TelDaFax erstattet keine Guthaben

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von Ärgerlich, 11. Februar 2011.

  1. Ärgerlich

    Ärgerlich Starter

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach 170 TAGEN ist uns jetzt von TelDaFax unser Guthaben in Höhe von 198,15 € erstattet worden.

    Fast ein halbes Jahr wurden unsere 32 schriftlichen Beschwerden mit immer neuen gleichlautenden Schreiben, bestehend aus allgemeinen floskelhaften Textbausteinen, beantwortet.

    So konnte unser "Anliegen auf Grund der hohen Nachfrage noch nicht bearbeitet" werden,
    lt. Schreiben vom 15.10.10 brauche man "noch 3 bis 4 Tage", am 21.12.10 waren es dann schon "in Einzelfällen 15 Tage" und "80 neue Mitarbeiter, um die vielen Anfragen zu bearbeiten".

    Diese braucht man wohl auch für die immer zahlreicheren Beschwerden und die Hinhaltetaktik als Firmenpolitik.

    Die Geschäftsführung reagiert nicht, die Kundenbetreuung wimmelt ab, andere Bereiche des Unternehmens fühlten sich nicht verantwortlich.

    So vergingen Tage, Wochen, Monate, nun fast ein halbes Jahr - man wurde weiter und weiter hingehalten.

    Wir hatten uns deshalb entschlossen, nachdem wir die Bundesnetzagentur, die Verbraucherzentrale und die Medien über den Sachverhalt informiert haben, nach letztmaliger Fristsetzung zur Durchsetzung der rechtmäßigen Ansprüche Strafanzeige wegen Unterschlagung und Insolvenzverschleppung zu stellen und dieses auch der TelDaFax Services GmbH (Services - welch ein Hohn!) mitgeteilt.

    Wie würde TelDaFax reagieren, wenn die 80000 neuen Kunden - denen man jetzt schon sein Bedauern aussprechen kann - trotz vielfacher Mahnung und Fristsetzung über ein halbes Jahr Ihre Rechnung nicht bezahlen.

    Es ist schon erstaunlich, wie ein so bekannter Firmenname wie TelDaFax durch unseriöse Kundenbetreuung sein Renommee verspielt, wenn es denn überhaupt noch eins hat.

    Wie verschiedene Printmedien melden (z. B. Handelsblatt), schrammt TelDaFax dicht an der Pleite entlang, steckt in ernsten finanziellen Schwierigkeiten.

    So bekommt man das Gefühl, das mit den nicht zurück erstatteten Guthaben der vielen Kunden die Finanzlöcher bei TelDaFax gestopft werden.

    Besonders verärgert ist man dann, wenn man sieht, wieviel Millionen Euro gleichzeitig von TelDaFax als Sponsor im Sport oder für Bandenwerbung bei Sportveranstaltungen ausgegeben werden.

    Sollten nicht erst mal die Schulden bezahlt werden, bevor man neues Geld ausgibt.



    Fazit:

    Mehr als 24 Wochen gingen dahin, bis wir unter erheblichen zeitlichen, nervlichen und finanziellen Aufwand unsere berechtigten Ansprüche auf die Auszahlung unseres Guthabens durchsetzen konnten.

    Wettbewerb auf dem Strommarkt (der vielfach nur auf dem Papier steht) und Versorgerwechsel - wie propagiert - können auch in mancher Hinsicht zum Albtraum werden; und damit steht die Firma TelDaFax wahrlich nicht allein.


    Dem Strom Magazin-Team möchte ich für seine Hilfe und Unterstützung danken!

    Dieses Forum ist für den Erfahrungsaustausch - wie sich tausendfach erweist - eine unverzichtbare Einrichtung.

    Allen Mitgliedern und Lesern wünsche ich viel Erfolg!
     
  2. atsiz77

    atsiz77 Starter

    Registriert seit:
    7. Juni 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    es geht mir genauso habe einen Guthaben von 86,98€.

    Das beste ist ja die Rechnung wurde am 04.02.2011 erstellt.
    Ich soll ja meine Bankdaten übergeben damit sie mir das Geld überweisen können, nur das dumme ist ja das ich niemanden mehr erreichen kann über die hotline.

    Und über das Kundenportal kann ich mich auch nicht mehr einloggen.
     
  3. valvesound

    valvesound Starter

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Akademiker
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    kommt mir alles unheimlich bekannt vor. Wird Zeit das dem ein Ende bereitet wird. Daher ging das folgende heute an die Bundesnetzagentur:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich gehe davon aus, daß die Thematik Teldafax bei Ihnen hinreichend bekannt ist. Mittlerweile kann man es in Internetforen,
    Presse und Fernsehen in allen Einzelheiten lesen, sehen und hören, daß dieses Unternehmen offensichtlich mit betrügerischen
    Methoden arbeitet, Kunden um ihr Geld betrügt, und niemand unterbindet es.

    Auch ich bin ein Opfer von Teldafax und möchte hiermit über die Bundesnetzagentur 1.) Beschwerde einreichen
    und 2.) wissen, wie ich gegen Teldafax vorgehen kann / soll??? Gerichtlicher Mahnbescheid? Sammelklage???
    Was ist zu tun??? Ferner bitte ich um Veranlassung, daß gegen Teldafax endlich Strafantrag wegen betrügerischer
    Machenschaften erhoben wird.

    Die örtliche Polizei hat mir bereits auf Grund meines Besuches bei ihr mitgeteilt, daß sie sich dafür nicht zuständig
    fühlt - eine Lachnummer hoch zehn!!! Betrug ist offensichtlich nicht mehr strafbar?? Für meinen Anwalt ist der
    Betrag über das mir zustehende Guthaben für Strom in Höhe von 99,95 EURO nicht lukrativ genug, um zu
    prozessieren. Meine Abschlußrechnung für die Gaslieferung, für die ich ebenfalls ein Guthaben erwarte, habe ich
    immer noch nicht erhalten. Diverse schriftliche und telefonische Beschwerden führten bei Teldafax zu keinem
    Einlenken und zu keinem konkreten Ergebnis.

    Zu meiner Historie:
    1.) Versorgungsvertrag für Gas und Strom vom 01.10.2009 – 30.09.2010 für die Werkstraße 11 in 27356 Rotenburg/Wümme.

    2.) Ab Juni/Juli 2010 eigenmächtige Erhöhung der abgebuchten Abschlagszahlen seitens Teldafax auf Grund
    einer Mitteilung über die Zählerstände, und das, obwohl die Verbräuche DRASTISCH!!! unter denen des
    Vorjahreszeitraumes lagen. Da mehrere Einsprüche wirkungslos verhallten, habe ich dann die Versorgungsverträge
    gekündigt.

    3.) Seit dem 16.12.2010 liegt exklusiv die verspätete Schlußrechnung (zugesagt für Anfang November 2010)
    für die Stromlieferung mit einem ausgewiesenen Guthaben in Höhe von 99,95 EURO, welches bis zum heutigen
    15.02.2011 nicht zurückgezahlt wurde. Ich vermute die Schlußrechnung wird u.a. deshalb nicht gestellt um mein
    Guthaben für die Stromlieferung als Sichheiteit einzubehalten.

    4.) Für die Gaslieferung, für die ich auf Grund meines Verbrauches – so gut wie nie zu Hause! - sicher mit einer
    Erstattung in Höhe von 150,-- bis 200,-- Euro rechne, liegt bis heute keine Schlußrechnung vor, und daß, obwohl
    ich Teldafax telefonisch meine neue Anschrift mitgeteilt habe, da ich nicht mehr an der alten Adresse in der
    Werkstraße 11 in 27356 Rotenburg/ Wümme wohne.

    Das Verhalten von Teldafax kann nur als Vorsatz, und offensichtlich als absichtliches, betrügerisches Verhalten
    gegenüber seinen Kunden interpretiert werden.
    Ich fordere Sie hiermit auf, das umgehend abzustellen und den geschädigten Kunden zu ihrem Recht und Geld
    zu verhelfen sowie dem Treiben von Teldafax ein Ende zu setzen.



    Mit freundlichem Gruß,
    Michael Hentschel, Dipl.-Ing.

    Wittorfer Strasse 33
    27356 Rotenburg/Wümme
     
  4. silke1979

    silke1979 Starter

    Registriert seit:
    29. Januar 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen,
    ich will gerne über meine Erfahrung mit TelDaFax erzählen.Ich habe zum 01.06.2010 meinen Stromliefervertrag mit dieser Firma ordentlich und fristgerecht gekündigt. Kündigungsbestätigung liegt mir vor. Am 17.08.2010 bekam ich, nach unzähligen Telefonaten und eMails an Teldafax, eine Abschlußabrechnung. Dies geschah aber erst, nachdem ich mich an die Pressestelle gewandt hatte! Die Abschlußabrechnung schließt mit einem Guthaben von € 442,13. Auf die Auszahlung des Guthabens warte ich nun schon fast acht Wochen. Ich habe mich erneut schon mehrmals direkt bei der Pressestelle per eMail gemeldet, mit dem Resultat, dass ich immer wieder aufgefordert werde, mich noch etwas zu gedulden und Verständnis für die Verzögerung zu haben. Meine letzte eMail ignorierte man einfach - keine Reaktion seitens Teldafax. Eines hat mir aber geholfen: Die Publikation meiner Beschwerde auf www.de.reklabox.com. Kurz danach hat sich jemand von TelDaFax bei mir gemeldet und mitgeteilt, dass sie mein Guthaben in Höhe von €442,13 erstatten wollen. Ich habe auch im Internet gelesen, dass auf vielen Webseiten, z.B. facebook, twitter, wo man die Beschwerden veröffentlicht, können die problemlos von den Firmen gelöscht werden. Auf reklabox funktioniert das einfach nicht http://de.reclabox.com/firma/140-TelDaFax. Vielleicht war das der einzige Grund für die Erstattung?

    LG
     
  5. ligrau

    ligrau Kenner

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zwickau
    Wie das??
    TDF ist insolvent und jegliches Guthaben geht in die Insolvenzmasse ein. Nach Abzug aller Verbindlichkeiten (z.B. das nicht unbeträchtliche Honorar des Insolvenzverwalters, Kosten der Abwicklung,...) erhält jeder einen bestimmten prozentualen Anteil am Rest, so noch etwas übrig bleibt.
    Deshalb ist mir dieser Beitrag völlig unverständlich!

    Grüße
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!