Strafanzeige gegen Teldafax wegen Betrugs

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von Gasverbraucher, 17. Juni 2011.

  1. Gasverbraucher

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    hi

    die Dame hat es richtig gemacht:

    Quelle: http://nachrichten.rp-online.de/wirtschaft/strafanzeige-gegen-teldafax-wegen-betrugs-1.1306912

    Wenn ich jetzt noch Forderungen an TelDaFax hätte und diese auch mehrfach angemahnt hätte würde ich das Selbe tun:

    >> Strafanzeige wg. gewerblichem Betrug

    @Mitleser: wer von Euch noch auf Geld von TelDaFax wartet kann ja sicherlich auch Strafanzeige gegen die Verantwortlichen bei TeldaFax erstatten ...
     
  2. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das macht mich doch gerade so wütend. Bei der StA Bonn stapeln sich Tausende Anzeigen wegen gewerbsmäßigen Betruges gegen Teldafax - und das offenbar seit Jahren. Seit Jahren wird ermittelt und nichts geschieht. Darin liegt der Skandal! Weitere Anzeigen werden nichts bringen.Häufig bekommt man von der betreffenden StA noch nicht einmal eine Eingangsbestätigung.
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  4. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin mal gespannt, wann die erste Anzeige gegen die StA Bonn wegen (versuchter?) Strafvereitelung im Amt erfolgt. Angesichts der jahrelangen Untätigkeit besteht m.E. aller Anlass zu entsprechenden Ermittlungen.
     
  5. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    ich finde es vor allem mal auffällig, dass sich die Presse so zurückhält. Immerhin geht hier einer der großen unabhängigen Anbieter den Bach runter. Und das mit möglicherweise mit krimineller Energie. Jede Menge Kunden haben schlagartig keinen Lieferanten mehr....

    Das müsste doch eigentlich ein Riesenthema sein! In Hinblick auf die Seriosität der Lieferanten und natürlich auch in Sachen Aufklärung über die gesetzlichen Regelungen in einem solchen Fall. Aber außer in ein paar Wirtschaftsblättern findet man so gut wie nichts.

    Entweder haben da einige Angst, dass mit der Berichterstattung das mühsam gewachsene Vertrauen der Verbraucher zerstört wird. Oder es gibt Leute, die nicht möchten, dass unangenehme Fragen zu den Behörden öffentlich diskutiert werden.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!