Lustig: TelDaFax schickt mir eine Mahnung ;-()

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von Gasverbraucher, 16. März 2011.

  1. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    hi

    heute hab ich eine Mahnung von TelDaFax erhalten.

    "In der Hektik des Alltags haben Sie sicher nur vergessen, dass die nachstehenden Beträge unbezahlt sind. ..."

    Ich kringel mich vor Lachen. Bei denen herrscht immer noch das Chaos.

    Da ich der Umstellung auf Überweisung anstatt der Lastschrift widersprochen habe bin ich nicht im Zahlungsverzug. TelDaFax hat mir sogar schriftlich versichert das sie bei mir weiterhin das Lastschriftverfahren anwenden.

    Ich lehne mich jetzt entspannt zurück und warte einfach mal ab.

    Die drohen mir jetzt mit der Kündigung des Vertragsverhältnisses. Mal sehen, vielleicht tun dir mir jetzt diesen Gefallen ;-)

    Dem angedrohten Inkassoverfahren schaue ich auch gelassen entgegen.

    Gruss
     
  2. mohlo

    mohlo Stammgast

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht zahlen! Das Schreiben habe ich heute ebenfalls bekommen Daraufhin habe ich umgehend die folgende E-Mail an den Kundenshop in Troisdorf gesendet:

     
  3. ligrau

    ligrau Kenner

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zwickau
    Hallo,
    richtig, versuchen, das Mahnverfahren zu stoppen.
    Aber ich würde auf jeglichen Spott und Sarkasmus verzichten.

    Grüße
     
  4. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    hallo,

    warum sollte ich jetzt noch eine Mail an TelDaFax senden?

    Denen helfen Ihren chaotischen Laden aufzuräumen? Nö!

    Ich lehne mich jetzt entspannt zurück und warte ab.

    Wichtig ist aber dabei:

    - Kontoauszüge kontrollieren
    - Mahnschreiben zur Kenntnis nehmen
    - gerichtlichen Mahnverfahren (falls die kommen sollten) widersprechen, dabei Fristen im Auge behalten
    - aufpassen was TelDaFax sonst noch so einfällt

    Ich hab keinen Fehler gemacht. Ich hab den Vertrag mit TelDaFax nicht gebrochen.

    Da ich immer noch auf die Schlussabrechnung für 2010 warte ist auf jeden Fall TelDaFax am Zug. Nicht ich.

    Gruss
     
  5. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    hallo,

    Du meinst sicherlich das gerichtliche Mahnverfahren. Mahnverfahren von Inkassofirmen kann man in einem solchen Fall ignorieren.

    Erst wenn TelDaFax oder ein von denen beauftragtes Inkassounternehmen ein gerichtliches Mahnverfahren einleitet muss man firstgerecht reagieren.

    Gruss
     
  6. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    habe auch so ein unkoordiniertes Schreiben bekommen. Datum vom 11.3., eingegangen heute, Zahlungsziel morgen. Zahlungseingänge bis 17.1.!!! berücksichtigt, aber vermerkt, das ich seit 69 Tagen im Verzug wäre.
    Habe aber schon vier Tage später bezahlt, weil ich mich dummerweise auf die Umstellung von Lastschrift auf Überweisung eingelassen und die Kontonummer verdreht habe.
    Die Angabe des Preises für die Servicenummer fehlt auch.
    Hoffentlich geht es bei den Kunden, die auf ein Guthaben warten, schneller.
    Grüße
     
  7. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hi

    Meine Sturheit zahlt sich nun aus. Durch mein Widerspruch gegen die Umstellung von Lastschrift auf Überweisung bin ich jetzt in einer relativ komfortablen Position.

    Die Sargnägel werden immer mehr: Aktuell: Stadtwerke Essen kündigen Gasverträge mit TelDaFax

    => http://www.derwesten.de/staedte/essen/Stadtwerke-kuendigen-Gasvertraege-mit-Teldafax-id4457872.html

    Bisher hat TelDax mir weder die Schlussabrechnung für 2010 geschickt. Die Vorauszahlung für 2011 ist auch noch nicht eingezogen. Die dafür verschickte Mahnung ignoriere ich genüsslich ;-)

    Ich spiele jetzt auf Zeit. Solange mir keine Schlussrechnung für 2010 vorliegt werde ich mich auch weigern einen Euro Vorkasse für 2011 zu zahlen. Falls die trotzdem Abbuchen geht die Lastschrift umgehende zurück. Die sollen erst mal Ihren Laden i.O. bringen.

    Gruss
     
  8. seek

    seek Starter

    Registriert seit:
    24. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hey Gasverbraucher,

    habe gestern den selben Brief bekommen und habe auch bisher immer mit LSV bezahlt (wenn es dann mal abgebucht wurde)
    Bin nun auch etwas verzweifelt, habe gestern zum ersten mal eine Mahnung erhalten (diese auch direkt hies "Letzte Mahnung")

    Im Brief standen auch Passagen wie, letzte Mahnung, bezahlen bis zum 27.3 ein Betrag in Höhe von 280€ (unterm Strich stehen zwar Mahnkosten bei, diese liegen aber bei 0€, wovon ich ja schon ausgehe das sie selber wissen das Sie sich nicht im Recht befinden)
    Und das ich wenn ich nicht zahle, zurück in die Grundversorgung meiner Stadtwerke fallen würde.

    Hast du ne Idee wie ich diese Sache angehen soll?
    Ich habe auch schon darüber nachgedacht per Mail mich bei denen zu beschweren. Finde aber keinen guten Ansatz wie ich diese Mail gestalten sollte...


    Viele Grüße,
    Christian
     
  9. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hallo,

    mein Tipp: Stur bleiben!

    TelDaFax muss per Lastschrift abbuchen. So ist es vertraglich vereinbart. Der einseitigen Umstellung auf Überweisung wiedersprechen und dann einfach abwarten.

    Wenn TelDaFax nicht in der Lage ist trotz bestehender Lastschriftvereinbarung den Rechnungsbetrag abzubuchen ist das nicht dein Problem. Das ist deren Problem.

    Zur Mahnung:

    Solange kein gerichtlicher Mahnbescheid eintrifft können die schreiben was und wie sie wollen. Durch die Lastschriftvereinbarung liegt der schwarze Peter bei TelDaFax. Erst bei einem gerichtlichen Mahnbescheid muss man reagieren.

    Gruss
     
  10. seek

    seek Starter

    Registriert seit:
    24. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    Danke erstmal für die Tipps.


    Ich bin auch ehrlich gesagt nicht bereit knapp 300€ in einen "fast" Insolventen Verein zu pumpen um später der gelackmeierte zu sein.

    Ich werde dann wohl per E-Mail (oder Fax?) ein schreiben aufsetzen indem ich nochmal darauf hinweise dass sie gerne das Geld bekommen können jedoch nur per Lastschrift wie es auch vereinbart war.

    Ich bin ja mal gespannt bis es mich hier im Münsterland trifft mit den Verträgen der Stadtwerke, die werden ja alle paar Wochen erneut gekündigt von wem.

    Außerdem würde mir die fristlose Kündigung auch entgegen kommen. :tongue:

    Gruß
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!