GANZ WICHTIG: Fristen für die Rückbuchung von Lastschriften erheblich länger als gedacht ;-)

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von MeyerLansky, 24. Dezember 2010.

  1. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    0815-user hat auf einen sehr wichtigen Punkt hingewiesen. Bitte folgenden Thread lesen:

    http://www.strom-magazin.de/forum/b...nd-immer-neue-schwierigkeiten-961-page-1.html

    Die 6-Wochenfrist für die Rückbuchung von Lastschriften ist danach häufig wesentlich länger als gedacht, manchmal 4 1/2 Monate! Jeder, der mit Teldafax Ärger hat, sollte deshalb folgende Links kennen und zur Not seiner störrischen Bank zeigen. Dann klappts ggf. auch nach Monaten noch mit der Rückbuchung. Lieber 0815-user: Ganz toller Hinweis. M.E. einer der wichtigsten Hinweise der letzten Jahre hier in diesem Forum!

    Hier die Links:

    http://www.urbs.de/archiv/geld/change.htm?geld135.htm

    http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/bankkonto-und-lastschrift/

    Das dürfte Teldafax in sehr, sehr vielen Fällen sehr, sehr alt aussehen lassen!

    Allen eine frohe Weihnacht und ganz besonders 0815-user, den ich (ich gebs ja zu, Asche auf mein Haupt) vorher ziemlich unterschätzt hatte.
     
  2. 0815-user

    0815-user Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Huhu MeyerLansky,

    also nachtragend bin ich nicht und vor allem in der Situation
    damals. Ich bin halt "Optimist" aber man sollte jedem seine Entscheidung bzw. Auffassung
    respektieren.

    Das mit der Rückbuchung war mein Ultima ratio. Ich wusste das damals schon. Deshalb sah ich der Sache etwas gelassen. Allerdings mit dem Risiko, die Firma geht Insolvent, dann wäre mein Geld natürlich auch abgeschrieben gewesen. Nach dem ich mit meinem örtlichen Versorger telefoniert hatte und der mir berichtete, das Teldafax den Kündigungstermin versäumte, daraufhin hatte ich meinen Entschluss gefasst. Das Geld muss zurück, dort läuft alles aus dem Ruder.
    Das hatte ich schon einmal mit einer Firma erlebt als Bauherr. Die hatten zwar in ganz Deutschland 700 Häuser zu bauen, aber die Firma expandierte so stark, die Belegschaft blieb aber stehen, dass sie den Überblick verloren und die Bauherren nicht mehr adäquat zahlten. Danach war ein Fehlbetrag von über 7 Millionen in der Buchhaltung. Schlimmer noch, die Sub Unternehmen erledigten die Arbeit nur noch halbherzig und wurden auch noch finanziell hingehalten. Ein Teufelskreislauf begann, kein Geld floss mehr und die Arbeiten kamen auch zum Stillstand und darauf kündigten viele Bauherren den Kampf mit RA an. Danach verabschiedeten sich viele guten Leute von der Firma. Die Belegschaft schrumpfte und gute Leute bekamen die auch nicht mehr. Das Ende nach einem Jahr Kampf dann mit Insolvenz. Niemand glaubte von den Verkäufern und Bauleiter daran, weil angeblich volle Auftragsbücher und eine Menge Kohle auf der Seite. Eines Tages verließen die Geschäftsführer den laden und installierten schnell einen ahnungslosen Geschäftsführer. Heute gibt es die Firma nicht mehr, die "alten Geschäftsführer" haben alle ihren eigenen Firmen wieder. Der Bauherr, der nicht rechtzeitig seine Kohle sicherte ging mit unter. Aber bisher ist noch kein Neubau ein Rohbau geblieben. Einige Familien wurden dadurch zerstört.

    Wenn ein Investor Anonym bleiben will und 20 Millionen in die Firma steckt, dann klingeln mir die Ohren. Papier ist gedültig oder?
    Die Frage die ich mir jetzt stelle, ist das auch die Wahrheit gewesen?
    Auch die Info, TD muss den Netzbetreiber das Geld im vorraus zahlen lässt auch einige Fragen offen. Woher kommt dann das Geld, wenn die Vorrauszahlenden Kunden nur einen klein Prozenteil aus machen.

    Jetzt kann sich jeder selbst die Gedanken machen wo gerade TD steht.

    Sorry für den langen Text !!!

    Gruß 0815-user
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!