Falsche Abrechnung, Keine Post und schon eine Mahnung. Hilfe

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von diana1902, 7. November 2009.

  1. diana1902

    diana1902 Starter

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Abend Zusammen

    Mein Mann und ich sind seit heute wie vor den Kopf gestossen. Wir sind seit 27.10.2007 bei Teldafax und hatten bis vor ein paar Tagen, den 27.10.2009 keine Probleme.

    Nun ist es aber so, dass wir jetzt nicht wissen was wir machen sollen. Das Netz ist voll mit Teldafax Beschwerden und wir haben Angst hier über den Tisch gezogen zu werden.

    Zum Sachverhalt.

    Am 27.10.2009 kam mein Mann mit einem rotem Kopf zu mir und sagte mir, das Teldafax 1221,85€ von unserem Konto abgebucht haben und ob ich wüsste was das ist.

    Dieses habe verneint und umgehend bei der Bank angerufen, ob es sich hierbei um einen EDV Fehler handelt oder ob das wirklich diese Summe ist.

    Die Bankberaterin riet mir sofort, dass Geld zurück zubuchen, wenn ich nicht 100% wüsste das dass korrekt ist. Dieses habe ich dann gemacht und gehofft, dass uns in Kürze ein Schreiben von Teldafax erreicht, worin man uns erklärt warum diese Summe abgebucht wird.

    Es vergingen bis heute ein paar Tage und wir erhielten nun einen Brief von Teldafax. Wir haben diesen geöffnet und sind aus allen Wolken gefallen. Anstelle der erhofften Abrechnung/Erklärung, lasen wir den Text einer drohenden Mahnung mit Inkasso Androhung und Stromabschaltung wenn wir nicht bis zum 15.11.09 die Summe inkl. Mahngebühren und Zinsen zahlen.

    Stinke sauer ist mein Mann, der seit 10 Jahren schwer Krank ist in unser Arbeitszimmer und hat sich unsere Unterlagen hervorgeholt. In diesen fanden wir den abgegeben Zählerstand von Ende September 2008 und 2009.

    Nach Ausrechnung des Verbrauches stellten wir fest, dass wir 4991KwH verbraucht haben. Umso unerklärlicher fanden wir die 1221,85€ welche aus heiterem Himmel bei uns abgebucht wurden.

    Wir haben uns dann in das minimalistische Kundenkonto von Teldafax eingeloggt und uns traf der 2 Schlag am heutigen Tag.

    In diesem Kundenkonto stellt man eine Verbrauchsprognose in Höhe von 7991KwH also 3000KwH zu viel. Im selben Atemzug, hat man unsere Quartalszahlung in Höhe von 210€ auf 430€ erhöht.

    Mein Mann und ich sind fertig mit den Nerven und wissen uns nun nicht zu helfen. Ein Anruf bei Teldafax haben wir nach 2x 18 Minuten warten abgebrochen und wie oben schon gesagt im Netz gelesen, dass Briefe unbeantwortet bleiben.

    Es ist doch offensichtlich, dass uns hier 3000KwH zu viel angeschrieben werden. Ich habe dann noch zusammen mit meinem Mann den abgegeben Zählerstand vom 30.09.09 mit dem von heute verglichen und wir haben in 2 Monaten 812KwH verbraucht. Rechnet man diese nun mal 6, also für 12 Monate, dann kommt man auf 4872KwH und nicht auf 7991KwH.

    Wie sollen mein Mann und ich nun vorgehen? Wir sind Rechtsschutzversichert und diese sagte uns heute, dass wir dort erstmal anrufen solle. Dieses haben wir ja versucht. Erreicht man etwas wenn man eine Mail sendet oder ich über meine Nachbarn ein Fax sende?

    Vielen Dank für Ihre Mühe
    D.Schmitz
     
  2. TelDaFax Online

    TelDaFax Online Stammgast

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://www.teldafax.de
    Hallo diana1902,

    einfach mal mit Kundennummer an presse@teldafax.de mailen.

    Danke !
    Judith Tausendfreund
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    TelDaFax Holding AG
     
  3. srm

    srm Stammgast

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Lieber zum Anwalt gehen...
     
  4. diana1902

    diana1902 Starter

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir sind heute beim Anwalt gewesen und dieser nimmt sich der Sache nun an.

    Es ist unfassbar wie man mit Kunden umgeht und dessen Bitten ignoriert. Wir haben bis heute keine Abrechnung von auch nur einem Jahr postalisch erhalten, geschweige eine Anpassung der Quartalszahlung und der völlig falsch berechneten Nachzahlung.

    Das einzige was man bekommt sind Drohungen und Mahnung wenn man falsch berechnete Preise nicht bezahlt, die man sogar laut Buchhaltung zugegeben bekommt.

    Kein Scherz. Man weiß über die Fehler und die falsche Abrechnung, verlangt aber via Mahnung den doppelten Preis als vor 3 Monaten und versendet kein Schreiben mit einer neuen Berechnung. Nicht mal im System ist was hinterlegt. Es wäre alles korrekt!

    Der Anwalt wird das jetzt klären und ich hoffe auf die Preiserhöhung in 2010, denn dann sind wir weg und im kompletten Umfeld und in der Familie sind alle gewarnt. Teldafax NEIN DANKE...

    So ist das im Leben. Man fällt auf TV Werbungen und Internetseiten rein. Das was uns aber beruhigt ist aber der Hintergrund, dass wir nicht alleine sind und das Netz voll von Teldafa-Beschwerden ist.
     
  5. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @diana1902: Dieser Fall ist so krass, dass ich mich frage, ob man es mit zivilrechtlichen Maßnahmen bewenden lassen sollte. Geht man einmal davon aus, dass der von Ihnen geschilderte Sachverhalt stimmt, würde sich m.E. nämlich auch die Frage stellen, ob sich die dafür verantwortlichen Mitarbeiter wegen Untreue oder Betruges (das Geld war ja schon abgebucht) oder (mit Blick auf die angedrohte Stromabschaltung in der kalten Jahreszeit trotz ersichtlich nicht bestehender Forderung) sogar wegen versuchter Erpressung strafbar gemacht haben. Die Firma wird sicherlich versuchen, sich damit herauszureden, dass alles nur ein bedauerlicher Irrtum sei. Angesichts der vielfältigen negativen und alle in die gleiche Richtung weisenden Beschwerden gegen die Firma hier und in anderen Foren spricht m.E. allerdings sehr viel dafür, dass das Verhalten System hat, so dass die Frage, wie solche angeblichen "bedauerlichen Irrtümer" in der Firma zustande kommen können, mit Sicherheit einer sehr genauen rechtlichen Überprüfung unterzogen werden müsste.

    Wenn mir das passieren würde, was Sie schildern (immer vorausgesetzt, Ihre Schilderung entspricht der Wahrheit), würde ich die für Troisdorf (dort ist der Sitz des Unternehmens) zuständige Staatsanwaltschaft Bonn einschalten (zusätzlich zu den bereits eingeleiteten zivilrechtlichen Schritten) und unter Stellung eines Strafantrages unter allen denkbaren Gesichtspunkten um Prüfung bitten, ob sich die für dieses Verhalten verantwortlichen Mitarbeiter des Unternehmens strafbar gemacht haben.
     
  6. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Folgende Anmerkung noch: Wenn das stimmt, was Sie hier schildern, müssen Sie m.E. nicht unbedingt auf eine Preiserhöhung hoffen, um zu kündigen. Das geschilderte Fehlverhalten ist so krass, dass es m.E. schon jetzt für eine FRISTLOSE Kündigung reicht. Das würde ich so schnell wie möglich mit dem Anwalt besprechen und ich würde dann mit dieser fristlosen Kündigung wegen des Fehlverhaltens der Firma auch nicht allzu lange warten.
     
  7. srm

    srm Stammgast

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Den Strom schaltet niemand ab und der Versorger vor Ort übernimmt die Grundversorgung. Also wäre das max. Nötigung. Und die Bundesschnarchagentur meint, das eine Endabrechnung innerh. von 6 Mon. erfolgen sollte... Die Verbraucherzentralen sollten tätig werden und man sollte die negativen Erfahrungen überall publik machen. Irgendwann wird dieses "Schneeballsystem" krachen.
     
  8. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @srm: Ich widerspreche nur ungern. Aber rechtlich sind Sie im Irrtum. Lesen Sie sich den Tatbestand der Erpressung nach § 253 Abs. 1 StGB durch und subsumieren Sie, dann werden Sie feststellen, dass der Tatbestand zumindest ernsthaft in Betracht kommt:

    Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt (liegt nicht vor) oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel (Drohung mit Stromabschaltung im Winter - ob der Strom wirklich abgestellt wird, ist entgegen Ihrer Meinung völlig irrelevant, allein die ausgesprochene Drohung ist entscheidend) zu einer Handlung (Zahlung), Duldung (Abbuchung) oder Unterlassung nötigt und dadurch dem Vermögen des Genötigten oder eines anderen Nachteil zufügt (Vermögensminderung bei diana durch Abbuchung), um sich oder einen Dritten zu Unrecht zu bereichern (dolus directus, Teldafax ohne Rechtsanspruch zu bereichern), wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Abs. 3 der Vorschrift stellt den Versuch unter Strafe.

    Also lieber srm, wir sind auf einer Seite, aber bitte rechtlich etwas besser informieren, bevor Sie hier strafrechtlich manches durcheinander bringen.
     
  9. srm

    srm Stammgast

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    In den Mahnungen drohen die nur mit Inkassounternehmen und Sperrungen des Anschlusses. Stromabschaltung gebrauchen die nicht, die sind ja nicht blöd. Weiß doch jeder gut informierte Mensch, das der Versorger vor Ort die Grundversorgung übernimmt. Versucht es doch mit versuchter Erpressung und postet hier das Ergebnis.
     
  10. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @srm: Wir werden alles tun, um solch unseriösen Anbietern das Handwerk zu legen. Und was wir hier posten, lassen Sie mal unsere Sorge sein. Seien Sie allerdings versichert, dass wir auch ohne Ihre - zum Teil wenig hilfreichen - Kommentare wissen, was rechtlich - und zwar zivil- und strafrechtlich - zu tun ist.

    Wenn ich mir allerdings anschaue, wer hier ständig das letzte Wort haben muss, dann ist das neben Frau Tausendfreund von Teldafax meist nur einer. Deshalb meine Frage: Für wen arbeiten Sie?
     
  11. srm

    srm Stammgast

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Dumme Frage...
     
  12. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dacht ich es mir doch und belassen wir es dabei ;-)
     
  13. srm

    srm Stammgast

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Nicht denken, nachdenken. Ein ganz Schlauer hier unser Newcomer MeyerLansky. Meinst Du wirklich, Deinen Quatsch wie "das haben Sie richtig gemacht" oder "für wen arbeiten Sie hier" nimmt einer für voll? Troll Dich...
     
  14. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ihr letztes Posting spricht für sich. Ich lass es daher einfach mal so stehen. Aber ich wüsste nicht, dass wir beide uns duzen. Deshalb sollten wir es besser beim Sie belassen.
     
  15. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In meiner persönlichen Angelegenheit habe ich bisher keinerlei Anhaltspunkte für den Verdacht strafbaren Verhaltens von tf. Ich habe allerdings keinen Anlass für eine Relativierung meiner rechtlichen Einschätzung bezogen auf den von Ihnen geschilderten Sachverhalt, wenn die von Ihnen genannten Behauptungen zutreffen.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!