Bearbeitungszeit

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von Gold, 4. Januar 2008.

  1. Gold

    Gold Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Guten Abend,

    am 23.11.2007 habe ich mich nach einem neuen Stromanbieter erkundigt und habe mich für den Preisgünstigsten Anbieter "Teldafax Energy" entschieden.

    Am nächsten Tag, hab ich den Vertrag vollständig ausgefüllt und mittels Einschreiben zur Teldafax GmbH versendet.

    Nun, heute ist der 04.01.2008, ich hab bis jetzt keine Auftragsbestätigung erhalten, weder wurde mein Konto belastet.

    Anruf bei der Hotline hat nichts gebracht, da die freundliche Dame nur meinte ich sollte noch warten.

    Nun zur meiner Frage, ist es üblich das ein Auftrag so eine lange Bearbeitungszeit hat?
    Meine weiter Frage lautet, wann kommt der Vertrag genau zustande?

    Edit: 2008 Fehler :D
     
  2. heiner

    heiner Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bochum
    Hallo Gold!

    Zu deiner Beruhigung. Da auch hier eine Preiserhöhung ansteht,haben noch viele Kunden zum JAhresende gwechselt. Da der Innendienst ein wenig überlastet ist, kann es zum JAhreswechsel schon mal bis über eine Woche dauern.
    Wärst du über einen Vermittler gegangen, wäre es schneller geangen. Die Preise sind dir aber mind. 12 MOnate garantiert.

    Viele Grüße

    und viel Spaß mit deinen neuen Strom

    Heiner Gulatz aus Bochum
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    also Heiner - die gute Woche ist mehr als vorbei, oder?

    Aber es stimmt schon. Die dürften einen recht großen Zulauf haben und personell nicht ausreichend ausgestattet.

    Du solltest aber ein Auge darauf haben, dass Du auch wirklich zum vereinbarten Tarif beliefert wirst. Je näher der Termin rückt, desto eindringlicher musst Du nachhaken.

    Wenn Du Dich hier umsiehst, wirst Du zum Thema TelDaFax und FlexStrom und deren Leistung oder Nichtleistung eine Menge finden. Laß´ Dich aber nicht verrückt machen. Du hast eine (wie ich meine mutige) Entscheidung getroffen und das ist gut. Wenn sich etwas Bewegen soll, geht das nur so.

    Und wunder Dich nicht, wenn dieser Thread plötzlich stark wächst.

    So long
     
  4. strömling

    strömling Stammgast

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    der Bearbeitungszeit müsste man das Abrechnungsprogramm und die Personalstärke kennen um Zahlen zu prognostizieren....


    Was mich irritiert ist, wieso beim mir Teldafax Strom immernoch zu alten Preisen angeboten wird obwohl doch ab 01.01.08 andere gültig sind?
     
  5. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    Du hast ein Angebot erhalten, fandest es gut und hast es mit Deiner Unterschrift angenommen. Klarer Vertrag. Konkludentes handeln.

    Lieferbeginn ist im Vertrag festgelegt.

    Wenn Du noch Fragen hast, poste lieber neu und editiere nicht den alten Beitrag. Das bekommt man meist nicht mit.

    So long
     
  6. Gold

    Gold Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe meinen alten Stromversorger mittels Sonderkündigungsrecht selbständig gekündigt, weshalb ich zZ. unsicher bin.
    Denn an der Hotline wurde mir mitgeteilt, dass erst 6-8 Wochen nach der ersten Abschlagszahlung, die Lieferung durch Teldafax erfolgt.
    Und somit werde ich zZ. vom meinem Grundversorger "beliefert". (Ist mir bewusst, dass das immer so ist ;) )



    Nach dem Absatz aus der AGB, ist der Vertrag noch nicht zustande gekommen, oder sehe ich das falsch?
    Da ich noch keine Auftragsbestätigung erhalten habe.

    Bzw. wie lange darf sich die Telfadaf Energy Zeit lassen, um mir eine Auftragsbestätigung zu schicken?
    Weil vom Erhalt dieses Schreiben hängt alles ab.
     
  7. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    nach AGB ist der Vertrag noch zustande gekommen.

    Das mit der Grundversorgung hast Du vorher gewusst und klar in Kauf genommen - gut informiert.

    So wie ich das sehe, gibt es keine Frist für die Zusage durch TDF. Ich würde nicht zu lange warten und ggf. selbst zurückziehen. Sonst machst Du in der GV zu viel Geld kaputt.

    So long
     
  8. wdsgkb

    wdsgkb Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum bist du dir da so sicher?

    Zitat: Der das Kundenverhältnis begründende Vertrag kommt durch einen schriftlichen Auftrag des Kunden unter Verwendung eines hierfür vorgesehenen Auftragsformulars und durch den Zugang einer Auftragsbestätigung der TelDaFax zustande.

    Da die Auftragsbestätigung nicht zugestellt wurde, ist doch ganz klar kein Vertrag zustande gekommen.
    Genau so kenne ich es übrigens auch von anderen Versorgern, auch wenn die meisten seriösen Versorger sich darauf stets nur im begründeten Ausnahmefall berufen werden.
     
  9. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    das da oben muss natürlich nicht heißen. Sorry - ein Tippfehler.

    So long
     
  10. K2000R

    K2000R Starter

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Gold,

    Dir wird es sicher wie mir ergehen.
    Ich habe am 1.12.2007 den Auftrag unterschrieben. Mitte Dezember bin ich dann bei der Hotline durchgekommen. Der Auftrag wäre in Bearbeitung. Die Kunden-Nr. hat man mir dann mitgeteilt. Heute erhielt ich dann ein Schreiben, dass man den Auftrag aufgrund vorliegender Informationen nicht annehmen könnte. Welche Informationen vorliegen wurde nicht gesagt. Es kann definitiv nicht an der Bonitätsprüfung liegen und nicht an meinem bisherigen Vertrag (Kündigunsfrist 1 Monat). Ich nehme an, dass man nach der massiven Preiserhöhung bei Teldafax die nicht abgeschlossenen Aufträge aus 2007 so abwimmelt. Wäre interessant zu hören ob es anderen auch so geht.

    Viele Grüße
    K2000R
     
  11. Gold

    Gold Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ende vom Lied:

    Ich habe den Auftrag widerrufen und begebe mich zu einem anderem Anbieter.

    Ich bedanke mich für die Unterstützung.


    Zur Hilfe für andere "Betroffene" zitiere ich mein Widerrufsschreiben: (Kann dann benutzt werden, wenn noch keine Auftragsbestätigung eingegangen ist.)

     
  12. Bavaria69

    Bavaria69 Fachmann

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Gold,

    hab bitte dennoch ein waches Auge auf dein Konto, nicht das einer deinen Antrag "nachbearbeitet" und abbucht...
     
  13. Schublade02

    Schublade02 Starter

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo

    Am 19.11.2007 stand ein Teldafax Mitarbeiter vor meiner Tür und wollte mir einen neuen Stromtarif verkaufen. Zu dieser Zeit bekam ich meinen Strom noch von meinem Gebietsstromanbieter RWE Rhein Ruhr. Da ich in solchen Sachen ziemlich schlecht bin habe ich direkt zugesagt und auch unterschrieben. Abends bereute ich die Sache schon wieder und habe per Email und per Einschreiben ein Widerruf zu Teldafax geschickt. Laut AGB´s steht mir das auch zu. Doch leider kam dieser Widerspruch irgendwie nicht bei denen an, denn ich habe bis heute noch keine Bestätigung.
    Ich habe schon mehrfach bei Teldafax angerufen, Briefe und Faxe geschickt, doch sie zeigen keine Reaktion.
    Anfang Dezember bekam ich einen Brief von RWE, dass sie bedauern, dass ich gekündigt hätte. Per Telefon erfuhr ich dann, dass Teldafax für mich bei der RWE gekündigt hatte. TF buchte dann auch die 200,-€ Umstellungsgebühr bei mir ab. Das kostete mich dann wieder eine lange Zeit in der TF-Hotline -Warteschleife und eine Nette Dame sagte mir dann, dass ich das Geld per Bankrücküberweisung zurückziehen kann. Das tat ich auch.
    Nun sieht es so aus, dass ich zur Zeit nicht weiß ob ich bei TF überhaupt Kunde bin, weil die von mir noch kein Cent bekommen haben und ich seit November an keinen Stromanbieter was gezahlt habe.

    Langsam bekomme ich Angst, dass irgendwann ein megadicke Rechnung in Haus flattert oder mir sogar der Saft abgedreht wird.

    Was kann ich tun, dass endlich Klarheit besteht?

    Zu allem Überfluß habe ich zum 01.01.2008 meine Bankverbindung geändert, dass heißt einfach abbuchen kann keiner.

    Was würdet ihr mir raten? Was kann ich tun?

    Vielen Dank

    Gruß
    Schublade02
     
  14. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    in Hinsicht auf Deinen Vertrag hast Du Dich völlig korrekt verhalten. Für Haustürgeschäfte gilt ein zweiwöchiges Rücktrittsrecht. Du bist per Mail und Einschreiben zurückgetreten - alles prima.

    Der freundliche Herr von Teldafax war vermutlich ein Vertriebspartner. Könnte gut sein, dass es hier Kommunikationsprobleme gibt, z.B. Dein Rücktritt vor dem Vertrag bei TDF war.

    Wie auch immer, es kann Dir egal sein!

    Wenn TDF Deinen laufenden Vertrag gekündigt hat, kannst Du zunächst mal bei Deinem alten Versorger anfangen und denen mitteilen, dass die Kündigung nicht autorisiert war, weil Du zurückgetreten bist. Das kannst Du problemlos belegen. Evtl. läßt sich das dann rückabwickeln.

    Dem Netzbetreiber solltest Du die selbe Meldung machen. Hier kannst Du auch erfahren, wer Dir derzeit den Strom liefert. Möglicherweise hat TDF zwar Deinen Versorgungsvertrag gekündigt, die Lieferung beim Netzbetreiber dann nicht mehr beantragt.

    Solltest Du von TDF beliefert werden, schickst Du denen ein weiteres Einschreiben, in dem Du auf den Rücktritt aufmerksam machst (Kopien der Belege dazu) und sie gleichzeitig schadenersatzpflichtig machst, da Dir mit dieser Wechselei Mehrkosten in der Versorgung und Unkosten durch die Kommunikation entstehen (Telefon, Porto...).

    Dann hast Du in diese Richtung genug getan. Sollte sich ein Inkassobüro bei Dir melden, bekommt es von Dir alle Unterlagen in Kopie mit der Anmerkung, dass kein Versorgungsvertrag zustande kam. Nicht einschüchtern lassen!!

    Fliegst Du aus der möglichen TDF-Versorgung, landest Du in der Ersatzversorgung zum GV-Tarif. Dann suchst Du Dir sofort einen neuen, günstigen und seriösen Lieferanten. Die gängigen Rechner im Internet helfen dabei.

    Bist Du bereits in der Ersatz-/Grundversorgung und es läßt sich der Vorgang nicht rückabwickeln oder Du warst vor der ganzen Sache schon in der Grundversorgung, suchst Du Dir auch sofort einen neuen Lieferanten.

    Die Dir entstandenen Kosten stellst Du TDF in Rechnung. Ich glaube zwar nicht, dass Du da Geld sehen wirst, aber man sollte diesen Praktiken etwas dagegensetzen. Sonst glauben die, sie können machen was sie wollen - ohne jegliche Folgen.

    Es kann Dir übrigens nicht überraschend der Strom abgestellt werden. Das muss Dir schon 4 Wochen vorher angedroht werden und dann nochmal drei Werktage vorher der Termin genannt werden. Da hast Du genug Zeit zum Reagieren.

    Ich denke aber, dass TDF nicht die Sperrung beantragen wird, weil das ein zusätzlicher bürokratischer Aufwand ist, den die nicht geregelt bekommen.

    Also cool bleiben und überlegt handeln. Und vor allem alles dokumentieren: Schreiben kopieren vor dem Verschicken und zu Telefonaten Aktennotizen anfertigen - wann mit wem worüber... .

    So long
     
  15. Schublade02

    Schublade02 Starter

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hunsrück
    Danke für die Hilfe.

    Laut RWE bin ich tatsächlich bei Teldafax Kunde. Von TF bekomme ich aber keine Bestätigung für gar nichts. Könnte ich jetzt nicht einfach einen Stromanbieter im Internet suchen, der zu mir passt und zu ihm wechseln? Würde dieser neue Stromanbieter mich aus TF heraus nehmen? Geht das vielleicht schneller?

    Mein Vertrauen zu TF ist gleich null.

    Ich habe TF noch einmal per Mail und Einschreiben geschrieben, doch die zeigen immer noch keine Reaktion und im Callcenter sind die Leute einfach nur genervt und sehr unfreundlich.

    Auf der anderen Seite habe ich mir schon mal gedacht, dass ich vielleicht von TF den Strom bekomme, die das aber nicht wissen und deswegen keine Rechnung bekomme. Das wäre ja erst einmal es Klasse, sollange das nicht auffällt. Ich meine das TF meinen benutzten Strom an den GV bezahlt, aber nicht merkt, dass ich nicht dafür bezahle.
    Naja, ist nur so ein Gedanke.

    Nun nochmal meine Frage: Kann ich einfach über einen anderen Stromanbieter von TF weg kommen, wenn ich es so selbst nicht schaffe?

    Gruß
    Schublade02
     
  16. Stromhändler

    Stromhändler Fachmann

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Schublade02,

    dein Gedanke mit dem Vergessen der Rechnung ist erstmal gut, aber im Nachhinein nicht.

    Denn wenn es TelDaFax nach 5 Jahren (oder wann auch immer) auffällt, bekommst du ne saftige Rechnung. Verjährung fängt im Energierecht nämlich erst mit Rechnungsstellung an.

    Ruf doch nochmal deinen Grundversorger an und versuche das bei denen zu klären. Erklär denen den Sachverhalt und frag, ob die aufgrund deiner Kündigung nicht beim Netzbetreiber eine sogenannte "Lieferantenkonkurrenz" erwirken können.

    Mit deiner Kündigung dürfte das glatt gehen und du bist wieder beim Grundversorger.

    Von da aus kannst du dir in aller Ruhe mit monatlicher Kündigungsfrist gemäß GVV einen seriösen neuen Lieferanten suchen.

    Gruß
    Stromhändler
     
  17. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    das mit der Lieferantenkonkurenz kann man versuchen. Wenn TDF aber schon liefert ist das nachträglich aber vermutlich nicht aussichtsreich. Aber wer weiß ...?

    Ich meine, eine Rückabwicklung muß beim Vorversorger und dem Netzbetreiber ansetzen. Hier klar stellen, dass die Vertragskündigung bzw. Netznutzungsanmeldung nicht autorisiert war. Die müssen dann der Kündigung widersprechen bzw. die Versorgungszusage an TDF zurückziehen.

    Wenn Du so nichts erreichen kannst, bleibt Dir nichts anderes übrig wie der Gang zur Verbraucherzentrale oder zum Anwalt.

    So long
     
  18. Stromhändler

    Stromhändler Fachmann

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Na ja, dadurch dass die Kündigung innerhalb der Fristen für Haustürgeschäfte gesendet wurde (laut Rückschein des Einschreibens) besteht ja durch die Nichtigkeit von vornherein kein Grund für die Anmeldung von TelDaFax beim Netzbetreiber.

    Die GPKE sieht leider trotz ihrer Ausführlichkeit keinen solchen Fall vor. Ich halte daher den beschriebenen Weg für doch recht sinnvoll.

    Allerdings hat der Grundversorger bei seinem eigenen Netzbetreiber da sicherlich andere Wege.;-)
     
  19. blumenmeer

    blumenmeer Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Manch einen Wechselwilligen verstehe ich nicht.
    Mit der Auftragsbestätigung habe ich von TelDaFax Energy den Regelprozess eines Wechsels des Stromanbieters bekommen
    Regelprozess
    Z.Zt. liege ich im Plan.
    Am 1.2. soll die Stromversorgung umgestellt werden.
    Von TDF hatte ich einen Anruf (Bandansage) bekommen, daß am 1.3. umgestellt wird.
    Auch das ist noch im Plan, da von 9 - 13 Wochen die Rede ist.
    Trotzdem bleibe ich sehr gespannt.
     
  20. Gold

    Gold Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hab am 26.01 die Bestätigung für den Widerruf erhalten :

    [​IMG]


    Die Antwort hat ca. 2 Wochen gedauert, also völlig i.O.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!