Wie finde ich den richtigen Stromanbieter?

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von kohrti, 24. Juli 2007.

  1. kohrti

    kohrti Starter

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Gemeinde,

    ich bin recht frisch in meine erste eigene Wohnung gezogen und die Stadtwerke Bonn haben mich jetzt angeschrieben und wollen Geld sehen bzw. einen Vertrag abschließen.

    Über Google Suche ich nach Hilfe und Ratgebern, die mir helfen den richtigen Anbieter zu finden.

    Da ich keine Erfahrungen in Bezug auf meinem Jährlichen Verbrauch habe bin ich auf andere angewiesen die das schätzen können.

    Ich achte schon auf Energiesparmodus, so habe ich nur Energiesparlampen "A" und eine neue Kochplatte (Ceranfeld) und allgemein achte ich das Licht bzw. Stand Bye Geräte nicht unnötig an zu haben.

    Mein Fernseher hat die Einstellung nach 2 Std. nicht Nutzung sich komplett Ausszuschalten (Rote LED Aus).

    Wie kann ich jetzt herausfinden welcher Anbieter der richtige ist???
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    bei einem 1-Personen-Haushalt ohne elektrische Warmwasserbereitung kannst Du von 1000 - 1200 kWh im Jahr ausgehen. Bei zwei Personen ca. 2000 kWh.

    Energiefressende Spielsachen wie 1000-Liter-Meerwasseraquarium, Höhensonne, Wasserbett, 180-cm-Plasmafernseher etc. teiben den Verbrauch natürlich in die Höhe ;-).

    Bei Verivox oder hier beim Strom-Magazin kannst Du Dir dann den für Dich günstigsten Anbieter raussuchen. Mit dem schließt Du einen Vertrag ab. Mit einer entsprechenden Vollmacht ausgestattet wir er dann deinen bestehenden Vertrag bei Deinem bisherigen Versorger kündigen.

    Bei Anbietern mit Vorauskasse mußt Du Dir Gedanken machen, ob Du das Risiko eingehen möchtest.

    Du mußt also nur eine Unterschrift leisten, mehr nicht.

    So long
     
  3. kohrti

    kohrti Starter

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    danke ersteinmal.

    Welches ist das Risiko bei Vorauszahung?

    Ich habe da noch eine Frage zu den Verträgen. In meiner Stadt (Bonn), ist der örtliche Anbieter die Stadtwerke Bonn (SWB).

    Ich habe die Wohnungsschlüssel zum 01.05.2007 erhalten und ziehe erst jetzt dort ein.

    Es war sicher nicht Klug mich erst jetzt um einen Stromanbieter zu kümmern, ABER die SWB sagt mir am Telefon das ich jetzt 1 Jahr an diese gebunden wäre, obwohl ich nichts unterschrieben habe.

    Ok, sobald ich einen Lichtschalter betätige nutze ich deren Produkt, aber doch nicht zwangsläufig gleich für 1 Jahr.

    Nach meinem Posting hier habe ich mal bei Yellow und Eon Strom angerufen und die sagten es gibt eine Grundsicherstellung / Übergangsregelung oder so ähnlich die 1/4 des Jahres gewährleistet werden muss.


    Muss ich jetzt wirklich die SWB nehmen ?(
     
  4. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Wie kann ich jetzt herausfinden welcher Anbieter der richtige ist???"

    Die Frage ist nicht zu beantworten. Besser wäre, welcher der günstigste oder zuverlässigste oder der billigste Anbieter ist. Ein bissel Zeit hier im Forum mit dem Lesen von Beiträgen hilft mehr, als Du denkst.

    Grüßle
     
  5. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    das Risiko bei Vorkasse besteht darin, dass Du nicht mehr so einfach an Dein Geld kommst, wenn der Lieferant nicht Liefert oder gar Pleite geht. Muß nicht so sein, kann aber.

    Das mit den 12 Monaten Mindestlaufzeit ist Blödsinn. Diese Regelung entspricht der alten AVBEltV und ist mit Verabschiedung der Grundversorgunsverordnung am 26.10.2006 hinfällig.

    Früher konnte man 6 Wochen rückwirkend um Einzug einen Vertrag abschließen. Ob das heute noch geht, ist umstritten. Aber die 6 Wochen sind ja schon rum. In jedem Fall hast Du die Möglichkeit, mit einer Frist von einem Monat auf Monatsende Deinen Vertrag zu kündigen.

    Außerdem haben die SWB bestimmt auch ein günstigeres Produkt als die Grundversorgung. Frag´ mal nach.

    So long
     
  6. Gridpem

    Gridpem Routinier

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    @ kohrti

    lass Dir das mit dem 1 Jahr Ersdtvertragslaufzeit nicht einreden.
    Nach der GVV ist die monatliche Kündigungsfrist gesetz, es si, Du hast einen Vertrag unterschrieben, wo
    die 1-Jahresfrist festgeschrieben ist.
    Wenn Du nichts unterschrieben hast, kannst Du immer mit Monatsfrist wechseln.

    Gruß aus Meck-Pomm
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!