Welcher günstige Stromanbieter ist zu empfehlen????

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von binemaja, 7. April 2010.

  1. binemaja

    binemaja Starter

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo,

    nachdem ich kurz mit dem Gedanken gespielt habe, zu TelDaFax zu wechseln, ist mir die Lust nach einigen der Erfahrungsberichte schnell wieder vergangen. Mit Flexstrom habe ich selbst so ein Spielchen gespielt und selbst Vattenfall (Noch-Anbieter) brauchte endlos, bevor ein Vertrag zustande kam.

    Wen also könnt Ihr guten Gewissens empfehlen? Gibt es überhaupt jemanden im Bereich der Billiganbieter?

    LG (und hoffungsvoll)
    binemaja
     
  2. Alfred0815

    Alfred0815 Starter

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast Du nun schon einen seriösen Anbieter genommen? Ich suche auch noch Jemanden, wo ich GAS und Strom einkaufen kann!
    Gruß Alfred :rolleyes:
     
  3. Nicole

    Nicole Aufsteiger

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    musikerin in einer Mädchenband
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bine, ich bin auch auf der Suche, aber hier ist nicht so sonderlich viel Los in dem Forum...
     
  4. Jules

    Jules Starter

    Registriert seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
  5. hean

    hean Starter

    Registriert seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    es ist schon bescheiden. Wenn man nicht versucht von den großen Anbietern zu wechseln wird nie Bewegung in den Strommarkt kommen. Zu blöd das die sogenannten Testsieger (wer da was und wen getestet hat?? )
    es nur im ersten Jahr gut mit einem meint. Dann kommen die klauseln und den Bonus kriegt man erst im 2. Jahr :-(
    Ach, fast hätte ich es vergessen, im 3. Jahr sucht man sich ein Forum, man tauscht sich aus und wird andere drauf hinweisen das es eben nicht so grüne mit dem Strommarkt aussieht wie wir uns das wünschen.
    So`n mist :-((
     
  6. dibo

    dibo Starter

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,
    mich erschüttert es immer wieder, wenn ich die "Bestenlisten" der preisgünstigsten Anbieter zur Kenntnis bekomme und aus eigener Erfahrung berichten kann, wie z.B. der "Testsieger" Flexstrom mit seinen Kunden umgeht. Dort sind viele Versprechungen angekündigt - aber die entpuppen sich als hohle Sprechblasen.
    Die Foren sind voll mit bissigen Kritiken, es sind Klagen angezeigt worden, die Beschwerden häufen sich -
    aber unverdrossen wird ( "Flexstrom" angepriesen.
    Ich kann nur dringend vor einem anbieterwechsel dorthin warnen!!!
     
  7. columbus111

    columbus111 Aufsteiger

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöchen,
    meiner Ansicht nach kann man die Bauernfänger nur mit den eigenen Waffen schlagen: Billigangebote nutzen, Boni abfassen und bei der ersten Preiserhöhung kündigen. Das erfordert Ordnung in der eigenen "Buchhaltung" und etwas Arbeit, ist aber wohl der einzige Weg, das sich vernünftige Anbieter auf die Dauer durchsetzen können. Grüße
     
  8. davidmerk

    davidmerk Starter

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Deutschland
    hey,
    also wenn du einen stromanbieter suchst, der günstig ist, kann ich dir nur folgenden link empfehlen :

    [Werbung gelöscht]

    viel spass beim vergleichen.
     
  9. Heliman

    Heliman Aufsteiger

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    und den Bonus kriegt man erst im 2. Jahr

    Das stimmt so nicht, dass man den Bonus erst im zweiten Jahr bekommt. Korrekt ist eher dass nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres mit der Abschlusszahlung diverse Boni und ggf. Frei-KW abgerechnet werden (sollten/müßen).

    Da kann man für das Folgejahr bereits die Pferde gewechselt haben, besteht das Anrecht auf den Bonus (sofern man volle 12 Monate beliefert wurde).

    Was bei Testsieger ausmacht? Nur der Preis...

    Und da sind Boni und Frei-KW bereits mit verrechnet. So schlau sollte man dann schon sein dass man die für ein mögliches Folgejahr beim gleichen Belieferer - sofern man keinen längeren Vertrag hat als 12 Monate, bzw. eine Preisfixierung über längerem Zeitraum vereinbart hat - die Rechnung neu aufmacht. Sprich neuer KW/h Preis, ohne Boni und Frei-KW.
     
  10. hugyhug

    hugyhug Starter

    Registriert seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also so ein Stromvergleich ist schon was feines. Ich habe auch einen gemacht und bin letztendlich zu Flexstrom gewechselt. Den Vergleich hatte ich vor rund einem Jahr unter [Werbung gelöscht] gemacht. Aber Flexstrom kann ich nur empfehlen!
     
  11. ligrau

    ligrau Kenner

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zwickau
    Hallo Flexstrom-Fans.
    Lest mal in dem zugehötigen Thread hier in diesem Forum!
     
  12. Mabre

    Mabre Starter

    Registriert seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Flexstrom würde ich aber auch nicht empfehlen.

    Ich bin vor ca. 2 Jahren zu Lichtblick (Ökostromanbieter) gewechselt. Ist zwar ca. 20% teurer, kostet mich damit 10 Euro im Monat extra, aber das ist mir die Sache wert.

    In Verbrauchertests schneiden die Stadtwerke Flensburg immer wieder sehr gut ab. Wäre auch eine Alternative.
     
  13. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Vergleiche hinken, sagt der Volksmund. Beim Stromvergleich gilt das ganz sicher auch.
    Warte mal, bis das Jahr ganz rum ist und die Preisanpassung von Flexstrom kommt. Dann würde mich die aktuelle Meinung interessieren.
    Grüße
     
  14. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Autsch,

    da hat aber einer hier mal nicht gegoogelt :D .

    Also MIR wird bei sowas schlecht:

    Angebot von heute FexStro 3600er Young
    Arbeitspreis 13,8 Ct/kWh brutto!!!

    ein kleiner Abriss der hier enthaltenen Abgaben und Steuern

    Netznutzung ca. 4,9 Ct/kWh
    EEG-Umlage 2012 3,592 Ct/kWh
    KWKG-Umlage 2012 0,002 Ct/kWh
    Sonderkundenzuschlag 2012 0,151 Ct/kWh
    Konzessionsabgabe 1,59 Ct/kWh (Spanne von 1,32 - 2,39 ct/kWh)
    Ökosteuer 2,05 Ct/kWh

    Zwischensumme 12,285 Ct/kWh
    19% MwSt 2,33 Ct/kWh
    Brutto 14,615 Ct/kWh !!!!!!!!!!!

    Da hat FS noch nicht einen einzigen Ct. für irgendwas!!!!!

    Einkauf EES im peak 5,095 Ct/kWh, base 6,270 Ct/kWh Stand heute! Das ist im peak 6,063 Ct/kWh brutto. Das bedeutet in Summe mindestens 20,68 Ct/kWh brutto ohne irgendwas vom Händler!!!
    Dazu kommen dann alle Kosten für Vertrieb, Abwicklung und Rechnungsstellung etc. Und ein ordentliches Unternehmen ist eigentlich gewinnorientiert und darf eine Marge einrechnen!

    Sagt mal Leute, merkt Ihr denn nicht, dass da was nicht stimmen kann??????? Und kommt mir jetzt nicht mit den nicht verbrauchten kWh oder den teuren Mehrmengen.....

    So long
     
  15. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auf keinen Fall Flexstrom! Flexstrom erhöht die Preise um mehr als 40%, sobald die Preisgarantie vorbei ist (zeitweise war die Erhöhung sogar getarnt als Werbeflyer) - und man muss vor Gericht ziehen, um den versprochenen Bonus zu erhalten.

    Und am Ende brüstet sich Flexstrom damit, wenn sie mit ihrer Masche ab und zu vor Gericht durchkommen und letztendlich doch nur ihre Kunden vera**** haben.

    Kann jemand was über andere Anbieter sagen, ob sich die Preise im 2. Jahr auch so stark ändern und es Probleme mit den Neukunden-Boni gibt?

    Ach ja, ich bin da nicht mehr auf dem Laufenden, aber ich hatte in Berlin mal den Online-Tarif von Vattenfall - der war preislich ok (allerdings nur in Berlin).

    Ergänzung: In Berlin kostet der Tarif "Easy Privatstrom" von Vattenfall zur Zeit 5,60 EUR/Monat und 23,36 ct/kWh. 80 EUR Bonus nach 12 Monaten, 12 Monate Preisgarantie, monatlich kündbar, guter Kundenservice, keine Rechnerei wegen Paketpreisen etc.

    Außerhalb Berlins kostet es etwas mehr, z.B. 7,50 EUR/Monat + 23,9 ct/kWh.

    Vattenfall macht die bei allen Anbietern üblichen Preiserhöhungen, wenn Abgaben oder Strompreise steigen, aber keine grundsätzlichen bzw. beliebigen 45%-Preiserhöhungen wie z.B. Flexstrom.

    Klar, Vattenfall ist Teil des großen Vierer-Strom-Clans, aber wer Ruhe haben will, ist hier wahrscheinlich gut aufgehoben.
     
  16. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    Wird hier im Forum an leicht zu findender Stelle hinreichend diskutiert.

    Nehmen wir doch mal o.g. Rechnung:
    Angebot FS 13,8 Ct. + 40% ergäben 19,32 Ct/kWh
    Summe der Abgaben ohne MwSt. 12,85 Ct/kWh + Börsennotierung base 5,095 Ct/kWh = 17,945 zzgl. MwSt ergibt 21,35 Ct/kWh.
    Soll heißen, dass bei 40% mehr immer noch sehr gut eingekauft werden muss, um auf eine schwarze 0 zu kommen ;) .


    Sorry, aber wer glaubt solche Preise in einem Vertrag zu bekommen ohne dass das in irgendeiner Form wieder reingeholt wird muss sich unterstellen lassen, sich zu wenig zu informieren und sich somit auch leicht verar***en zu lassen.

    Hier zeigt sich einfach der Unterschied zwischen billig und günstig ;) .

    Man kann es aber auch völlig trocken sehen. Selbst wenn man dort zwei Jahre versorgt wird und im zweiten Jahr diesen deutlich erhöhten Preis zahlt ist man preislich im Schnitt der beiden Jahre immer noch saugünstig gefahren. Dafür hat man einen bescheidenen Service in Kauf genommen. Man muss halt aufpassen, nicht zu viel zu überweisen/abbuchen zu lassen, damit eventuelle Rückzahlungen, die auf sich warten lassen den Schnitt dann nicht wieder kaputt machen ;) .

    Was fängst Du dann mit diesem Wissen an?

    So long
     
  17. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    habe gute Erfahrung mit der Firma Naturstrom gemacht. Klare Preise, guter Service und mit gegenwärtig 23,4 ct und Preisgarantie ganz gut. Sicher nicht der billigste Ökostromanbieter, aber auch nicht der teuerste. Und es gibt kein böses Erwachen mit versagtem Bonus oder Preisschüben von 50%. Nach meiner FS-Erfahrung eine wohltuende Geschäftsbeziehung. Steht aber nicht mehr bei Verifox, muß man halt suchen.
    Grüße

    Muß mich revidieren, Naturstrom steht auf Platz 28 bei "ohne Paket, nur Öko, mit Preisgarantie, ohne Beachtung Bonus".
    Letzter auf Platz 55 ist übrigens Flexstrom mit 28,06 ct/kwh!
     
  18. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt Leute, die nicht jährlich (oder öfter) ihren Stromversorger wechseln und ständig alles nachrechnen und -kontrollieren wollen.

    Ich möchte nicht diskutieren, sondern kurz darstellen, was gegen einen Anbieter, der hier gelobt wurde und mit dem ich (neben vielen anderen) schlechte Erfahrungen gemacht habe, spricht.

    Ich kann es Dir genau sagen: 0,2456 EUR/kWh bei 2400 kWh Mindestabnahme, 9,50 EUR/Monat Grundgebühr, optionale Preisgarantie 0,03 EUR/kWh, Mehrverbrauch 0,309 EUR/kWh.

    Das liegt einiges über dem Preis beim Grundversorger, und wenn sich damit keine schwarzen Zahlen schreiben lassen...

    Wenn Du so gut Bescheid weisst, verrate uns doch bitte, wer günstig und nicht billig ist... Denn darum geht es doch in diesem Thread.
     
  19. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    Ok, ich formuliere es einfach nochmal anders. Immer dann, wenn ein Anbieter unverschämt billig ist kann irgendetwas nicht stimmen. Da keiner etwas zu verschenken hat muss der Anbieter auf irgendeine Weise auf seine Kosten kommen: baldige, auch unterjährige Preiserhöhung, verzögerte Rückzahlungen etc. sind da nur einige der möglichen Folgen.

    Daraus lässt sich ableiten, dass genau diese Angebote etwas für Zocker sind, die am Ball bleiben können oder wollen und die ein gewisses Risiko nicht scheuen.

    Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ein weiterer Thread über das Geschäftsgebahren von FS wahrlich überflüssig ist.

    Und wie sieht die Mischkalkulation aus? Wie war der Preis im ersten Jahr? Das zweite Jahr muss doch das erste wieder rausreißen, das ist doch klar. Das ist doch das Geschäftsmodell...
    Wie kommst Du dabei mit Deinen Kosten über zwei Jahre hin? Ist das konkurenzfähig? Oder immer noch überteuert?

    Deinen Anbieter musst Du schon selbst finden. Wenn Du mich nach Kriterien fragen würdest, nach denen man auswählen kann, wäre das meine Antwort:

    - Anbieter ohne Vorkasse, Kaution oder ähnliche Geschäftsmodelle.
    - Da Du Bequemlichkeit wünscht und nicht ständig nachrechnen möchtest kommen auch Pakettarife nicht in Frage.
    - Preisvergleich ohne Bonus rechnen, da der ja nur für den Wechsel gewährt wird und ab dem zweiten Jahr dann entfällt.
    - keine Vertragslaufszeit länger als ein Jahr, wenn möglich auch ohne Verlängerungsklausel um weitere 12 Monate sondern darunter.
    - Tarife mit Preisgarantie bevorzugen. Dabei aber auf eine Preisänderungsklausel bei Änderung von Umlagen wie z.B. EEG achten.
    - ruhig mal einen Ökotarif anschauen, die sind manchmal günstiger als man denkt
    - kein Angebot berücksichtigen, dessen Preis unter den gesetzlichen Abgaben liegt. Als Richtwert kannst Du die obige Rechnung ruhig verwenden.

    Was für mich dann noch hinzukommt ist der Service. Habe ich eine Geschäftsstelle, zu der ich mit meinen Fragen vorbeigehen kann? Lande ich bei Telefonaten in einem Callcenter oder direkt beim zuständigen Sachbearbeiter? Welche zusätzlichen Serviceleistungen werden angeboten? Wen unterstützt der Verein?

    Und da wirst Du Dir dann als erstes mal Deinen örtlichen Anbieter anschauen müssen. Auch die kleinen Stadtwerke haben attraktive Tarife. Ich wette, dass Du bei einem Vergleich zu diesen Tarifen bei anderen Anbietern (entsprechend obigen Kriterien) nicht viel mehr als 30 EUR/a gutmachst. Und hier hast Du die entsprechende Infrastruktur und siehst vielleicht auch, dass Dein Sportverein aus den Einnahmen unterstützt wird.....

    Dann sind die 30 EUR jährlich mehr nicht das billigste, aber möglicherweise ein günstiges Angebot, weil es Dir Ärger erspart....

    Vielleicht findest Du in dieser Hinsicht auch noch ein paar Tipps auf den Seiten der Verbraucherzentralen.

    So long
     
  20. ColdM

    ColdM Starter

    Registriert seit:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://www.EnergieMan.eu
    Hi zusammen,

    schaut euch mal auf [Werbung gelöscht] um. Die machen alles (wechseln, kündigen, dauerhaft den günstigsten Stromtarif suchen, ....) für einen und berücksichtigen auch die oben genannten Tipps.

    Grüßle
    ColdM
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!