Wechsel - Nachzahlung vom alten Anbieter

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Christall, 31. Mai 2017.

  1. Christall

    Christall Starter

    Registriert seit:
    30. Mai 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Guten Abend, konnte mich bereits die letzten Tage gut einlesen, daher habe ich heute einen Wechsel bei Kaiserstrom beauftragt, dieser soll sich auch um den alten Vertrag kümmern - Stadtwerke Düren Grundversorgung.
    Dabei kann man tatsächlich einiges sparen, selbst mit Ökostrom.

    Da eine Zählerprüfung kürzlich ergabg, dass ich zu viel gezahlt habe, erwarte ich noch eine Nachzahlung von 400€.
    Der Grundversorger ist der Meinung, dieses erst ab November zu zahlen(Jahresabrechnung), auch ein Grund weshalb ich wechseln möchte.

    Ich denke mir mal, ab Vertragsende wird eine Endrechnung erstellt, welche bis zu 6 Wochen andauern darf, + nochmal zusätzliche 2 Wochen zur Auszahlung.
    Ist das so richtig?

    Dann hätte ich noch die Frage, ab wann die 6 Wochen laufen, ab Vertragsende, oder ab dem Zeitpunkt wo ich diesen darauf hinweise, eine zu erstellen.
    Wie könnte ds wohl aussehen, wenn der neue Lieferdienst sich um die Kündigung kümmert?

    Zum Schluss noch eine Frage, hat hier jemand positive/negative Erfahrungen mit Kaiserstrom bzw. 24/7?
    Deren AGBs sahen soweit i.O. aus, nichts negatives gefunden (bestellt ist, aber widerrufen kann man ja noch ^^)

    Zahle jährlich 400, bei dem neuen Anbieter nur 320.

    Grüße
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Zu 1.) Das ist richtig - siehe § 40 Abs. 4 Energiewirtschaftsgesetz/EnWG http://www.gesetze-im-internet.de/enwg_2005 (wichtig für Verbraucher insbes. auch § 20a, § 40 Abs. 3, § 41 Abs. 2 u. 3 sowie die §§ 111a und b). Ein Abrechnungs-Guthaben ist gemäß Rechtsprechung (z.B. OLG Düsseldorf in 12/2014) innerhalb von 2 Wochen an den Kunden auszuzahlen.

    Zu 2.) Der Fristlauf beginnt mit Beendigung des abzurechnenden Zeitraums bzw. Vertrages - siehe vorgenannter § 40 Abs. 4 EnWG. Für Ihre bisherige -teure- Grundversorgung (auch die SW Düren dürfte preisgünstigere Sonderverträge haben) beträgt die Kündigungsfrist 2 Wochen - zum einzuhaltenden Ablauf des Versorgerwechsels siehe § 20a EnWG.

    Zu 3.) Kaiser Strom ist eine Vertriebsmarke der 24/7 Energie & Kommunikation GmbH, die wiederum eine 100%ige Tochter der Stadtwerke Heidenheim regio GmbH. Insoweit ist von der Seriosität des Anbieters auszugehen [ganz im Gegensatz zu nicht wenigen der "Billig-Discounter"! 8o ].

    Bei Ihrem geringen Jahresverbrauch von ca. 1.080(?) kWh ist der angebotene Kaiserstrom-Tarif eine akzeptable Möglichkeit. Für den üblichen Verbrauch eines "normalen" Familien-Haushalts empfehle ich das Wechselkonzept mit den Versorger- und Tarifempfehlungen des gemeinnützigen e.V. http://www.bezahlbare-energie.de !
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!