Vertragantrag nur 6 Monate gültig ?

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Hinkelstein, 16. September 2007.

  1. Hinkelstein

    Hinkelstein Starter

    Registriert seit:
    16. September 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage auf die ich noch keine Antwort gefunden habe und hoffe auf eure Hilfe !
    Folgendes: Bei meinem Anbieter, der EnBW, habe ich den Tarif AktivPrivat dessen Laufzeit sich immer um ein halbes Jahr verlängert und mindestens ein viertel Jahr vor Ablauf gekündigt werden muss.
    Nun wollte ich zu E wie einfach wechseln und habe folglich den Antrag auf Stromanieterwechsel bei denen gestellt.
    Mein Vertrag wurde also bei der EnBW von E wie einfach gekündigt und zwar zum 31. März 2008. Das ist korrekt, weil ich den Antrag erst am Donnerstag den 27. Juni weggeschickt habe und somit die nächstmögliche Kündigung verpasst habe.
    Nun zum eigentlichen Problem: E wie einfach sagt nun, sie können mich nicht mehr zu den Konditionen beliefern, die in meinem Antrag vermerkt sind. Der Vertrag sei hinfällig, da zwischen der Kündigung bei der EnBW und dem Beginn des Vertrages mit E w e mehr als ein halbes Hahr liegt. Wenn ich einen Vrtrag mit E w e möchte solle ich doch bitte im Dezember einen neuen anfordern, natürlcih mit zu anderen Konditionen.
    Warum das so ist konnten die mir nicht beantworten. Ist das denn korrekt ? Ich meine der Vertrag bei EnBW ist ja auf jedenfall gekündigt, das wurde mir von der EnBW am Tel. bestätigt.
    Das hiese ja jetzt das ich zum 1. April keinen gültigen Vertrag mit einem Stromanbieter hätte, sondern nur die Grundversorgung. Habe ich nun einen Vertrag mi E w e oder nicht ? Oder kann ich mir einfach einen neuen aussuchen, z.B. Trianel ? Muss ich denen dann mitteilen das ich bzw. E w e schon gekündigt habe ? Warum gilt ein Antrag zum Anbieterwechsel nach einem halben Jahr denn nicht mehr ?
    Ich find halt seltsam das die bei E w e das nicht beantworten können !

    VIele Grüße Hinkel
     
  2. AY4

    AY4 Kenner

    Registriert seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    das musst du wohl akzeptieren. Dein Beispiel extrem: Du schliesst heute bei E w e zum Liefertermin 01.04.2011 ab, da dein bish. Vertrag erst zum 31.03.2011 kündbar ist. Verständlich, dass ser neue Anbieter sich darauf erst kurz vor Lieferbeginn einlassen wird, E w e rechnet wohl bei deinem Versorger mit Preiserhöhung und wird diese dann nachziehen.

    Gruß

    AY4
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    also kess ist dass ja schon. Immerhin wird hier mit der Kündigung von einer Vollmacht Gebrauch gemacht, die eigentlich nur in Verbindung mit dem gewünschten Liefervertrag Gültigkeit haben sollte. Das finde ich nicht korrekt. Man könnte hier sicher mal einen Hebel ansetzen.

    Allerdings ist das wohl Verschwendung von Zeit, Geld und Nerven. Gerechtigkeitsfanatiker können das machen. Du hast genug Zeit, Dir einen anderen Anbieter herauszusuchen. Und es gibt Lieferanten, die sind auch ohne Vorkasse noch klar günstiger als e wie einfach.

    So long
     
  4. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo hinkelstein,

    du solltest dir irgend eine schriftliche bestätigung für die kündigung bei enbw aufheben. nicht dass e w e die kündigung storniert. dann haste wieder das laufzeitproblem. ansonsten ist es gar kein problem, ende diesen jahres oder bis spätestens ende februar einen neuen vertrag zu unterzeichnen. ist bloss wichtig, dass die anmeldung spätestens am 28.02. beim netzbetreiber vorliegt.
    grüßle
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!