Stromwechsel: Hilfe bei der Suche

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von thomashb, 25. Oktober 2016.

  1. thomashb

    thomashb Starter

    Registriert seit:
    25. Oktober 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Frührentner
    Ort:
    Bremen
    Hallo zusammen,bin ganz neu hier.Also wir ziehen im Dezember 2016 in eine neue Wohnung.Die neue Wohnung ist in Bremen (PLZ 28237).Da ich leider mit 46 Jahren schon Frührentner und somit nicht reich bin,wollte ich gerne den Stromanbieter swb verlassen.Jetzt kommt die große Frage.Welcher Anbieter ist seriös und Vertrauenswürdig.Der Markt ist ja riesig und ich habe hier sehr vieles negatives gelesen.Wer bitte kann mir einen anständigen Anbieter empfhelen?In der neuen Wohnung,befinden sich leider gleich 2 Warmwasserbereiter,also Boiler.Sie sind zwar neuerer Bauart,aber kosten mich wohl doch einige Kw jährlich mehr.Also bei der swb,komme ich dort locker in den dreistelligen Bereich mit einer 1 vorne.Unser jetziger Verbrauch,liegt monatl.zwischen 240-250Kw.also jährlich so zwischen 2400-2500Kw.Habe jetzt viel gelesen und gehört,das man dann mit Boiler so 1000Kw jährlich mehr hat.Wir sind ein 2 Personen Haushalt.Kommt das mit den 1000Kw jährlich mehr so ungefähr hin?Betrifft die Aussage einen Boiler?Weil ich leider in der neuen Wohnung 2 von den Mistdingern habe.Bedanke mich für eure Hilfe/Antworten im voraus.Hoffe nun noch,das ich hier richtig bin ;) Nette Grüße Thomas
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo thomashb,
    optimal ist ein jährlicher Versorgerwechsel (zu meiden sind die Anbieter, bei denen Probleme zu erwarten sind) mit Bonusmitnahme.

    Meine Empfehlungen PLZ 28237, Jahresverbrauch ca. 3.500 kWh (Stand 25.10.2016):

    1. Eprimo, Tarif eprimoStrom, Kosten im 1. Jahr 637,44 Euro
    inkl. 159 € Sofortbonus (wird innerhalb 35 Tage nach Lieferbeginn überwiesen)
    und 110 € Neukundenbonus (wird in der ersten Jahresabrechnung gutgeschrieben)
    ca. 76 € mtl. bei 12 Abschläge im Jahr
    (Anmerkungen: Falls der Netzbetreiber den Zählerstand während des Lieferjahres abliest, erfolgt ggf. eine unterjährige Zwischenabrechnung, außerdem wird evtl. auch der Neukundenbonus separat überwiesen).

    2. E.ON, Tarif DirektStrom, Kosten im 1. Jahr 658,40 Euro
    inkl. 132 € Sofortbonus (wird innerhalb 60 Tage nach Lieferbeginn überwiesen)
    und 139 € Neukundenbonus (wird in der ersten Jahresabrechnung gutgeschrieben)
    ca. 78 € mtl. bei 12 Abschläge im Jahr
    (Anmerkung: Nur sogen. "eingeschränkte" Preisgarantie).

    3. 123energie/PfalzwerkeAG, Tarif 123strom 360, Kosten im 1. Jahr 663,98 Euro
    inkl. 250 € Neukundenbonus (wird in der ersten Jahresabrechnung gutgeschrieben)
    ca. 77 € mtl. bei 12 Abschläge im Jahr.

    Da die Angebote sich fast täglich ändern, eventuell noch etwas warten, denn bei einem Neueinzug kann sich ein neuer Versorger bis zu 6 Wochen rückwirkend als Lieferant beim Netzbetreiber anmelden.

    Die Warmwasserboiler (laufen die über den Eintarifzähler für Haushaltsstrom?) müssen nicht zwangsläufig sehr nachteilig sein, denn so muss die Heizungsanlage nicht außerhalb der Heizperiode für Warmwasseraufbereitung laufen.
    Übrigens, was ist mit der Heizung? Hat die Wohnung keine eigene z.B. Gastherme und läuft das stattdessen über eine zentrale Anlage für das ganze Haus (bezieht der Eigentümer/Verwalter ggf. z.B. Gas über einen günstigen Anbieter gemäß Wirtschaftlichkeitsgebot § 556 Abs. 3 BGB)?


    Grundsätzliches:

    Sehr brauchbar ist das Wechselkonzept und die lfd. aktualisierten Versorgerempfehlungen des gemeinnützigen e.V. www.bezahlbare-energie.de !
    Die konkreten Empfehlungen sind zwar auf Schortens bzw. Wilhelmshaven abgestellt, können aber bundesweit verwendet werden, da der Preisunterschied allein aus den (für alle Versorger gleichen) regional unterschiedlichen Netzentgelten und Konzessionsabgaben resultiert.

    Wer den gar nicht so großen Aufwand scheut und nicht jährlich den Versorger wechseln möchte (was dann aber keine optimalen Ersparnisse ermöglicht) sollte dann besser ganz andere Anbieter und Tarife (ohne Erstjahres-Boni/-Rabatte) wählen.
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    PS: Auf den Seiten von www.bezahlbare-energie.de unter Menüpunkt "Über uns" lesen den Abschnitt "Unser Konzept - Zwei Unterschiede zu anderen" !
     
  4. thomashb

    thomashb Starter

    Registriert seit:
    25. Oktober 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Frührentner
    Ort:
    Bremen
    Super,herzlichen Dank.Werde mir dann die Tarife mal genauer anschauen.Sieht preislich schon sehr gut aus. :D
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!