Lieferantenwechsel mit Speicherheizung

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Strombert, 19. September 2003.

  1. Strombert

    Strombert Starter

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hi @all,

    wollte mal ein neues Forum anregen: Denke es wird Zeit das Thema Lieferantenwechsel mit Speicherheizung anzugehen. Arbeite selbst bei einem Netzbetreiber und habe hier das Thema bearbeitet. Der Lieferantenwechsel soll ja ab dem 01.10.2003 auch für Speicherheizungsanlagen möglich werden. Zufällig ziehe ich zu diesem Zeitpunkt in eine Wohnung mit entsprechender Heizungsanlage :D Jetzt versuche ich seit 2 Wochen jemanden beim zuständigen Netzbetreiber zu erklären, dass ich gern mal über den Preis für den Heizstrom reden würde, gegebenenfalls auch die Netznutzung (aus beruflicher Erfahrung; zwar aufwändig aber generell kein Problem) praktizieren würde. Aber bisher ist nur absoulutes Schweigen ?( angesagt.
    Dort hat sich noch niemand mit dem Thema beschäftigt. Mal sehen was es von euch zu diesem Thema zu melden gibt........... Gruß Strombert
     
  2. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Strombert,

    keine Ahnung, ob es Lastprofile für diese Kundengruppe gibt. Auf jeden Fall ist prozentual gesehen der LW dieser Abnehmer sehr gering. Da die Messentgelte zur Zeit das wichtigere Thema sind, werden Netzbetreiber kaum noch einen NN-Tarif anbieten, bei dem das Messentgelt höher ist als beim Eintarifzähler.

    CU
     
  3. Gridpem

    Gridpem Routinier

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Es gibt schon einige Netzbetreiber, die für Nachtspeicherheizungen andere Netztnutzungsentgelte anbieten. Das ist aber eher die Ausnahme.
    Ein Recht darauf gibt es aber auch nicht. Das Problem ist dann, dass die Netznutzungsentgelte höher sind als die Preise des Nachtstromes, der meist die Netznutzung enthält. Deshalb gibt es so gut wie keinen Lieferanten, der ein kostendeckendes Angebot machen kann, dass für den Kunden günstiger ist als der heimische Versorger.
    Zur Frage der Lastprofile schau doch mal unter
    http://www.vdn-berlin.de/lastprofile_fuv.asp
    nach, da sind entsprechende Veröffentlichungen zu finden.
     
  4. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Gridpem,

    war ein exakter Tip, der mir weitergeholfen hat.
    Vielen Dank !
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!