ich verstehe das nicht so richtig

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von papalarazzi, 25. August 2010.

  1. papalarazzi

    papalarazzi Starter

    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich würde gerne den Stromanbieter wechseln,Aber ich verstehe das mit dem Bonus nicht so ganz.

    Alles soll mit der Jahresabrechnung verechnet werden (Bonus in Euro und kwh) bekomme ich das dann auch wenn ich nur ein Jahr bei diesem Anbieter bleibe, klartext Drei Monate vor ablauf kündigen.

    Was ist mit diesem Neukunden Bonus, wird das noch von dem Preis abgerechnet oder ist das schon mit einberechnet.

    Wenn es schon mit einberechnet ist, dann ist so ein wechsel ja garnicht sooo viel günstiger (ca. 25,-Euro) bzw. ich müsste dann ja jedes jahr Den Anbieter wechseln um ,durch den Bonus eine Ersparniss zu erziehlen, und das ganze mache ich dann bis ich alle durch habe,,,????.

    oder wie geht das ganze, Ich verstehe das nicht, und würde aber gerne hier in Hürth den Anbieter wechseln.

    lieben gruß aus Köln-Hürth
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    das kann man Dir so pauschal nicht beantworten. Da mußt Du schon bei den Angeboten genau nachlesen - auch im Kleingedruckten.

    Wenn da steht, dass der Bonus auf die Jahresabrechnung gewährt wird, wenn der Vertrag 12 Monate ungekündigt besteht, bist Du ihn los, falls Du den Vertrag vor Ablauf der 12 Monate kündigst. Solche Formulierungen werden durchaus verwendet.

    Also die Angebote aufmerksam prüfen ;)

    So long
     
  3. papalarazzi

    papalarazzi Starter

    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich möchte ja nicht vor! den 12 Monaten kündigen, ich möchte volle 12 Monate Kunde bleiben ,nur möchte ich vor ablauf der Kündigungsfrist (meist drei Monate ) den Vertrag schon kündigen,so das ich nur dieses eine Jahr Kunde bei dem Anbieter bin und den neuen Anbieter schon beantragen kann.
     
  4. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    also wenn Du einen 12monatigen Vertrag nicht verlängert haben möchtest und mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten auf Ende der Erstlaufzeit kündigst, ist es nach 12 Monaten nunmal kein UNgekündigter Vertrag mehr, oder?

    Du bist dann immer noch genau dieses Jahr bei dem Anbieter, hast aber unter Umständen Deinen Bonus eingebüßt, weil der Vertrag eben schon gekündigt ist.

    Daher Vorsicht bei solchen Klauseln ;)

    So long
     
  5. papalarazzi

    papalarazzi Starter

    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK,danke für die Antwort,aber so richtig verstehen tu ich das immer noch nicht.

    Müsste es dann im vertrag nicht heissen, Bonus nur bei einer Vertragslaufzeit von 24- bzw. 12. Wenn ich doch einen ein Jahres vertrag abschliesse dann kann es doch egal sein wann ich fristgerecht kündige,solange ich die Vertragslaufzeit einhalte.

    mal ganz ,ganz anders gefragt, Was für ein Anbieter ist denn einer dem man vertrauen könnte.

    wollte eigentlich zu premio wechseln,äää ich meinte priostrom. ;)
     
  6. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    ja, so könnte man es schreiben. Aber dann ist die Fußangel ja offensichtlich.

    Seriöse Anbieter? Ich bin ein Fan von Stadtwerken und ähnlichen Anbietern. Zu den Großen und ihren Ablegern würde ich nicht gehen. Die haben auch so schon genug Macht.

    Und ich würde auf gar keinen Fall einen Anbieter nehmen, der Vorkasse, Kautionen etc. verlangt. Und Anbieter, die Klauseln in den Verträgen haben wie wir sie oben diskutierten, gehen auch gar nicht.

    So long
     
  7. papalarazzi

    papalarazzi Starter

    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, wenn ich jetzt nach all dem gehen würde was Du mir hier schreibst,würde sich ein wechsel für ca, 10,- Euro weniger (wenn überhaupt weniger) nicht wirklich lohnen.

    Was mir aufällt, über jeden Anbieter wird hier negativ geredet, Aber in den Medien sagt man uns das man Wechseln sollte,,, frage mich dann nur wohin????.

    Gibt es keine Richtigen Test's wo man Gute Anbieter finden kann, .

    Die St.werke sind ja nicht wirklich Preiswerter

    Was soll ich nun von dem ganzen wechsel gerede halten, kann mir das mal einer sagen.
     
  8. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    es ist wie immer im Leben - die größte Rendite birgt das größte Risiko. Du kannst mehr sparen, wenn Du die Vorkasseanbieter nimmst. Aber wenn der Pleite geht ist das Geld halt ohne erbrachte Leistung futsch. Oder wenn Du eine Kaution oder einen Bonus vereinbarst und der Lieferant zahlt nicht aus, rennst Du halt Deinem Geld hinterher...

    Die ganze Marktöffnung geht von einem mündigen, informierten Verbraucher aus. Also mußt Du als Verbraucher halt auch etwas dazutun und Dich in die Materie einarbeiten, die Unterlagen der Anbieter zu studieren und zu vergleichen. Das gehört zum verantwortlichen Handeln in eigenen Dingen dazu.

    Tests findest Du mit etwas googlen problemlos selbst, da brauchst Du unsere Hilfe nicht.

    Und was das Sparpotential betrifft ist es natürlich so, dass es gering ist, je geringer der Verbrauch ist. Wenn Dir die Spanne der Einsparung mit Tarifen von seriösen Anbietern zu klein ist, kannst Du Dich noch damit trösten, dass man mit nicht verbrauchten kWh immer noch am meisten spart.

    Wechseln ist durchaus wichtig. Sonst ziehen die Preise noch weiter an. Aber man darf dabei auch nicht vergessen, dass die etwa Dreiviertel der Erzeugungskapazität in den Händen der "Großen Vier" liegt. Und denen gehören dann auch noch die Übertragungsnetze. Damit sind alle Anbieter schon mal in einer gewissen Abhängigkeit beim Einkauf und nivelliert natürlich die Tarife ein gutes Stück.

    Das liegt daran, dass sich ein zufriedener Kunde in den seltensten Fällen bemüßigt fühlt, sich in Foren umzusehen und zu posten. Es schreien naturgemäß diejenigen, bei denen was schiefgelaufen ist. Betrachtet man aber die Anzahl der Wechsel und setzt das in Relation, ist das gar nicht so schlimm. In den allermeisten Fällen funktioniert das Wechseln und Beliefern. Ausnahme hier sind offensichtlich aber Vorkasseanbieter wie Teldafax oder FlexStrom.

    So long
     
  9. papalarazzi

    papalarazzi Starter

    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun Ja, dann sollte ich wohl eienen Anbieter nehmen der hier im (Beschwerde Forum) nicht so oft in der Kritik auftaucht.

    Also , Priostrom usw. werde dann erst einmal den,Anbieter anrufen und fragen Wann und ob es Wie machbat ist, bevor!!! ich was unterschreibe.

    Am Ende Zahlen wir ja doch immer drauf.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!