Ht/Nt ??

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von lamu, 23. April 2013.

  1. lamu

    lamu Starter

    Registriert seit:
    23. April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe kürzlich die Stromrechnung (ENBW) meiner verwitweten Mutter überprüft und festgestellt, daß sie sowohl den Tarif HT und NT bezieht. Ich dachte der Nachttarif macht nur Sinn, wenn man Nachtspeicheröfen hat. In diesem Haus gab es noch nie Nachtspeicheröfen, nur Warmwasserboiler. Davon sind genau noch zwei in Betrieb. Machen zwei Tarife in diesem Fall Sinn?
    Da ich einen Anbieterwechsel prüfen möchte ,weiß ich nicht,ob das jetzt so einfach geht. Kann man NT abbestellen und dann wechseln?

    fragt sich
    lamu
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    Es wurde irgendwann der Zähler eingebaut, den der Elektriker bei der Anmeldung beantragt hat. Eine Nachtspeicherheizung ist nicht der einzige Grund, weshalb Doppeltarifzähler eingesetzt werden/wurden. Unter Umsänden war auch ein erwarteter größerer Verbrauch der Anlaß. Bei Deiner Mutter dürften die Warmwasserboiler der Grund gewesen sein.

    Unter Umständen schon. Schau einfach mal auf die letzte Rechnung. Die höhere Grundgebühr muss durch den günstigeren Preis im NT mindestens ausgeglichen werden. Eine einfache Rechenaufgabe.

    Normalerweise ist es auch mit einen Doppeltarifzähler möglich, den Lieferanten zu wechseln. Es gibt allerdings nicht mehr viele, die beim Tarif preislich zwischen HT und NT unterscheiden. Du hast halt für beide Meßbereiche dann den selben Tarif.

    AUSNAHME: Es könnte sein, dass die Anlage wegen der Warmwasserboiler beim Netzbetreiber als Heizstromanlage eingestuft ist. Dann wird es mit dem Wechsel schwierig.

    Du bekommst das heraus, indem Du prüfst, ob die EnBW für den NT einen Wärmestromtarif berechnet. Das sollte der Rechnung zu entnehmen sein. Oder Du rufst einfach beim Netzbetreiber an und fragst nach.

    Wenn Du das nicht mehr haben möchtest kannst Du den Doppeltarifzähler auch gegen einen Eintarifzähler austauschen lassen. Dazu brauchst Du möglicherweise einen zugelassenen Elektriker und den Netzbetreiber/Messstellenbetreiber. Nach meiner Kenntnis stellt die EnBW diesen Wechsel mit gut 100 EUR in Rechnung.

    Aber vor erst mal sauber durchrechnen. Und vielleicht auch ein wenig in die Zukunft schauen. Möglicherweise nutzt Du später mal die Wohnung mit mehreren Personen selbst.....

    So long
     
  3. lamu

    lamu Starter

    Registriert seit:
    23. April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke - das war sehr aufschlußreich.

    Gruss
    lamu
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!