Hausbesitzer haftet für Gasschulden des Mieters?

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Metternicher, 25. Februar 2010.

  1. Metternicher

    Metternicher Starter

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der regionale Koblenzer Gasversorger EVM zwingt mich als Hauseigentümer, da ich den Gasabnahmevertrag für die Versorgung meines Einfamilienhauses abschließen musste, die nicht eintreibbaren Gas-Schulden eines Mieters zu bezahlen.
    Den Rechnungs- und Zahlungsverkehr hatte die EVM direkt mit dem Mieter geführt. Nach dem dieser ausgezogen war und noch Schulden hatte, wandte der Gasversorger sich nun an mich als Eigentümer und Vertragspartner mit der offenen Forderung. Ist das rechtens? Diese Klauseln in den Verträgen empfinde ich als sittenwidrig.

    Bin ich verpflichtet, für fremden Gaskonsum die Rechnung zu zahlen?

    Wer hat ähnliche Erfahrungen, kann hilfreiche Tipps geben?

    Welche Versorger haben ähnliche Praxis?

    Wo können - Einverständnis des Vermieters vorausgesetzt - Mieter direkt Gasversorgungsverträge abschließen?

    Danke,

    Chris
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    wer steht denn als Partner auf dem Gasliefervertrag?

    Wenn die Wohneinheit über einen eigenen Gaszähler verfügt, ist der jeweilige Mieter üblicherweise auch der Vertragspartner für die Gaslieferung.

    Bei zentral beheizten Häusern mit mehreren Wohneinheiten läuft das über den Eigentümer und eine entsprechende Nebenkostenabrechnung. Da ist dann der Eigentümer Vertragspartner.

    Das Gasversorger nur mit dem Eigentümer Verträge abschließen kenne ich eigentlich nur aus dem Bereich Müllentsorgung und Wasser.

    Es sind ausschließlich die Vertragspartner für offene Forderungen haftbar. Andere können nicht für die Leistung herangezogen werden.

    Wenn Du also den Gasliefervertrag abgeschlossen hast und die EVM nur mit Deinem Mieter abgerechnet haben, bist Du derjenige, der Für die offenen Posten gerade stehen muss.

    Bestand der Vertrag aber mit Deinem Mieter, bist Du nur für den Verbrauch NACH dem Auszug verantwortlich.

    So long
     
  3. gerd12

    gerd12 Starter

    Registriert seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Wie schon von Mix geschrieben wird es darauf ankommen, ob du als Vertragspartner des Gasversorgers eintreten musst. Wenn jede Wohneinheit in eurem Haus einzeln Gas bezieht, dann dürfte das nicht der Fall sein und der Versorger hat sich halt gedacht, er probierts mal bei dir - das kann man dem Gasversorger nicht übel nehmen, rechtlich werden sie die Forderung kaum durchsetzen können. Leider werden die Vermieter immer wieder zur Rechenschaft gezogen und müssen sich mit den Schulden von Mietern oder Ex-Mietern herumschlagen. Die werfen alle das Geld beim Fenster raus, schließen Finanzierungen ohne Schufa ab und dann wird plötzlich der Vermieter mit den nicht bezahlten Energieschulden konfrontiert. Passiert leider viel zu oft ...
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!