Günstigere Alternative zu EnBW?

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von VolkerTF, 15. August 2014.

  1. VolkerTF

    VolkerTF Starter

    Registriert seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo ans Forum,

    vorweg: ich habe viele Jahre im Ausland gelebt und vor meinem Wegzug gab es in Stuttgart noch die alternativlose TWS.

    Nun bin ich also wieder in Deutschland und frage mich, ob ich mit dem Anbieter EnBW gut beraten bin. Ich habe einen Singlehaushalt, 2 Zimmer, Küche, Bad - die Heizung ist nicht vom Strom abhängig und meinen bescheidenen Abwasch erledige ich von Hand. Stromfresser wäre nur der Waschtrockner, wobei ich den Trockner nur bei Bedarf in der kalten Jahreszeit benutze.

    Über einen Jahresverbrauch kann ich also noch keine echten Angaben machen.

    Was ich auf keinen Fall möchte:

    • Geiz ist geil (günstiger darf es aber sein)
      Anbieter, bei denen es ein Glücksspiel ist, die versprochenen Leistungen auch zu bekommen
      Quasi ein Energie-Gezocke, das mich immer wieder zum Handeln herausfordert

    Eigentlich möchte ich nur schön bequem meinen Strom bezahlen, der durchaus ein paar Cent billiger, als bei EnBW sein darf. Und am liebsten wäre mir Empfehlungen, die auf eigenen Erfahrungen beruhen.

    Ich bedanke mich schon einmal vorab und grüße aus Stuttgart
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo Volker TF,

    vielleicht ist die "Yello Strom GmbH", Discount-Tochter der EnBW, eine Alternative für Sie. Bei einem geringen Verbrauch könnte auch ein "Einpreistarif" [kein Grundpreis] wie bspw. von "E wie Einfach", Discount-Tochter von E.ON, angeboten [mindestens werden aber 1.000(?) kWh berechnet]. Oder bspw. www.ews-schoenau.de ?

    Anregungen für ein optimiertes Wechselkonzept und für die Anbieterwahl [jährlicher Wechsel des Versorgers mit Bonus-Mitnahme bei Ausschluss der unseriösen sogen. "Billigheimer"] findet man bspw. hier: www.bezahlbare-energie.de .

    In Unkenntnis des Jahresverbrauchs keinesfalls ein "Paket-Angebot" abschließen!!!

    Edit:
    Für umfangreiche Informationen zu Strom und Erdgas empfehle ich das Forum oder die Seiten des 'Bund der Energieverbraucher e.V.' !
     
  3. VolkerTF

    VolkerTF Starter

    Registriert seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Stuttgart
    Danke für den Tipp. Ich habe jetzt den Wechsel zu E wie einfach beantragt. Ist tatsächlich für mich rund 33% günstiger (mein Bedarf liegt bei ca. 1.260 kWh/Jahr) und ich kann monatlich kündigen, wenn mir danach wäre, was ich nicht hoffe.
     
  4. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Wenn Sie den "EinPreisTarif Strom" beantragt haben, dann ist das nicht ganz richtig: Dieser Vertrag verlängert sich nach 1 Jahr Laufzeit um 1 weiteres Jahr [dann ohne 41€(?) Neukundenbonus], wenn nicht vorher mit einer Frist von 1 Monat "zum Ablauf des Lieferjahres" gekündigt wird !
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!