Geshäftspraxis und Kundenservice

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Michael, 5. Oktober 2000.

  1. Michael

    Michael Starter

    Registriert seit:
    5. Oktober 2000
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW, 33100 Paderborn
    Das Schema wie der Wechsel des Stromanbieters abläuft ist immer das selbe: Antrag, Warten, Warten, Ärgern, Nachfragen, Dumme Antwort bekommen, Warten, Kündigen.
    Ok, manchmal klappt es ja auch. Aber warum sind die meisten Anbieter so dumm, die Kunden über den Fortgang oder Stillstand ihrer Unternehmungen nicht zu unterichten (z.B.Abos AG). Versucht man nachzuvollziehen was in den 6 Monaten zwischen Antrag und Lieferung passiert, wird man von altem und neuem Stromlieferant an der Nase herumgeführt. Da wird versucht Zeit zu schinden in dem angeblich Unterlagen nicht komplett sind. Oder man behauptet, der Antrag würde vom alten Stromlieferanten nicht bearbeitet. Wenn dies so ist, dann sollen doch die neuen Stromanbieter ihrem potenziellem Kunden, vorallem wenn er selber nachfragt, eine Kopie des Antrages schicken.
    Hier wird gemauert. Meien Befürchtung ist das das Geschäft über viele schlecht arbeitende Subfirmen abgewickelt wird und der Dachgesellschaft selbst der Überblick fehlt.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!