Anbieterwechsel Heizstrom - und der Rundsteuerempfänger?

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Kaspatoo, 4. Oktober 2017.

  1. Kaspatoo

    Kaspatoo Starter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    meine Tante würde gerne den Anbieter wechseln.
    Derzeit ist sie bei E.On mit einem Doppeltarifzähler und einem Rundsteuerempfänger.

    Habe auch dem Vergleichsportal auch schon etwas gefunden, soweit ok.

    Ich frage mich nun, was mit dem Rundsteuerempfänger ist.
    Wer sendet das Signal aktuell? Eon als Stromanbieter oder der Netzbetreiber?
    Wer sendet das Signal nach einem Wechsel? Weiterhin Eon als Grundversorger oder der neue Anbieter oder der Netzbetreiber?

    Oder muss der Rundsteuerempfänger sogar ausgetauscht werden, weil der nur für Eon gilt?

    Oder wird der Rundsteuerepfänger gar nicht mehr genutzt beim neuen Anbieter?

    Muss ich dazu beim Anbieterwechsel etwas angeben?

    Über Hilfe bin ich sehr dankbar.
     
  2. alexander000

    alexander000 Starter

    Registriert seit:
    Gestern
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo!

    Auch wenn die Frage schon etwas älter ist dürfte die Nutzung eines derartigen Empfängers nicht mehr zeitgemäß und somit erforderlich sein.

    Alexander
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Ein Doppeltarifzähler und ein Rundsteuergerät für die Fernsteuerung von Stromverbrauchern
    durch den Netzbetreiber ist durchaus zeitgemäß und folglich erforderlich:

    Bspw. beim Betrieb einer Wärmepumpe, bei immer noch vorhandenen Nachtspeicherheizungen oder für Warmwasseraufbereiter. Ein Ausbau der Nutzung von Strom in den Schwachlastzeiten könnte sogar sehr zukunftsträchtig sein !
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!