Anbieterwechsel bei Neueinzug

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Trucker24, 18. Oktober 2013.

  1. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Hallo, meine Frau und ich ziehen bald in eine eigene Wohnung. Wie geht man da am besten vor, wenn man nicht zum Grundversorger möchte und der Zähler auf beide angemeldet werden soll, oder ist das nicht zwingend notwendig? Wenn man jetzt beim Netzbetreiber beide auf die Zähler anmeldet und der Vertrag beim Versorger nur auf einen läuft dürfte es doch keine Probleme geben, oder?

    Gruß der Trucker
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    vor Einzug einen Lieferanten wählen und Vertrag abschließen. Diesem mitteilen, dass es ein Neueinzug ist.

    Gleichzeitig sicherheitshalber beim Netzbetreiber/Grundversorger den Einzug melden. An der Stelle kann man auch gleich anmerken, wlcher Versorger mit der Lieferung beauftragt wurde.

    Ein Lieferant kann sechs Wochen rückwirkend die Belieferung beim Netzbetreiber anmelden, wenn der Vertrag vor Neueinzug geschlossen wurde. In der Praxis klemmt es beim Neueinzug oft daran, dass der Lieferant eben nicht den Einzug meldet sondern einen Lieferantenwechsel. Dann kommt ein GV-Vertrag zustande, der dann mit der zweiwöchigen Frist gekündigt wird.

    Also den neuen Lieferanten sorgsam auswählen und deutlich auf den Neueinzug hinweisen. Dann sollte das schon klappen.

    So long
     
  3. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Hallo Mix,
    danke für die schnelle Antwort. Ja habe genau so verfahren. Mal schaun was daraus wird.Haben in der neuen Gas-und Strom. Neue Verträge bzw Anträge über die Vermittler sind beantragt, habe Neueinzug gemeldet. Dem Netzbetreiber vor Ort habe ich auch vorher per Mail mitgeteilt wer auf die beiden Zähler angemeldet werden soll. Das wird schon.
    Nochmal was anderes, was meinst Du, bzw was schlägst vor?
    Denn es gibt eine Überschneidung mit alter und neuer Wohnung. Die Frage bezieht sich nun eher auf die alte Wohnung. Lohnt sich da noch für höchstens vielleicht zwei Monate noch ein Wechsel? Mein erstes Jahr endet dort bei eprimo Ende Januar 14, spätestens Ende März 14 wird sie gekappt. Lieber in die Grundversorgung für die beiden Monate und bei eprimo zu Ende Januar kündigen.Grundversorger soll angeblich dann eeh billiger sein, oder noch ein Wechsel ( natürlich ohne Bonus und monatlicher Vertragslaufzeit)riskieren und durchführen?

    Gruß der ewig wechselnde Trucker ( auch nicht bei Flexstrom auf die Nase gefallen)
     
  4. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    Sorry, aber das mit Eprimo verstehe ich nicht. Wenn Du da noch einen laufenden Vertrag zu guten Konditionen hast, wieso wechseln?

    Normalerweise darfst Du davon ausgehen, dass die Grundversorgung die teurere Variante ist. Für zwei Monate Leerstand würde ich mir einen Versorger mit extrem niedrigen oder gar ohne Grundpreis suchen. Die Frage ist, ob Du den Aufwand für den Wechsel im Verhältnis zur Ersparnis von wenigen Euro als angemessen erachtest. Das kannst nur Du entscheiden.

    So long
     
  5. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Hallo Mix,

    na ja nun gut, das mit eprimo meine ich ja nur, weil das erste Lieferjahr Ende Januar 14 zu Ende geht und die ja bestimmt fürs zweite Jahr drastisch anheben werden und dann wohl teurer als mein Grundversorger sind, sagten mir die Mitarbeiter der Vergleichsportale. Daher bin ich durchaus der Meinung, das es sich noch lohnt auch für zwei Monate oder ? für die alte noch bewohnte Wohnung, die neue wird schön gemacht einen Wechsel durch zuführen. Sind ja für mich nur ein paar Klicks, die Hauptarbeit haben andere. Habe sogar einen Anbieter gefunden der noch billiger ist als der Grundversorger,auch im Sonderkündigungsfall (Umzug)mit 14tägiger Kündigungsfrist zum Monatsschluss. Aber das kann ich ja erst abschliessend irgendwann im Dezember sagen und entscheiden wenn ich die neuen Preise von eprimo und den anderen kenne. Machs gut und schönen Abend noch. Noch eins für die neue Wohnung habe ich mich gegen eprimo entschieden, da ich noch einen günstigeren gefunden habe, weiter im Süden dieses im Moment super regierten Landes.

    Gruß der Trucker
     
  6. JeverZ

    JeverZ Starter

    Registriert seit:
    17. September 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Infos, mittels [Werbung gelöscht] konnte ich nun meinen Anbieter für Strom finden.
     
  7. Molofgan

    Molofgan Starter

    Registriert seit:
    8. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0


    ...richtig, auch das Kleingedruckte immer lesen!
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!