Anbieter wechseln

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von Bille, 3. Oktober 2013.

  1. Bille

    Bille Starter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Hallo
    Möchte gerne meinen Stromanbieter wechseln. Zur Zeit sind wir noch bei Mark E. Wir wohnen in 58089 Hagen, Jährlicher Verbrauch lag bei 6289 kWh.Wobei ich das als extrem hoch einstufe. Sind nur ein 2 Personenhaushalt. Komischerweise ist der Verbrauch bei allen hier in der Siedlung ziemlich hoch.
    Kann man mir einen guten Anbieter nennen?
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    es gibt jede Menge Vergleichsportale, die diese Aufgabe übernehmen.

    Zu beachten sind folgende Punkte:

    Keinen Anbieter nehmen, der extrem günstige Arbeitspreise anbietet. Ich würde mal sagen weniger als 22 Ct./kWh brutto sollte da schon kritisch betrachtet werden.

    Nicht von Bonuszahlungen für den Wechsel blenden lassen. Die Boni aus den Jahreskosten rausrechnen und dann vergleichen. Und IMMER die Bedingungen zur Gewährung der Boni genau anschauen!

    KEINEN VORAUSKASSETARIF WÄHLEN!

    Preisgarantien sind zwar grundsätzlich empfehlenswert. Meist sind aber die Änderungen bei den Umlagen wie z.B. der EEG-Umlage davon ausgenommen. Und ja, es gibt zwar derzeit keine rechtsgültige Preisänderungsklausel, aber das dann auch durchzusetzen bedarf es guter Kenntnisse oder eines (energie-)fähigen Rechtsanwalts.

    Diesen Monat werden die neuen Umlagesätze veröffentlicht. Die aktuell angebotenen Preise dürften sich also bald überholt haben...

    So long

    P.S.: ein wenig über den ins Auge gefassten Anbieter zu googlen schadet auch nicht. ;)
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
  4. Bille

    Bille Starter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Danke für eure Tips
     
  5. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Man könnte m.E. sogar diskutieren, ob eine "eingeschränkte" Preisgarantie für die Verbraucher nicht sogar ungünstig ist!? Gängige Praxis ist jedenfalls, dass bei einer solchen "Schein-Garantie" die Umlagenerhöhungen etc. fast immer 1 zu 1 weitergereicht werden. Hingegen verlangt der BGH in seiner Rechtssprechung, dass bei Preiserhöhungen die Gesamtkostenentwicklung zu berücksichtigen ist (also bspw. auch zeitgleich rückläufige Beschaffungskosten). Außerdem wird vielfach bei solchen Weiterreichungen das Sonderkündigungsrecht (rechtswidrig?) ausgeschlossen.

    Bzgl. "derzeit keine rechtsgültige Preisänderungsklausel" ist interessant, wie E.ON Energie Deutschland GmbH die für Neuabschlüsse ab 01.10.2013 verwendete AGB neu formuliert hat!
     
  6. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    bei dem Thema kommen wir jetzt schon sehr tief in diese Materie hinein....

    Nach meiner Kenntnis muss zunächst mal AGB-rechtlich gecheckt werden, ob denn überhaupt eine gültige Preisanpassungsklausel besteht. Hier wird es schon schwierig, da AGB-rechtlich immer die kundenfeindlichste Auslegung der Klausel zur Grundlage genommen wird. Im Zweifel sind die bislang noch immer für den Kunden intransparent und somit ungültig.

    Der zweite Schritt ist dann die Billigkleitsprüfung nach 315 BGB. Und hier greift dann meines Wissens die Saldierungspflicht. Das heißt, dass neben den Erhöhungen z.B. durch eine EEG-Umlagen-Verteuerung auch die Vergünstigungseffekte wie z.B. günstigeren Einkauf in die Kalkulation des neuen Preises einfließen müssen.

    Kurz - bei Preiserhöhungen innerhalb der Grundversorgung oder innerhalb eines bestehenden Sondervertrages darf sich unter dem Strich die Marge des Stromanbieters nicht erhöhen.

    Alles in Allem ein tolles Gebiet für Juristen und - auch wenn es nicht gern gelesen wird - der Energieversorger kann es hier eigentlich nur falsch machen. Und nicht alle Anbieter versuchen, ihre Kunden über den Tisch zu ziehen. Ich plädiere da für einen beiderseits fairen Umgang....

    So long
     
  7. JeverZ

    JeverZ Starter

    Registriert seit:
    17. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da würde ich aber nicht nur auf einen Vergleich vertrauen! Also da bieten sich doch viele Strompreisvergleiche an, [Werbung gelöscht].
     
  8. SebastianK

    SebastianK Gast

    Ich denke man sollte auch auf den Kundenservice achten, nicht immer nur auf den Preis.
    Wen der Service egal ist, hier ne Liste der billigsten Stromanbieter: [Werbung gelöscht]
     
  9. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    JeverZ,
    "vertrauen" könnte man Vergleichsportalen erst dann, wenn diese für veröffentlichte
    Angebote mithaften und ggf. Schadensersatz zu leisten haben. Bedauerlich ist, dass kein Vergleichsportal vor besonders "auffällig" gewordenen Anbietern (das sind besonders die "Billiganbieter"!) warnt und diese nötigenfalls "aussortiert".

    SebastianK,
    wie soll man denn als Verbraucher die Qualität eines Kundenservice im Vorfeld objektiv beurteilen können? Was man im Netz findet sind häufig höchst subjektive Einschätzungen und manchmal sogar "getürkte" Schönfärberei. Allgemein ist die Service-Qualität der Energieversorger in jeder Hinsicht leider eher miserabel!
     
  10. budleka

    budleka Starter

    Registriert seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann dir [Werbung gelöscht] empfehlen.
     
  11. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Ich NICHT - das ist letztlich der Vergleichsrechnung "CHECK24", dann besser gleich zum Original !
     
  12. sparer2014

    sparer2014 Starter

    Registriert seit:
    3. August 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Müden /Aller
    Hallo,

    ich finde diese Vergleichsportale nicht so gut, da man dort keinen direkten Ansprechpartner hat.

    Also ihc wollte meinen Anbieter wechseln da mir der Grundversorger zu teuer war.

    Da kam ich auf die Seite von Prio One.
    Sie setzten sich mit mir zusammen und schauten über meine aktuelle Abrechnung und erstellten mir danach ein Angebot. Der Stromvergleich und die Beratung ist komplett kostenlos.

    Ein noch größerer Vorteil ist, das Sie sich automatisch vor Ablauf des Vertrages bei mir melden und mir ein neues Angebot erstellen. Ich musste also seit dem nichts mehr machen. Sollte ich ein Problem oder ähnliches haben, sind Sie mein Ansprechpartner und nicht irgendein Call-Center.

    Im Großen und Ganzen eine tolle Sache mit kostenlosem Service.[Werbung gelöscht]
     
  13. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    sparer2014,

    Ihre Werbung für "Prio One" ist wirklich plump oder Sie sind sehr naiv :D !

    Bei freischaffenden Vermittlern von Energieverträgen dürfte die "Beratung" kaum kostenlos und häufig auch nicht objektiv oder von großer Qualität sein. Entweder wird für einen oder an einige wenige Anbieter vermittelt und dort eine Provision kassiert, oder es wird ein Anteil der (angeblichen) Ersparnis abgegriffen.

    Hilfreich können für Verbraucher die bspw. hier www.bezahlbare-energie.de nachzulesenden Kriterien für die Auswahl eines seriösen Versorgers sein !
     
  14. Paul.Per

    Paul.Per Starter

    Registriert seit:
    7. September 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier findest du eine kleine Anleitung, wie das wechseln online funktioniert: [Werbung gelöscht]
     
  15. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Betreibt hier jemand WERBUNG für seine verlinkten Seiten ? X(
     
  16. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Oh ja, das tut er. Deswegen wird der Link auch gelöscht ;-)
     
  17. ColdM

    ColdM Starter

    Registriert seit:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Hi zusammen,

    bei den Vergleichsportalen sind leider auch die "Schwarzen Schafe" gelistet. Da kann es schon mal bei Bonuszahlungen zu Problemen kommen. Vor allem wenn man öfters wechseln will. Da ich jedes Jahr sparen lasse ich meinen jährlichen Wechsel von EnergieMan machen. Gucksch du hier: www.EnergieMan.eu

    Grüßle
    ColdM
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!