Anbieter kündigt wegen Tod des Vertragsinhabers

Dieses Thema im Forum "Tarif- und/oder Anbieterwechsel" wurde erstellt von jordon, 27. März 2016.

  1. jordon

    jordon Starter

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich wohne mit meiner Oma zusammen, meine Oma war Vetragsinhaberin uns ist am 17.2 verstorben.
    Zum 1.3 erfolgte ein Anbieterwechsel, diesen Anbieter teilte ich den Tod mit und fragte nach, ob ich den Vertrag weiter führen können, die war nach Auskunft des Lieferanten nicht möglich, so ging mir das Kündigungsschreiben am 22.3 zum 31.3 zu.

    Einen neuen Anbieter würde ich erst ab dem 1.5 bekommen, was einen Monat Grundversorgung bedeuten würde.
    Ich rief bei einen andren Lieferanten an und schilderte mein Anliegen, dort meinte man, da der Vertrag auf eine andre Person lief und ich den neuen Vertrag auf mich abschlösse, greifen bei mir die Regelungen zum Einzug und ich kann ab dem 1.4 von neuen Lieferanten beliefert werden.

    Meine Frage, stimmt denn das, das bei mir, obwohl ich schon seit 2008 in der Wohnung wohne die Regelung zum Einzug auf meinen Fall an zu wenden ist?
    Nicht, das ich später eine böse Überschuldung erlebe.
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo jordon,

    ja, das stimmt, denn Sie sind ja erstmalig Strombezieher in dieser Wohnung (etwas anderes würde wohl nur bei Eheleuten gelten).

    Bei der Wahl des neuen Anbieters aber aufpassen, denn es gibt einige "schwarze Schafe". Ich würde nicht bei einem relativ neuen Versorger abschließen, denn die können frühestens nach 1-2 jähriger Geschäftstätigkeit beurteilt werden. Tunlichst zu meiden sind die immer wieder auffällig werdenden "Billig-Discounter", die bei den Vergleichsportalen vielfach auf den vorderen Plätzen gelistet sind.

    Die Versorgerbewertungen durch Kunden auf den Webseiten der Anbieter oder bei den Vergleichsportalen sind leider wenig brauchbar. Daher besser VOR der Auftragserteilung über den Anbieter im Netz informieren, z.B. hier www.energieanbieterinformation.de . Als Orientierung hilfreich sind die Empfehlungen des gemeinnützigen e.V. www.bezahlbare-energie.de !

    Ein besonders von den sogen. "Discountern" angebotenen vermeintlich besonders günstigen Paket-Tarif sollte man eher nicht abschließen, denn in ca. 95 % der Fälle rechnet sich das nicht, weil man seinen künftige Verbrauch nicht genau genug kennt.

    Wünsche gutes Gelingen !
     
  3. jordon

    jordon Starter

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    besten Dank, dann weiß ich das das vorgehen mit den ´Neueinzug´ richtig ist und was ich sonst noch achten muß.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!