Preisvergleich - wie oft?

Dieses Thema im Forum "Stromvergleich" wurde erstellt von Gamma, 14. Januar 2016.

  1. Gamma

    Gamma Starter

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    mich würde interessieren wie regelmäßig bzw. in welchen Abständen ihr Strompreisvergleiche durchführt. Welchen Abstand haltet ihr für am sinnvollsten?
    Ich tendiere mittlerweile wirklich dazu jedes Jahr einen neuen Preisvergleich anzustellen - allzu aufwendig ist der Wechsel ja glücklicherweise nicht. Was meint ihr?

    Grüße
    Gamma
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo Gamma,

    zumindest bei jeder Preisänderung würde ich vergleichen (ich mach das vorrangig mit Verivox) und ggf. zu einem günstigeren seriös agierenden Versorger wechseln.

    Da ich jedes Jahr wechsle und den Bonus mitnehme (und somit meine Energiekosten optimiere :D ), steht das ohnehin jährlich an. Dabei orientiere ich mich am Wechselkonzept und an der monatlich aktualisierten Anbieterempfehlungen des gemeinnützigen e.V. www.bezahlbare-energie.de . Damit vermeide ich, dass ich bei einem der vermeintlich besonders preisgünstigen Anbieter lande, bei denen aber aufgrund von Erfahrungen vielfache Probleme zu erwarten sind.
     
  3. Gamma

    Gamma Starter

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi REWE47,

    danke für die schnelle Antwort! :) Du wechselst also wirklich jedes Jahr? Seit wann machst du das schon? Irgendeine grobe Idee wie viel du bis dahin (gegenüber deinem ersten Tarif) schon einsparen konntest? :D
    Bezahlbare-energie.de kannte ich noch gar nicht, danke für den Tipp :)

    Gruß
    Gamma
     
  4. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Seit 2007 bei Strom und seit 2009 bei Gas. Jährliche Ersparnis mindestens ca. 600 Euro! :D
     
  5. Markus Tronnier

    Markus Tronnier Starter

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Privatkunden- und Unternehmensberater Energiewirts
    Ort:
    Aachen, Deutschland
    Homepage:
    Auf jeden Fall jährlich wechseln. REWE47 macht's richtig. Und immer nur Verträge mit max. 12 Monaten Laufzeit wählen, damit man früher wieder wechseln kann und einen neuen Neukundenbonus bekommt :)
    Die Zeit für den Wechsel ist die lukrativste des Jahres (bei den meisten von uns). Nur nicht vergessen, sonst kann es teuer werden!
     
  6. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Markus Tronnier,

    Sie oder andere (zu teure !) kommerzielle Vertragsvermittler gemäß Ihrer [hier versuchten und vom Admin anscheinend gelöschten] Werbung beauftrage ich ganz bestimmt NICHT und halte/orientiere mich lieber an Empfehlungen der sachkundigen und vom Bundesamt der Justiz anerkannten Verbraucherschutzorganisationen wie z.B.
    dem Bund der Energieverbraucher e.V. http://www.energieanbieterinformation.de ,
    den Verbraucherzentralen bspw. https://www.marktwaechter-energie.de
    oder dem gemeinnützigen e.V. http://www.bezahlbare-energie.de ! :)
     
  7. karo_t

    karo_t Starter

    Registriert seit:
    6. Mai 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Dipl. Krankenschwester
    Ort:
    Wien
    Hallo!
    Ich habe auch gute Erfahrungen mit dem jährlichen Wechseln, hat bei mir alles super geklappt und ich konnte mir dadurch auch einiges einsparen. Zur Zeit bin ich schon seit längerem bei einem Anbieter, weil ich dort keine Grundgebühr zahle und auch keine Bindungsfrist habe, das kommt mir gerade sehr entgegen, hier gibt es mehr Info: [Werbung gelöscht]
    Alles Liebe,
    Karo
     
  8. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo Karo,
    Ihre "Werbung" ;) für Pullstrom in diesem deutschen(!) Forum bringt nichts, denn Verbraucher in Deutschland können sich nicht von einem österreichischen Versorger beliefern lassen (es gibt in D im Regelfall auch keinen separaten Netznutzungsvertrag mit dem Netzbetreiber).

    Skeptisch wäre ich immer bei einem Anbieter, der sein Angebot selbst als - Zitat "österreichs fairstem strom" bezeichnet [Sprichwort in D : "Eigenlob stinkt" :O ] !

    "Keine Bindungsfrist" ist unwichtig für eine optimale Minimierung der Energiekosten durch jährlichen Versorgerwechsel. Es können durchaus Verträge mit 12-monatiger Laufzeit und es sollten nur Verträge mit mindestens 12-monatiger Preisgarantie abgeschlossen werden (siehe Konzept von Bezahlbare-Energie e.V.).
     
  9. U.Ehrlich

    U.Ehrlich Starter

    Registriert seit:
    17. Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wechsle fast Jährlich. Je nachdem ob eine Erhöhung des Preises ansteht oder nicht. Vergleichen tue ich immer im Sommer, damit ich noch Rechtzeitig wechseln kann.

    Viele Grüße
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!