Wahnsinnig hoher Stromverbrauch!

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von glühbirne, 28. Januar 2006.

  1. glühbirne

    glühbirne Starter

    Registriert seit:
    28. Januar 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    wir sind zwei Personen und wohnen in einer 60 qm großen Einliegerwohnung in einem Einfamilienhaus.
    Unser "stromabnehmendes Equipment" ist nichts Exotisches, sonder das allgemein Übliche:

    Fernseher, Kühlschrank, E-Herd, Computer, Warmwasser-Boiler

    Wir haben in dieser Wohnung mit 3600 kWh angefangen und sind jetzt bei 6100 kWh angelangt!
    Jährlich eine unerklärliche Steigerungsrate von rund 1000 kWh, im Vergleich zum letzten Jahr 1100 kWh!

    Also, wie gesagt, keine Neuanschaffungen, sonder konstant steigender Verbrauch mit der gleichen Ausstattung an stromabnehmenden Geräten.

    Ich bin so ziemlich am Ende mit meinem Latein!!!

    Mein Vermieter ist Elektromeister und ich traue ihm zu, dass er manipuliert.
    Eine solche Steigerungsrate, ist wohl selbst bei größter Phantasie nicht realistisch denkbar!!

    Wer hat einen Rat, was ich tun kann?!

    Verbraucherzentrale, Polizei etc.??!!

    Danke vorab,

    Markus
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    wenn ich mit Euere Geräte ansehe, ist mein Favorit für den Stromverbrauch der Boiler.

    Wann wurde der das letzte mal gewartet und entkalkt? Wann und wie lange heizt er auf?

    Das zweite Gerät ist der Kühlschrank. Schaltet er ab oder läuft er ständig (Defekt am Thermostat)?

    Wieso sollte Euer Vermieter manipulieren? Was hat er davon. Gute Mieter vergrault man doch nicht. Bitte nicht immer gleich Verschwörungen wittern. Oft gibt es plausible Erklärungen für hohen Stromverbrauch.

    Eine weitere Prüfung könnt ihr noch machen. Schaltet alle Sicherungen aus oder legt die Hauptsicherung um. Läuft Euer Zähler weiter, stimmt etwas nicht.

    Um dem Verbraucher auf die Spur zu kommen, könnt Ihr auch täglich morgens und abends zur gleichen Zeit den Zähler ablesen. Dann kann man eingrenzen, wann der Verbrauch anfällt und kommt so dem Problem evtl. etwas näher.

    So long.
     
  3. Storm_Raider

    Storm_Raider Starter

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Warum sollte euer Vermieter manipulieren?

    Wenn er am Strom manipulieren wollte hätte er als Elektromeister die möglichkeit seinen Strom so zu manipulierenn das der Strom einfach nicht gezählt wird und gut. Also warum sollte er euch belasten da Ihr ja durch den mehrverbrauch unweigerlich hellhörig werdet und dem auf Grund geht.

    Ich kenne ja die baulichen Gegenheiten nicht aber er müßte in diesem Fall ja Eure Leitungen irgendwo anzapfen und den Strom Selbst verbrauchen. Um diesen verdacht zu entkräften müßt Ihr alle aber auch wirklich alle Verbraucher vom Netzt nehemen bzw. ausschalten. Wenn Euer Zähler dann immer noch munter weiterdreht ist da irgend etwas Faul. Das kann aber auch eine defekte Leitung in der Wand oder falls Ihr einen Garten habt eine Leitung im Aussenbreich sein.

    Wenn Euer Zähler dann nicht mehr dreht könnt Ihr Anfangen eure Verbraucher mal zu testen. Entweder ihr Investiert ein paar Euro in einen Verbrauchszähler (kosten nicht mehr die Welt) Oder Ihr leiht euch einen. Gibt es bei den Servicecentern der Regionalen Stromversorger oder aber bei einem guten Elektroinstallationsbetrieb.
    Die etwas größeren Verbraucher könnt Ihr mit dem Zähler selbst testen.

    Um die momentane Leistung zu bestimmen kann die Anzahl Umdrehungen während einer Minute gezählt werden. Mit der Zählerkonstante kann dann sehr einfach die Leistung ermittelt werden.

    Leistung in kW = 60 x [Anzahl Umdrehungen] / [Zählerkonstante]

    Beispiel: Zählerkonstante 1000 Umdrehungen / kWh und 20 Umdrehungen während einer Minute

    Leistung = 60 x 20 / 1000 = 1.2 kW

    Diese Leistung entspricht beispielsweise einem kleinen Heizlüfter.

    So könnt Ihr Eure Verbraucher testen die Ihr nicht in ein Meßgerät einstecken könnt.

    z.B. E-Herd mit Herkömlichen Platten
    kleine Platte vorn mit rotem Punkt 1500W
    kleine Platte hinten ohne Punkt 1000W
    große Platte mit Punkt 2000W
    große Platte ohne Punkt 1500W

    Die Leistungsdaten von eurem Warmwasserspeiche findet Ihr zur kontrolle auf dem Typenschild.

    so und nu erst mal genug geschwafelt viel Spaß beim suchen.
     
  4. yasina

    yasina Starter

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Deutschland
    Na super ! Mein Vermieter ist auch Elektrikermeister in Rente, wohnt im selben Haus - ausser uns derzeit kein anderer Stromabnehmer !
    Mein Stromverbrauch ist auch seltsamerweise angestiegen.
    Irgendwann Mitte Dezember hat er einen Zähler im Keller abgehängt. Weiß nicht mal ob der das überhaupt darf. Jetzt lese ich tägl. Zähler ab. Seinen kann ich leider nur manchmal ablesen wenn er nicht da ist. Mal schauen was rauskommt
     
  5. yasina

    yasina Starter

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Deutschland
    Hallo erstmal. Kannst Du mir vielleicht sagen, wie ich den Stromverbrauch einer Nachtspeicherheizung und eines Boilers berechnen kann ? Typenschild ist vorhanden
    Für deine Hilfe wäre ich Dir ausserordentlich dankbar
     
  6. Storm_Raider

    Storm_Raider Starter

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Hallo der Verbrauch deines Boilers und der Nachtspeicherheizung ist Nutzungsabhängig bzw der der NSP Öfen Witterungsabhängig. DAher sind diese Geräte relativ schwer zu kontrolieren. für den NSP Heizung hast du jedoch entweder einen Zweitarifzähler oder aber einen Zweiten Zähler der nur den Verbrauch der Heizung misst. Wenn dein Stromverbrauch plötzlich stark angestiegen ist ist es möglich das dsie Heizungssteuerung defekt ist. Die älteren Steuerungen haben ein positives Störverhalten das heißt das bei ausfall der Steuerung die Öfen bis zum abschalten der Offenregelung aufheizt. Dann müßten deine Öfen jedoch eigentlich auch etwas mehr Wärme abstrahlen als vorher. Falls Du meinst das dein Vermieter Dich besch..... dann schalte doch einfach mal alles aus. Dein Zähler darf sich dann nicht mehr drehen. Bei der Nachtspeicherheizung würde das natürlich bedeuten eine Nacht keine Heizung. Und auch kein Wecker und all sonn Zeugs. Am einfachsten wäre es vieleicht mal am Wochenende bei einem Freund Freundin oder so Pennen.
    Aber man muß ja immer nicht gleich das schlechteste im Menschen annehmen. Sprich doch einmal mit deinem Vermieter darüber und frage ihn ob es möglich wäre das ein Fehler in der Heizungssteureung ist. Bzw. das Du dir deinen plötzlich gestiegennen Stromverbrauch nicht erklären kannst.
    IChg kenne deinen Vermieter ja nicht aber eigentlich sind Handwerksmeister anständige Leute (ok man soll nicht immer von sich auf andere schließen, es gibt auch unter uns schwarze Schafe) Aber versuch es duch erts mal auf die einfache nette und direkte Art.
    Kannst mir sonst auch gern ne E-MAil direkt schicken können dann auch mal am tel quatschen.

    gruß Ole

    service@nett-sells.de
     
  7. Storm_Raider

    Storm_Raider Starter

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    scheiße das ließt sich wie vom.... aber ist auch egal im Vorschau Fenster ist die Schrift so scheiße klein.
    Und lesen kann man das glaub ich trotzdem
     
  8. yasina

    yasina Starter

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Deutschland
    Hallo danke dir erstmal ! Bin echt schon am verzweifeln. Mein Stromverbrauch (HEIZUNG) war eigentlich immer recht konstant ausser wenn der 3. Abnehmer im Haus fehlte (LEERSTAND) mein Vermieter heizt diese Räume aber ziemlich sicher immer noch mind. auf Minimum. Wenn ich die Sicherung rausmache heizt die Heizung halt einfach mal nen Tag nicht in den derzeit nicht vermieteten Räumen merkt aber ja keiner, da niemand da ! Habe immer wenn Leerstand in den Büroräumen zwischen 4000 und 6000 kwh mehr an Heizkosten ! Mein Vermieter meinte auf meine Frage nach evtl. altem Baujahr der Heizungen nur welches Baujahr ich denn wäre - bin sonst nicht auf den Mund gefallen - aber mir fehlten einfach die Worte !!
     
  9. Storm_Raider

    Storm_Raider Starter

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    4 - 6000 kwh mehr das enstpricht dem durchnschnits verbrauch eines 4 personenhaushaltes an elektrischer energie

    wenn dein vermieter bei leerstand die angrenzenden räume nicht richtig beheizt sondern nur frostfrei hält stehen dir rechtliche mittel zur verfügung die nachbarwohnungen müssen beheizt werden
    aber da kann dir sicher der mieterbund oder fachanwalt genauere und fundiertere auskunft geben

    oder aber mal im netzt stöbern da findet sich bestimmt auch einiges dazu

    das baujahr der speicherheizung ist eigentlich relativ banane zumindest was die stromkosten angeht ein 3 kw ofen hat nu mal 3000 w egal ob er 1 oder 10 jahre alt ist
    bei den neueren modellen ist sicherlich die gerätedämmung hochwertiger und die strahlungswärme vom heizkörper geringer
    ich mußte mir jedoch schon von vielen kunden sagen lassen das die wärme der alten öfen angenehmen und konstanter war als bei den neuen die ihre wärme fast nur noch mit hilfe der lüfter abgeben

    bei dem alter der geräte solltest du mal schauen meistens steht das baujahr mit auf dem typenschild komplett asbestfrei sind die geräte seit 1975 +/- 1 jahr im zweifelsfall einfach mal das typenschild abschreiben und einen elektriker fragen oder ne kurze mail an den hersteller schreiben da bekommst du sicher schnell und ganz genau aukunft über die bei dir aufgestellten geräte

    so aber mal zurück zum anfang deine frage war dein gestiegener stromverbrauch
    handelt es sich jetzt um die stromkosten für die heizung oder die stromkosten für den allgemeinstrom?

    gruß ole
     
  10. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Yasina,

    läuft über Deinen Zähler vielleicht immer der Verbrauch bei Leerstand noch mit? Das wäre natürlich krass seitens des Vermieters. Die meisten Kunden haben eine Tagnachladung in einer bestimmten Zeit. Schalte da mal Deine Heizkörper aus und beobachte den Zähler.

    CU
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!