Stromverbrauch um 100% gestiegen, kann das sein?

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von marki911, 23. Januar 2007.

  1. marki911

    marki911 Starter

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Tag,

    meine Partnerin und ich haben zu zweit in unserer ehem. Wohnung etwa 2.200 kwh im Jahr verbraucht. Im Dezember 2005 haben wir eine neue Wohnung bezogen. Jetzt liegt der Verbrauch lt. Zähler/Stromanbieter bei sage und schreibe 5.000 kwh im Jahr, und das bei einem 2-Pers.-Haushalt. Wie ist das möglich? Als ich die Nachzahlungsaufforderung über 600,- € erhalten habe, traf mich der Schlag. Das würde bedeuten, dass unser Verbrauch sich nach dem Umzug um mehr als das Doppelte erhöht hätte, obwohl die ehem. Wohnung ein Zimmer mehr hatte und flächenmäßig wesentl. größer war.

    Diesen Mehrverbrauch kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Was kann ich tun? Kann der Zähler defekt sein? Falls ja, wie prüfe ich das? Muss ich für einen Verbrauch von 5.000 kwh nachzahlen, wenn ich an der Richtigkeit zweifle? Wenn ich nicht zahle, kann mein Stromanbieter den Strom abstellen?
     
  2. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo marki911,

    da Du im Dezember 2005 umgezogen bist, hast Du entweder gerade da und jetzt wieder eine Abrechnung erhalten oder Dir ist eine Abrechnung innerhalb des Jahres entgangen. Normalerweise hat man seinen Zählerstand auf dem Übergabeprotokoll oder liest selbst ab. 5000 kWh für zwei Personen ist sehr viel, es sei denn, Warmwasserbereitung und Heizung laufen elektrisch. Ich würde mal im Haus beim Nachbarn fragen, die sicher die gleiche Ausstattung haben. Der Zähler könnte defekt sein, ist aber wenig der Fall. Es kann auch ein dritter Abnehmer auf Deine Kosten leben. Am besten mal den Hauselektriker / Hausmeister fragen und beim Stromlieferanten Widerspruch einlegen. Zahlen solltest Du aber erst einmal, den Strom kann der Netzbetreiber "abdrehen", wenn Du trotz Mahnung und Einstellungsandrohung nicht zahlst. Den Verbrauch könntest Du als Laie prüfen, wenn Du nur einen Verbraucher mit definierter Leistung über einen bestimmten Zeitraum betreibst. Zum Beispiel einen Ölradiator mit 2.000 Watt über eine Stunde, was auf dem Zähler nach Adam Riese 2 kWh anzeigen sollte. Oder über einen längeren Zeitraum mal regelmäßig den Verbrauch beobachten.
    Ciao
     
  3. Sailor2007

    Sailor2007 Starter

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Hallo Marki,

    guckst Du ->gehe hierhin eröffne ein Energiesparkonto und trage Deine Daten regelmässig ein.

    Ach ja, mein Verbrauch ist ggü. der Wohnung davor auch ums doppelte gestiegen, weil ich seinerzeit kein DSL hatte, somit der PC {ca. 120 Watt/h)auch des öfteren stromlos war;


    aber auch den Gefrierschrank des Nachbarn musste ich über 1 Jahr mitbezahlen, weil im Keller die Stromkreise meinem Zähler zugeordnet waren;
    dies hatte ich nur durch herausdrehen der Sicherung für den Keller herausgefunden
    (ach war das blöd für meinen Nachbarn, dass das Gefriergut aufs Mal alles putt war...)

    kannst ja mal versuchen, Deine Sicherungen herunterzuklappen, bzw. herausdrehen...-> was die Reaktion im Haus ist !
    -> funzt dann die Treppenhausbeleuchtung nicht mehr?!?...etc. pp.


    LG Sailor
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!