Stromverbräuche steigen rasant - Erneuerbare Energie schuld?

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von Nagelschelle, 21. September 2012.

  1. Nagelschelle

    Nagelschelle Starter

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Elektrotechnikermeister
    Ort:
    Ladelund
    Homepage:
    Hallo Freunde der Elektrotechnik!

    Ich bin neu hier weil sich mir eine dringende Frage stellt...

    ich habe meinen elektrotechnischen Betrieb hier in Schleswig-Holstein an der dänischen Grenze. Unsere Netze sind zum Bersten mit Biogas - Photovoltaik und Windkraft gefüllt. Die normale Spannung liegt bei 410 /245V.

    Nun habe ich in den letzten 8 Wochen vermehrt die Anfrage/Beschwerde von den verschiedensten Kunden(1Personen Rentner bis Landw. Großbetrieb)gehabt, dass deren Stromverbräuche in den vergangenen 2 Jahren explodiert ist, obwohl sich am Verbrauchsverhalten, Bewohnern, Elektrogeräten etc. nichts gravierendes verändert hat.
    Wir haben alle Standardfragen abgeklärt und stehen wortwörtlich "auf dem Schlauch"!?

    Durch die höhere Spannung müsste meiner Meinung nach der Stromverbrauch sogar etwas sinken, da der Widerstand bei ohmschen Verbrauchern ja fest steht und durch die höhere Netzspannung der Strom dann ja geringfügig sinkt. Oder wie seht Ihr das?

    Danke für eure Ideen!
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!