Plötzlich extremer Mehrverbrauch.

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von Celcite, 16. Juli 2010.

  1. Celcite

    Celcite Starter

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    zuerstmal die Eckdaten. Ich wohne mit meinen 4 Kindern in einen Einfamilienhaus. 120qm.
    Die letzten Jahre 07/08 und 09 haben wir im Jahr knapp 7500kwh verbraucht. Der Verbrauch liegt auch an 2 ungeregelten Umwälzpumpen an unserer Holzheizung.

    Vergangenes Jahr ist mein Mann ausgezogen. Mit ihm der PC (450W) der den ganzen Tag lief,(24/7) der alte Röhrenmonitor, der alte Fernseh welcher im Wohnzimmer stand sowie der uralte Kühlschrank aus der Speisekammer.

    Ebenso wurden letztes Jahr der 20 Jahre alte Herd gegen einen neuen getauscht und auch der C-Klasse Wäschetrockner wurde gegen A Ausgetauscht.
    Ansonsten gibt es einen neuen PC, dieser hat aber wie der alte PC schon ein 450Watt Netzteil.
    Zwei meiner Kinder schlafen nur mit Licht Nachts, vor einem Jahr haben alle 4 noch Licht Nachts benötigt. Wir nutzen in den Kinderzimmern Energiesparlampen.

    Geräte werden ganz ausgeschalten, dafür hab ich Steckerleisten die sich ausschalten lassen. (Alle Geräte sind an eine solche Steckerleiste angeschlossen außer der Wecker)

    Nun hatte ich vergangenes Jahr für den Zeitraum von 266 Tagen einen Verbrauch von 5353, dieses Jahr soll ich auf 229 Tage 6004kwh verbraucht haben.
    Das wären auf 266 Tage umgerechnet ein mehrverbrauch von 1396kwh und aufs Jahr gesehen knapp 2500kwh mehr.

    Eine der beiden Umwälzpumpen läuft nur wenn ich über den Holzofen Feuer mache. Dies geschieht Sommer wie Winter nur einmal am Tag gegen mittag. Das reicht dann auch aus. (Sommer einmal den Kessel voll für warm Wasser, Winter einmal voll und einmal nachheizen)
    Dies wird aber schon seit 1.1.2007 so gehandhabt.

    In den Kinderzimmern gibt es keinerlei Elektrogeräte. Weder PC noch Radio oder Fernseh oder solche Dinge.

    Daher kann ich mir einen mehrverbrauch absolut überhaupt nicht erklären. Ich dachte schon an einen Defect des Zählers wüsste aber nicht wie ich das überprüfen könnte, zumal ich mir auch dort keine so extreme abweichung vorstellen kann.

    Geräte werden Regelmäßig alle 3 Monate abgetaut, sowohl die Truhe im Keller als auch der Schrank in der Küche. Beides besitze ich ebenfalls schon seit Einzug hier ins Haus.

    Ich soll am Tag im Durchschnitt 26.22 kwh verbraucht haben.
    in den letzten neun Tagen komme ich aber wieder auf einen Durchschnitt von 19,2 kwh.

    Ich habe in der letzten Woche 4 Stunden gebügelt, und 8 Maschinen Wäsche gewaschen sowie getrocknet mit den Trockner. Also kann es daran auch nicht wirklich liegen. (Ich habe jede Woche 8 Maschinen Wäsche)

    Wie kann ich jetz rausfinden woran der Hohe Verbrauch liegt?
    Sicherungen raus und einzeln wieder rein habe ich schon.
    Seltsam war, das als ich Paterre die Sicherung hinein drehte der Zähler 5 Minuten lang total schnell drehte und dann erst langsamer wurde. Es lief nur der Kühlschrank, alles andere war ausgesteckt. Selbst bei Ausgestecktem Kühlschrank drehte sich der Zähler dann weiter. Und da war dann wirklich alles aus.

    Hilfe ^^ und danke schon mal
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    zunächst einmal sorry für die späte Antwort. Irgendwie ist mir der Beitrag durch die Lappen gegangen.

    Aus Deinem Beitrag ist ersichtlich, dass Du Dich schon sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hast.

    Wenn im Haushalt eine Person weniger wohnt sollte der Verbrauch in der Größenordnung ca. 1000 kWh zurückgehen, keinesfalls jedoch steigen.

    Du hast Dir bereits einen Überblick über die Geräte verschafft und bist Dir sicher, dass sich bei keinem die Nutzung geändert hat. In einem Einfamilienhaus kann man auch ausschließen, dass ein Nachbar mit auf dem Zähler draufhängt.

    Es bleiben dann eigentlich nicht mehr viele Möglichkeiten.

    Einen Zählerdefekt kann man nicht ausschließen. Allerdings ist es in fast der Fällen so, dass der Zähler stehen bleibt oder eine Ziffer im Zählwerk hängt. Ein im wesentlichen Maße vorgehender Zähler ist technisch nahezu unmöglich. In ganz seltenen Fällen läuft das Rad etwas nach, wenn der Stoppmechanismus defekt ist. Das ergibt aber kaum einen Mehrverbrauch in dieser Größenordnung.
    Den Zähler muß der Meßsstellenbetreiber/Netzbetreiber auf Verlangen prüfen (§8 II GVV). Ergibt die Prüfung aber, dass der Zähler in Ordnung ist, trägt der Kunde die Kosten. Das kann schon mal 200 EUR betragen.

    Lassen wir also Zähler und neue Geräte außer Acht, bleiben nur die vorhandenen Geräte. Vielleicht hast Du einen Defekt an einem der Geräte, z.B. der Tiefkühltruhe. Wenn dort der Thermostat kaputt ist, kann es sein, dass die Truhe rund um die Uhr kühlt und nicht mehr abschaltet. Solche Defekte kann es auch an Durchlauferhitzern oder Boilern geben. Außenbeleuchtung mit Bewegungsmeldern.....

    Hat das Haus vielleicht außergewöhnliche Features? Ich weiß von einem Fall, bei dem eine Dachrinnenheizung das ganze Jahr über lief, weil keiner wußte, dass sowas überhaupt existierte. Sie wurde versehentlich, unbewußt eingeschaltet und die Überraschung kam bei der Rechnung....

    Ich kann Dir nur viel Glück bei der Suche wünschen.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!