Ja nee, is klar... 8339 kWh in 6 Monaten

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von CeeZee, 20. Januar 2012.

  1. CeeZee

    CeeZee Starter

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    heute habe ich meine Stromabrechnung erhalten und bin fast in Ohnmacht gefallen.

    Ich soll tatsächlich für 6 Monate 1779,52 EUR nachzahlen!!
    Mein Verbrauch würde bei 8339 kWh liegen, wobei ich im Vorjahr 1063 kWh in 10 Monaten
    verbraucht habe!!!!

    Nun habe ich den Zählerstand kontrolliert und da schon den ersten, wenn auch kleinen Fehler gefunden. Abgelesen wurde er von den Stadtwerken im Dezember mit 52.132,9 kWh.

    Heute, im Januar, ist er bei 51.679,3 kWh.

    Des weiteren habe ich mir von einem Freund, der elktrotechniker ist, meinen Verbrauch ausrechnen lassen.

    Mit allen Geräten kommt er auf einen MAX Verbrauch von 2367 kWh/Jahr!

    Wo kommen also die restlichen 6000 kWh her??

    Ich heize mit Gas, dusche mit nem nagel neuen Durchlauferhitzer, Koche sehr selten, habe ne nagel neue Küche mit nem AA+ Kühlschrank und habe nen PC mit nem 700 Watt Netzteil.
    Doch selbst, wenn dieser 10-12 Stunden am Tag läuft (ich verdiene damit mein Geld) kommen wir im Jahr auf 1500 kWh für den PC.

    Ich brauche dringend Tipps von euch!!


    *EDIT* Habe grade ein klärendes Gespräch mit den Stadtwerken geführt und dabei ist herraus gekommen, dass Sie den falschen Anfangszählerstand genommen haben.

    Anfangszählerstand: 43.281
    RICHTIGER Zählerstand: 50.356

    Das heisst, ich habe einen Verbrauch von 1300 kWh anstatt von 8339 .

    Wenn ich dort nicht angerufen hätte, dann hätt ich 1800 EUR nachzahlen müssen, man kanns ja mal versuchen :)
     
  2. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    wenn Du mal in den Berichten liest, stellst Du fest, dass es derartige Probleme nicht selten gibt. Aber Du konntest anrufen, hast Jemand erreicht und das Problem ist gelöst! Viele schlagen sich ewig mit Fehlern herum und sehen am Ende nichts.
    Sicher ist Dir erst mal der Hut hochgegangen, aber so schlecht scheint die Firma nicht zu sein.
    Auch hast Du Dir zu helfen gewußt. Und wenn Du jetzt noch die Zählerstände (Gas gleich mit) z.B. immer am Jahreswechsel notierst, kannst Du solchen Dingen ganz entspannt entgegensehen.
    Und mache nicht den Fehler, aus Frust zu Flexstrom zu wechseln. Das geht bestimmt schief.
    Grüße
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!