Frage zum stromverbrauch

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von netzrate, 2. Juli 2006.

  1. netzrate

    netzrate Starter

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hürtgenwald / Eifel
    Homepage:
    Guten morgen zusammen,

    ich habe da eine Frage zum Stromverbrauch und zur Errechnung des Verbrauchs, da blicke ich irgendwie nicht durch :(

    Ich halte seit dem 21.06.2006 unseren Stromzähler im Auge da wir alles mögliche an Stromkillern ersetzt haben,also Herd, Spülmaschine, Gefrierschrank und Kühlschrank. Der Zählerstand war an diesem Tag 165940.

    Nun halte ich das mal aus spaß jeden Tag bei mit dem Zählerablesen (ok, seit gestern dann auch in einer Tabelle) und dabei kam dann gestern ein Zählerstand von 166036 und heute morgen ein Zählerstand von 166047 raus.

    Wir zahlen an das RWE (Region RWE Power) im Moment einen Abschlag von weit über 100 € im Monat da ich im Keller einige Rechner Tag und Nacht an hatte, was ich nun nicht mehr habe. Ich möchte vor allem von diesen Hohen Stromkosten runter....
    Meine Fragen nun:
    Ist der Verbrauch nun ok?
    Wie kann ich anhand der Zählerablesung ausrechnen wie viel Stromkosten ich so am Tag/Monat habe?
    Braucht Ihr noch mehr Infos um mir zu helfen, dann postet es bitte :)

    Vielen Lieben Dank aus der Eifel

    Michael
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    wenn man Deinen Stromverbrauch mal ganz platt hochrechnet, brauchst Du rd. 4000 kWh (11 kWh x 365 Tage). Das wäre für eine drei- bis vierköpfige Familie in Ordnung (es gibt natürlich immer Ausnahmen).

    Dein Strompreis setzt sich vermutlich aus einem Arbeitspreis in Ct./kWh und einem Jahres-Grundpreis zusammen. Du mußt nur Deinen Verbrauch mit dem Arbeitspreis multiplizieren. Der Jahres-Grundpris wird vermutlich taggenau abgerechnet. Also geteilt duch 365 Tage und mit den Tagen des gewünschten Zeitraumes multiplizieren. Die Summe sind dann Deine Stromkosten. Ein Beispiel:

    Verbrauch 1000 kWh in 90 Tagen,
    AP 18 Ct/kWh brutto
    GP 120 Eur/a

    1000 x 0,18 EUR = 180,00 EUR
    120 ./. 365 x 90 = 29,59 EUR
    Kosten f. 90 Tage = 209,59 EUR

    Achtung! Brutto und netto haben schon prominentere Menschen verwechselt. Und die Umwandlung des AP von Ct. in Eur führt auch gelegenlich zu falschen Ergebnissen. ;)

    So kannst Du dann auch gleich Deinen Abschlag prüfen. Er sollte im genannten Beispiel dann bei rd. 70 EUR liegen.

    Bei Deinen Überlegungen zum Stromverbrauch mußt Du dann nur noch berücksichtigen, dass man natürlich im Winter normalerweise etwas mehr Strom braucht (das viele Weihnachtsgebäck) als im Sommer.

    So long
     
  3. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi netzrate,

    wenn man durch dauerhafte Abschaltung von Verbrauchern über einen langen Zeitraum bis zur nächsten Rechnung einen wesentlich niedrigeren Verbrauch erwartet als in der Vergangenheit, sollte man beim Lieferanten mal um eine sofortige Korrektur des Abschlages ersuchen. Die wollen zwar meist in die andere Richtung, aber meist haben die ein Callcenter, in dem der Bearbeiter solche Vorgänge routinemäßig sofort ausführt. In der Regel solltest Du dann eine schriftliche Info erhalten. Sonst könnte ja jeder den Abschlag von einem beliebigen Kunden für einige Zeit heraufsetzen (nicht jeder prüft jeden Monat). Ein Versuch ist es wert. Ansonsten kannst Du ja von der Rückzahlung neue Rechner kaufen ;-> !

    Grüßle 8o
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!