Doppeltarifzähler (HT/NT)

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von Spacyface, 23. Januar 2013.

  1. Spacyface

    Spacyface Starter

    Registriert seit:
    23. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mering
    Hallo ich habe eine Wärmepumpe im Haus verbaut.
    Hier wurde ein Doppeltarifzähler (HT/NT) von EON angebracht. Leider erkennt EON diesen nicht als einzelzähler an, sondern erzählt mir ständig das hier auch noch der normale Haushaltsstrom darüber läuft.

    Jetzt meine Frage, ist es möglich den Wärmestrom und den Haushaltsstrom über eine Zähler laufen zu lassen. Der Einzelzähler hat eine Leistung von 35A.

    Danke für die Infos.
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    also zunächst hätte es völlig ausgereicht, Deine Frage nur einmal zu posten.

    Normalerweise haben Wärmepumpen Abschaltzeiten. Und aus diesem Grund bekommen diese auch einen eigenen Zähler mit einer eigenen Tarifschaltung. Außerdem solltest Du für die Wärmepumpe ein Wärmestromangebot erhalten haben, das etwas günstiger ist als das Haushaltsstromangebot.

    Für den Haushaltsstrom wird dann ein weiterer Zähler eingebaut.

    Wenn da nun vom Netzbetreiber irgendwas nicht anerkannt wird musst Du Dich zunächst mal mit Deinem Elektriker unterhalten, was der wie beim Netzbetreiber zum Anschluß angemeldet hat.

    So long.
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Es ist allgemein noch wenig bekannt, dass es zum bisherigen "Quasi-Monopol" des Grundversorgers -speziell für "Nachtspeicher Doppeltarifzähler / gemeinsame Messung Heiz- und Haushaltsstrom"- inzwischen Alternativen gibt - Beispiel für die Region des Grundversorgers E.ON Energie Deutschland GmbH / Netzbetreiber Avacon AG bei einem Gesamt-Jahresverbrauch von 12.000 kWh (HT 33% = 3.960 kWh und NT 67% = 8.040 kWh):

    E.ON [ www.eon.de ]
    Tarif "Grundversorgung Heizstrom" = Brutto 2.739,96 Euro (Grundpreis 89,74 €, Arbeitspreis HT 27,91 Ct/kWh und NT 19,22 Ct/kWh);
    oder
    Tarif "WärmeStrom direkt" = Brutto 2.500,49 Euro (Grundpreis 156,00 €, Arbeitspreis HT 23,21 Ct/kWh und NT 17,73 Ct/kWh);

    E WIE EINFACH [ www.e-wie-einfach.de ]
    "Wärmestromtarif" = Brutto im 1. Jahr 2.380,98 Euro inkl. 180 € Aktionsbonus (Grundpreis 180,00 €, Arbeitspreis HT 23,56 Ct/kWh und NT 18,01 Ct/kWh);

    E.VITA GmbH [ www.meinheizstrom.de ]
    Tarif "NachtspeicherStrom mit Wechselbonus" = Brutto im 1. Jahr 2.314,57 Euro inkl. 167 € Bonus (Grundpreis 120,00 €, Arbeitspreis HT 23,4939 Ct/kWh und NT 17,8012 Ct/kWh);
    oder
    Tarif "NachtspeicherStrom" = Brutto 2.424,45 Euro (Grundpreis 120,00 €, Arbeitspreis HT 23,0179 Ct/kWh und NT 17,3252 Ct/kWh);

    MAINGAU Energie GmbH [ www.maingau-energie.de ]
    Tarif "Nachtspeicher 12 Öko" = Brutto im 1. Jahr 2.116,80 Euro (Grundpreis 0,00 €, Arbeitspreis HT und NT 17,64 Ct/kWh).

    Mal selbst (z.B. über die Webseite des jeweiligen Anbieters) rechnen -und eventuell jährlich wechseln ?- könnte sich lohnen !
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!