ca. 5730 kWh jahresverbrauch bei 2-personen-haushalt?!?

Dieses Thema im Forum "Stromverbrauch" wurde erstellt von LooNey, 15. Mai 2007.

  1. LooNey

    LooNey Starter

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    hallo zusammen,
    ich habe ein problem... und zwar habe ich vor ein paar tagen endlich (!!) meine jahresabrechnung von der enbw erhalten.
    da ich mich schon seit meinem einzug in meiner wohnung vor ca. einem halben jahr mit der enbw wegen den hohen monatlichen abschlägen herumstreite, hat es mich ziemlich schockiert, dass ich jetzt anscheinend noch 179,80 euro zahlen muss...
    dazu muss ich sagen, dass die enbw nach mehrmaliger aufforderung widerwillig die abschläge neu berechnet hat und von 127 auf 125 euro gesenkt hat.. wow, ein ersparnis von 2 euro!!
    laut enbw habe ich im zeitraum von 20.10.2006 bis 31.03.2007 (163 tage) 2603 kWh strom verbraucht! ich lebe in einer 2-zimmerwohnung mit einer mitbewohnerin, wir sind beide mehr als den halben tag nicht zu hause und lassen beide nicht sämtliche elektronischen geräte den ganzen tag eingeschaltet. wenn ich also in ca. einem halben jahr einen stromverbrauch von 2603 kWh habe, müsste ich ja dann jährlich ca. 5700 kWh strom verbrauchen...? ich habe ein wenig nachgeforscht (da ich mich noch nicht wirklich damit auskenne) und anscheinend entspricht dieser wert in etwa einer 5-köpfigen familie mit großgeräten und und und, was aber nicht der fall ist. ausserdem hatte ich schon mehrere auseinandersetzungen mit der enbw weil meine zählerstände falsch eingetragen wurden (mehrmals!)
    also... was soll ich jetzt tun? da kann doch etwas nicht stimmen?!
    hallo zusammen,
     
  2. harry

    harry Aufsteiger

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo auch,
    heizt ihr mit Strom? Wie macht ihr euer Warmwasser? Wenn Ihr von Anfang an schon so eine hohe Vorauszahlung hattet, deutet dies auf einen großen Verbraucher hin.
    Wir, eine 4-köpfige Familie, nicht sparsam im Umgang mit Strom, benötigen ca 4.800 kWh (ohne HEizung und Warmwasser).

    Kann natürlich auch sein das den Nachbarn sein Keller mit dran hängt :D
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    was bdeutet "
    mehrere auseinandersetzungen mit der enbw weil meine zählerstände falsch eingetragen wurden (mehrmals!)​
    " ?

    Stimmen die Zählerstände auf der Rechnung? Hast Du abgelesen oder wurdest Du geschätzt?

    Ich gehe mal davon aus, dass Du das geprüft und für i.O. befunden hast.

    Wenn die EnBW Dir von Anfang an einen Abschlag von 127,00 EUR abgeknöpft hat, kann man davon ausgehen, dass der etwa dem Verbrauch der Vormieter entspricht (außer Sie haben von Dir konkrete Daten). Das läßt den Schluss zu, dass Du in der Tat einen größeren Verbraucher wie z.D. einen Boiler oder Durchlauferhitzer in der Wohnung hast.

    Am besten gehst Du durch die Wohnung und schreibst mal alle Geräte, die Strom verbrauchen auf einen Zettel. Vergiß dabei das Wasserbett und Dein tropisches Meerwasseraquarium nicht ;) . Dann prüfst Du Deinen Umgang mit den Geräten. Wenn Du keines der Geräte sorglos nutzt, stellt sich die Frage, ob alle Geräte technisch ok sind. Funktioniert der Thermostat im Kühlschrank? Lädt der Durchlauferhitzer ständig wieder auf? Wann wurde der Boiler das letzte Mal entkalkt? ...

    Außerdem kannst Du mal alle Sicherungen ausschalten und prüfen, ob der Zähler auch stehen geblieben ist. Evtl. fehlt sogar einem Deiner Nachbarn plötzlich Strom. Oder das Treppenhauslicht bleibt aus.

    Erzähl uns, wie es weiergeht.

    So long
     
  4. Gridpem

    Gridpem Routinier

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo LooNey,

    noch einen Tipp, jeden Morgen und jeden Abend etwa zur gleichen Uhrzeit mal den Zählerstand aufschreiben, so etwa einen Monat lang. Vielleicht kann man dann erkennen, ob immer gleich viel verbraucht wird, oder ob ein hoher verbrauch nur manchmal auftritt. Wenn die zweite variante der fall ist, mal überlegen, was man gemacht hat. Vielleicht erkennt man dann den "Stromfresser".

    Also bin gespannt auf die nächsten Infos.

    Gruß aus Meck Pomm
     
  5. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An dieser Stelle noch mal der Hinweis. Es geht auch anders. Durch den Einsatz von Schaltuhren und kleinen Leuchtmitteln in Flur, Küche und Bädern und das Abschalten der 3 PC (inkl. Drucker, Leuchte mit Trafo, Scanner, Monitor, Lautsprechersystem) brauchen wir als 4-Personen-Haushalt bei zwei Waschmaschinen täglich und normalem Herdgebrauch 2.600 kWh/a. Im Sommer läuft eh kaum Fernseher oder Radio, da es draußen viel schöner ist.
    Grüßle
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!