Wie werde ich die Veneko GmbH wieder los?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Diter, 28. März 2017.

  1. Diter

    Diter Starter

    Registriert seit:
    28. März 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wer kann mir helfen wie Mann die Firma Veneko GmbH wieder los wird? Ich habe einen Anruf erhalten mit einem Angebot. Die Firma Veneko GmbH findet für mich den Preiswertesten Stromanbieter und erhält 25% vom Gewinn. Ist gut dachte ich und füllte den Fragebogen aus. Nun bekomme ich die Aufforderung eine Rechnung einzureichen. Das machte ich aber nicht. Es ging um ein Angebot warum also dann eine Rechnung? Nun wurde behauptet ich hätte am Telefon einen Vertrag abgeschlossen und wegen Firma ist kein Rücktritt möglich. Na dachte ich dann sollen die mal Klagen. Das machten Sie nicht. Aber dafür kündigen Sie mir regelmäßig meinen Stromanbieter. Wer kann mir helfen?
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Diter,

    war das wirklich nur ein "Fragebogen", oder vielleicht doch ein Auftrag ?

    Machen kann man durchaus was, denn schon der Werbeanruf war rechtswidrig. Ebenso (und evtl. sogar strafbar) ist ein eventueller Mitschnitt des Telefonats, falls die Veneko GmbH sich darauf beruft, denn zu einer Gesprächsaufzeichnung ist eine VORHERIGE ausdrückliche Einverständniserklärung des Gesprächspartners erforderlich, wobei die Zustimmung nicht mehr während des Telefonats nachgeholt werden kann.

    Empfehlung: Wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale, dort ist das Thema "untergeschobene Energieverträge" hinreichend bekannt - siehe bspw. VZ Niedersachsen www.marktwaechter-energie.de/aerger-mit-energieversorgern/telefonwerbung - und weitere dort zum Thema zu findende Artikel.

    Solch kommerzielle "Energievermittler" sind m.E. oftmals wenig seriös und nicht selten zudem auch ahnungslos. Ein bewährtes kostenfreies Wechselkonzept mit konkreten Versorgerempfehlungen (nicht der billigste, sondern der günstigste seriös agierende Anbieter!) findet man beim gemeinnützigen e.V. www.bezahlbare-energie.de .
     
  3. Diter

    Diter Starter

    Registriert seit:
    28. März 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank das werde ich machen. Heute habe ich erstmal eine Anzeige erstattete auf Anraten der Bundesnetzagentur. Mal sehen was das jetzt bringt.
     
  4. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Solche Strafanzeigen bringen überwiegend NICHTS, denn meistens werden die Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft nach einiger Zeit eingestellt.

    Für Verbraucherbeschwerden im Bereich Energieversorgung (in jedem Fall, sobald ein EVU unmittelbar beteiligt ist, z.B. mit einer Vertragsbestätigung) ist seit Herbst 2011 die www.schlichtungsstelle-energie.de zuständig - siehe auch §§ 111a und b Energiewirtschaftsgesetz/EnWG www.gesetzte-im-internet.de/enwg_2005 !
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!