Wann läuft die Eichung ab??? Energiezähler und sonstiges

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von fussidaniel, 30. Januar 2009.

  1. fussidaniel

    fussidaniel Starter

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand bei folgendem Sachverhalt helfen...

    Ich bekam diese Woche meine Abrechnung mit der Bitte, 275,-Euro nachzuzahlen. Das ist soweit nicht das Problem. Ich habe mir dann meinen Zähler gesucht und mit der Abrechnung verglichen. Auch ok. Mir ist jetzt aufgefallen, dass der Energiezähler eine Plakette hat(diese muß jeder Zähler haben, wenn darüber abgerechnet wird) mit der Bezeichnung der Prüfstelle und darunter das Prüfjahr. Und darum geht es. Ich habe gehört, dass es für verschiedene Zähler unterschiedliche Zulassungsjahre gibt (8, 12 und 16 Jahre) und wenn diese überschritten werden, müssen diese von eine Zulassungsstelle neu geeicht werden. Bei mir steht 79 und dürfte somit 30 jahre alt sein.

    Kann ich die Abrechnung in Frage stellen????

    Desweiteren ist mir auch aufgefallen, dass die Vorsicherung für meinen Keller nicht die ist, welche es sein sollte. Anscheinend ist irgendwann mal der Keller getauscht worden und ich zahle die Energie die jemand anderes nutzt. Was kann ich da tun??? Wer ist dafür verantwortlich? Der Vermieter?
     
  2. Gridpem

    Gridpem Routinier

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    @ fussidaniel

    das mit dem Eichen ist solch eine Sache. Wenn Du die Genauigkeit des Zählers anzweifelst, kannst Du den überprüfen lassen. Wenn der jedoch korrekt gezählt hat (ca 90% aller Fälle), zahlst Du die Gebühren ( so ab 50 EURO) selbst, ansonsten der Netzbetreiber.

    Zum Vertauschen im Keller. Das ist Sache des Vermieters. Dem kannst Du einen termin setzen (ich würde 4 Wochen nehmen), die Sache in Ordnung zu bringen. Mit dem Verbrauch sollte man sich untereinander einigen

    Gruß aus Meck-Pomm
     
  3. harry

    harry Aufsteiger

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei einem Zähler der das Eichjahr 1979 gestempelt hat ist die Eichung abgelaufen. Es gibt tatsächlich verschieden Eichzeiten Ferraris Zähler (zu 99% bei Haushaltskunden eingebaut) haben eine Eichzeit von 16 Jahren. Elektronische Zähler hingegen nur von 8 Jahren. Ein Messwndler hat wieder eine andere Eichzeit. Das heißt nicht das der Zähler die Eichzeit überschritten hat, denn der Messstellenbetreiber hat die Möglichkeit mittels Stichprobenprüfung die Eichzeit verlängern zu lassen.
    Um deine Frage zu beantworten gibt es zwei Möglichkeiten:
    1.) Du fragst den Messstellenbetreiber (in der Regel der örtliche Netzbetreiber).
    2.) Du frägst unverbindlich beim Eichamt nach und schilderst die Situation.

    @Gridpem: Wenn das so wäre würden die Eichämter nicht mehr zur Ruhe kommen. Die Zähler laufen in den 16 Jahren Eichzeit innerhalb der Verkehrsfehlergrenze +- 2% und das in >99,x% aller Fälle!
     
  4. Gridpem

    Gridpem Routinier

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    @ harry

    der Zähler von dem die Rede ist, befindet sich schon mal nicht innerhalb der Eichzeit.

    Mit den 90% meinte ich, dass in 90% und mehr die vom Eichamt geprüften Zähler i.O. sind, auch wenn die Eichfrist deutlich überschritten ist

    Gruß aus Meck-Pomm
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!