Nachtspeicherofen ausbauen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Meggi, 15. Juli 2013.

  1. Meggi

    Meggi Starter

    Registriert seit:
    15. Juli 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Freunde,
    ich bin heute das erste mal in diesem Forum.
    Brauche aber dringend Hilfe da mir sonst die SÜWAG einen Tarifwechel vornimmt.
    Es fing damit an das meine Tochter (25) auf so einer Messe der SÜWAG mitteilte, das wir keine Nachtspeicher mehr haben. Die SÜWAG nahm das als Grund den Tarif rückwirkend ab 2010 kein NT mehr zu berechnen. Ich schrieb denen das der Ausbau erst 2012 fertig war. Dafür wollten die aber einen Beleg vom Elektriker. Wir haben den aber selbst ausgebaut haben also keine Quittung. Die aber stellen sich stur.
    Könnt ihr mir sagen ob ich die Nachtspeicheröfen nicht selbst ausbauen darf??
    Ich danke euch vielmals und entschuldigt den langen Text.
    8o
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    so wie es aussieht bietet die SÜWAG außer für Heizstrom keinen Schwachlasttarif an. Das bedeutet, dass Du dafür ohne NSP-Heizung oder Wärmepumpe auch keinen Anspruch mehr darauf hast.

    Hast Du die Öfen denn entsorgt? Gibt es da eine Quittung dazu? Die kommen ja schließlich nicht in den Restmüll. Vielleicht hilft das weiter.

    Es ist nicht ganz einfach, wer hier in der Beweislast ist. Nach § 7 GVV hättest Du die Änderung der Anlage dem Versorger anzeigen müssen. Ich persönlich würde es darauf ankommen lassen. Dir haben sicher ein paar Leute geholfen, die vor Gericht ein entsprechendes Zeugnis ablegen könnten, wann der Ausbau erfolgte. Da dürfte der Versorger mit Vermutung und Anschein einen schweren Stand haben.

    Aber eigentlich müsste das auch aus Deinen Verbräuchen abzuleiten sein. Mit Ausbau der Geräte ist der NT-Verbrauch sicher erheblich zurück gegangen, oder?

    Und wenn Du noch einen Doppeltarifzähler hast - es gibt durchaus noch Anbieter, die Schwachlasttarife offerieren. Da wäre doch ein Wechsel vielleicht durchaus lohnend ;) .

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!