Frage zu Energiedienstleister Gewerbestrom

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von DonkeyKong, 28. April 2014.

  1. DonkeyKong

    DonkeyKong Starter

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Fellbach
    Ein großer Energiedienstleister wirbt damit, durch Bündelung von sogenannten "komplementären Lastprofilen" bessere Energiepreise zu erzielen.

    Beispiel:
    Ein Unternehmen nimmt in der Zeit von 8-18 Uhr Strom ab (z.B. 1-Schichtler) und ein anderes zwischen 18 und 8 Uhr (z.B. Bäckerei).

    Aufgrund dieser Komplementierung steigt der günstige Base-Anteil.

    Ist aus Versorgersicht so etwas überhaupt möglich?

    Kann der Versorger die Energie je nach Bedarf auf verschiedene Kunden verteilen und dadurch einen günstigeren Preis anbieten - oder ist das eher nur ein "Werbegag" des Dienstleisters ?
     
  2. desonic

    desonic Kenner

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo DonkeyKong,

    ich würde das eher als Werbegag sehen. Der "Energiedienstleister" macht dort einfach ne Mischkalkulation draus, somit kommt der Tageskunde besser und der Nachtkunde schlechter im Arbeitspreis.

    Die Verteilung auf verschiedene Kunden scheint aus meiner Sicht allerdings kein Problem, wäre ne klassische Bündelung.

    Gruß
    desonic
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!