RWE Zwischenabrechnung Stromkosten

Dieses Thema im Forum "RWE" wurde erstellt von GiMie, 16. Oktober 2013.

  1. GiMie

    GiMie Starter

    Registriert seit:
    12. Oktober 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Münsterland
    vielleicht kann mir jemand in diesem Forum helfen.
    Ich habe eine kostenlose Zwischenabrechnung von meinem Stromlieferanten angefordert. Das war jetzt im September.
    Die Zwischenabrechnung ist hoch ausgefallen. Meine Abschlagzahlungen für das Jahr werden von mir pünktlich bezahlt.
    Ich habe nunmehr eine Mahnung über die ausstehende Zwischenabrechnung erhalten und will gegen diese Mahnung Widerspruch einlegen, da ich Ende Oktober die Jahresendabrechnung erwarte.
    Leider habe ich keinen Musterbrief (Widerspruch ) bei der Verbraucherzentrale bzgl. der Zwischenabrechnung gefunden.
    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich den Widerspruch schreiben soll bzw.wie ich mich verhalten soll.
    Danke
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo GiMie,

    mal abgesehen davon, dass Sie Ihre Frage im falschen Unterforum "123energie" stellen, versuch ich es mal: Die Zwischenabrechnung, welche üblicherweise nicht kostenlos ist, haben Sie ja selbst angefordert (warum eigentlich?). Insofern können Sie einer solchen Abrechnung m.E. nicht widersprechen.

    Was also an dieser Abrechnung ist Ihrer Meinung nach konkredt falsch: Der Anfangs-/Endzählerstand oder der/die abgerechnete/n Verbrauch/Preise? Wenn Sie nichts beanstanden können, dann sollten Sie die von RWE geltend gemachte Forderung umgehend begleichen, sonst kommen bald weitere Kosten hinzu!

    mfG
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    eine Einschränkung würde ich machen. Bist Du denn zum Zeitpunkt der Beauftragung der Zwischenabrechnung darauf hingewiesen worden, dass dieser Service etwas kostet und/oder dass das als scharfe Abrechnung läuft?

    Falls das nicht zutrifft, würde ich mit dieser Begründung Widerspruch gegen die Rechnung einlegen (formloser Zwei- bis Dreizeiler, Zustellungsnachweis nicht vergessen).

    Sollte das klar gewesen sein, bleibt nichts als zu zahlen, da geben ich REWE47 recht.

    Es gibt übrigens durchaus Versorger, die Zwischenabrechnungen anbieten, für gute Kunden auch kostenfrei, z.B. zur Abschlagsüberprüfung oder als Hilfe zu Nebenkostenabrechnungen. Das sind aber dann normalerweise keine scharfen Rechnungen. Nicht zu verwechseln ist das mit von den Kunden forderbaren Abrechnungen in einem Turnus, der geringer ist als der Standart von 12 Monaten. Die sind scharf und kostenpflichtig. Die kommen dann aber nicht einmalig so sondern regelmäßig monatlich/3monatlich/halbjährlich.

    Wenn der Anbieter eine rollierende Abrechnung hat wäre es im konkreten Fall aber auch denkbar, dass die einfach den Abrechnungsturnus geändert haben. Dann käme die nächste Turnusrechnung erst im September 2014 un nicht zum Oktober 2013.

    Wieso man im September die Zwischenabrechnung anfordert, wenn im Oktober die Turnusabrechnung erfolgt wäre schon interessant zu erfahren.

    So long
     
  4. GiMie

    GiMie Starter

    Registriert seit:
    12. Oktober 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Münsterland
    einen schönen guten Morgen,
    vielen Dank für eure Antworten. Die Zwischenabrechnung bei RWE kann ich kostenfrei 3 X im Jahr anfordern.
    Das habe ich auch getan, da die Strompreise ja enorm gestiegen sind und ich wissen wollte, was mich bzgl. der
    Stromkosten-Nachzahlung erwartet. Mehr wollte ich eigentlich nicht. Deshalb hat es mich überrascht, dass ich eine Mahnung erhalten hatte, da ja nach meiner Meinung noch die Endabrechnung kommt, mit neuen Abschlagzahlungen usw. Da ich die Rechnung im Onlineverfahren erhalte, so habe ich jetzt gesehen, dass die Stromdaten von einem Mitarbeiter am 7.10. abgelesen wurde, so denke ich, dass die Endabrechnung Ende Oktober mit neuen Abschlagzahlungen usw. kommt und natürlich auch eine Nachzahlung der Stromkosten ansteht.
    Einen Stromanbieter-Wechsel kann ich leider nicht machen, da ich Tag&Nacht-Tarif über einen Zähler habe und ich bisher noch keinen Anbieter für Tag & Nachstrom finden konnte.
    Nochmals vielen Dank für eure Information. Sie haben mir geholfen.
    GiMie
     
  5. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Guten Morgen,

    wir haben das Thema ins RWE-Forum verschoben!

    Viele Grüße
    Die Redaktion
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!