Euer Merkwürden...Ihre RWE

Dieses Thema im Forum "RWE" wurde erstellt von Bunnyman2007, 29. Juli 2008.

  1. Bunnyman2007

    Bunnyman2007 Starter

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Waltrop
    Hallo allerseits,

    vielleicht kann uns mal jemand helfen?

    Wir leben in einen 2 Personenhaushalt zw. Dortmund und RE,und der Stormanbieter ist die RWE.

    Aufgrund der steigenden Stormpreise haben wir uns dieses Jahr entschlossen zu kündigen und einen neuen Anbieter zu suchen.
    Diesen haben wir auch schnell gefunden durch die Internetplattform "Verivox".Der neue Anbieter ist jetzt die GGWE in Bensheim.

    Die RWE machte die Abschlussrechnung dann fertig und uns traf fast der Schlag,denn eine Nachzahlung von 385,65 Euro stand ins Haus bei
    4865 kw/h innerhalb von 10 Monaten.

    Wir fragen uns wie 4865 Kw/h zustande kommen,zumal die letzte Rechnung im Jahre 2007 auf 12 Monate 3612 Kw/h ausgewiesen worden ist.

    Was können wir machen ?, ...zumal was unternohmen haben wir schon wie z.b Einspruch eingelegt,um Zähler-und um Rechnungsprüfung gebeten.

    Beides lehnte die RWE ab,und schreib das die Rechnung korrekt sein und das eine Zählerprüfung 150 Euro kosten würde,obwohl der Kundendienst der RWE mir zusicherte das das eine kostenlose Prüfung sein wird,denn aufgrund es überdurchschnittlichen Verbrauches meinte uach der Kundendienst das was im "Argen" liegt.

    Wohin können wir uns noch hinwenden,denn wir beide sich Geringverdiener,und eine so hohe Summe ist nicht auf einmal zu bezahlen,geschweige eine Prüfung des Zählers in Höhe von 150 Euro.

    Kann die RWE uns den Storm abstellen,obwohl wir jetzt bei der GGEW sind ?

    Wir möchten noch bemerken das wir die Summe der RWE in uns selbstgemachen Raten(innerhalb von 6 Monaten) abbezahlen unter Vorbehalt.

    Wir denken das es der Zähler defekt ist,können dieses aber nicht beweisen,zumal es fraglich ist um eine Prüfung der RWE ob der Zähler jetzt in Ordnung oder nicht ?

    Bedanke mich hier shcon mal im Vorfeld für eure Antworten

    Thomas
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    die Prüfung des Zählers muss beim Netzbetreiber (Messstellenbetreiber) beantragt werden. Der kann eine Prüfung nicht verweigern. Sollte sich herausstellen, dass der Zähler in Ordnung ist, zahlst Du die Rechnung, anderfalls der Netzbetreiber (Messstellenbetreiber)§ 8 GVV.

    Es ist aber nicht sehr wahrscheinlich, dass ein Zähler derart vorgeht. Ich gehe eher von einem neuen oder einem defekten alten Verbraucher aus. Der Strom dürfte wirklich verbraucht worden sein. Habt Ihr einen Boiler oder einen Durchlauferhitzer? Prüft mal alle Geräte. Ist im Winter ein zusätzlicher Heizslüfter oder Radiator in Betrieb gewesen? ...

    Zu welchem Datum habt ihr gewechselt und wieviel habt ihr seither verbraucht? Ist der Verbrauch weiter erhöht?

    Denkbar wäre auch, dass am Ende der letzten Abrechnungsperiode Euer Verbrauch mangels Zählerstand für die Jahresabrechnung geschätzt werden musste. Das kann zu Verschiebungen führen. Die Ableseart muss auf der Rechnung angegeben werden. Schau da mal nach.

    Die RWE muss Euch keine Ratenzahlung anbieten. Und einfach selber festlegen ist auch nicht in Ordnung. Da Ihr inzwischen bei einem neuen Anbieter seid, kann der alte keine Sperrung der Anlage veranlassen. Er kann jedoch das gerichtliche Mahnverfahren beantragen und das wird er wohl auch tun.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!