Zwei unterschiedliche Rechnungbeträge

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von carlosp, 16. Juni 2013.

  1. carlosp

    carlosp Starter

    Registriert seit:
    16. Juni 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebes Community,

    wir sind vor kurzem umgezogen und haben eine sehr hohe Nachzahlung von dem Anbieter Erhaltung. Die Nachzahlung beläuft sich laut der ersten Rechnung auf 900€.
    Einiger Zeit später hat der Anbieter dann eine neue Rechnung gesendet mit 430€. Ich habe im letzten Monat 300€ überwiesen und habe den Rest in diesem Monat überwiesen. Nun habe ich von dem Anbieter eine neue Rechnung bekommen, auf der steht, dass ich nun noch ca. 600€ überweisen muss.

    Kann der Anbieter so etwas machen? Dürfen rechtlich gesehen Rechnungsbeträge einfach wieder nach oben korrigiert werden? Kann ich rechtlich da gegen vorgehen?

    vielen Dank im Voraus.
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo carlosp,

    leider sind Ihre Angaben nicht sehr ergiebig (zB, ob Ihr Problem die vorherige oder jetzige Wohnung betrifft?), insofern ist auch nur eine eher pauschale Antwort möglich:

    Rechnungskorrekturen sind grundsätzlich zulässig. Im vorliegenden ‚Fall’ dürfte allein entscheidend sein, ob die letztendlich vom Versorger geltend gemachte Forderung korrekt ist. Diesbzgl. ist es Sache des Kunden, jede Verbrauchsabrechnung genau zu prüfen (und ggf. zu reklamieren):
    1. Ist die angegebene Verbrauchsstelle (Anschrift etc.) und die Zählernummer richtig ? [Letzteres mit der Nummer am Zähler der Wohnung abgleichen];
    2. Sind Verbrauchszeitraum und Verbrauchsmenge korrekt ? [besonders wichtig: abgerechnete mit abgelesenen Zählerständen vergleichen – bspw. Anfangsstand mit Endstand der vorherigen Rechnung bzw. bei Umzug mit dem (hoffentlich wenigstens dann selbst mit abgelesenen) Zählerstand lt. Wohnungsübergabeprotokoll];
    3. Sind die abgerechneten Preise richtig ? [abgleichen mit der erhaltenen Vertragsbestätigung und ggf. zugegangenen Preisänderungsmitteilungen];
    4. Wurden die für den Abrechnungszeitraum bereits geleisteten (Abschlags)Zahlungen vollständig und richtig berücksichtigt ?
    Wenn Sie damit durch sind, müssten Sie wissen, was (noch) zu bezahlen oder ggf. konkret zu reklamieren (immer schriftlich!) ist.

    Übrigens, wenn Sie derzeit vom örtlichen Versorger zu dem besonders teuren Grundversorgungstarif beliefert werden, dann sollten Sie vllt. prüfen, ob eine Tarif- oder Anbieterwechsel Sinn macht (die häufig wenig seriösen „Billigheimer“ mit Vorkasse und/oder z.B. 25% Bonus im 1. Vertragsjahr unbedingt meiden!).
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!