Verdoppelte Abschlagszahlung

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von anton123, 29. Mai 2008.

  1. anton123

    anton123 Starter

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe heute Post von meinem Stromanbieter N-ergie bekommen.
    Im Moment werden monatlich 70 € Abschlag für Strom(Nachtspeicher/Durchlauferhitzer) bezahlt. Jetzt soll ich auf einmal 135 € monatlich zahlen! Mein Stromverbrauch liegt bei 1000 kWh zu netto 6,56 cent und 1000 kWh zu 16,58 cent netto, pro Jahr. Es ist ein Ein-Personen-Haushalt.

    Jetzt frage ich mich wie sich der Abschlag verdoppeln kann und die das überhaupt dürfen. Und natürlich wie die darauf kommen!

    Nach meiner Rechnung würde ich auch mit den 70 € schon zuviel Abschlag bezahlen!!

    Danke für die Hilfe im Voraus!!!
     
  2. Stromhändler

    Stromhändler Fachmann

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo anton123,

    hast du denn schonmal versucht, mit n-ergy tel. Kontakt aufzunehmen?

    Vielleicht lässt sich der Fall in einem kurzen Gespräch schon lösen.
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    Nachtspeicherheizung und Durchlauferhitzer - Verbrauch je 1000 kWh HT/NT? 70 Euro Abschlag bei 2ooo kWh Verbrauch?

    Besonders warm brauchst Du es nicht, oder? Das reicht ja nicht mal zum Überschlagen einer 1ZKB. Oder wird da noch anders geheizt?

    Wenn nicht, würde ich vermuten, dass Du beim NT-Verbrauch eine Null vergessen hast. Dann kommt der Abschlag auch wieder hin.

    Die Höhe des Abschlages muss angemessen sein. Der Versorger darf Abschläge anpassen. Die Summe der Abschläge sollte in etwa die Höhe der Kosten eines Abrechnungszeitraumes abdecken. Wenn Du glaubhaft machen kannst, dass der Abschlag zu hoch ist, muss der Versorger runtergehen - so stehts in der GVV. In einem Normsonderkundenvertrag könnte das anders geregelt sein, ist aber nicht sehr wahrscheinlich.

    So long
     
  4. anton123

    anton123 Starter

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und danke für die Hilfe...

    Nache einem kurzen Gespräch regelte sich alles. Anscheinend haben die mehrere fehlerhafte Jahresabrechnungen verschickt.

    Ich denke mal das hat mit der Software oder einem unerfahrenen Sachbearbeiter zu tun hat. ?(

    Also in Zukunft zahl ich wieder ganz normal 70 €.

    und PS: hatte doch recht gehabt mit meiner Rechnung, hab noch ein ordentliches Guthaben 8)
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!