Unglaublicher Stromverbrauch

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von G.Hummel, 22. Juni 2013.

  1. G.Hummel

    G.Hummel Starter

    Registriert seit:
    22. Juni 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für einen Drei-Personen-Haushalt haben wir 2012 eine Drei-Zimmer-Wohnung mit 80qm angemietet. Geheizt wird mit Gas. Gleichzeitig wurde ein neuer Stromzähler von einer Elektrofirma gesetzt. Es sind folgende Verbraucher vorhanden: Durchlauferhitzer für das Bad, Elektroherd, Waschmaschine, Staubsauger, Kaffeemaschine, normale Beleuchtung. Bisher haben wir monatlich die unglaubliche Summe von 250 Euro für Strom bezahlt. Nun teilten die Stadtwerke mit, es wären sofort monatlich 300 Euro als Vorauszahlung für Strom zu überweisen. Nach Auskunft der Stadtwerke ist es möglich, dass der Zähler falsch angeschlossen ist. Eine Überprüfung müßten wir selbst bezahlen.
    Wie sollten wir in diesem Fall vorgehen?
     
  2. maddin1983

    maddin1983 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn der Abschlag und die Höhe sich auf den Strombezug bezieht solltet ihr schnellstens Testen ob nicht nochwas über den Zähler läuft das euch nicht betrifft.

    Als allererstes mal regelmäßig den Stand notieren. Alle Verbrauchsgeräte bei euch abziehen und gucken ob der Zähler immer noch Verbrauch misst. Ansonsten mal alle Sicherungen raus und gucken ob sich wer beschwert. Falls das zutrifft muss du an den Vermieter ran.
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    alles was mit der Elektroinstallation zu tun hat ist Sache des Eigentümers. Sollte also ein Stromkreis auf dem Zähler aufgeklemmt sein, der nicht zu Deinem Haushalt gehört, musst Du das mit Deinem Vermieter klären.

    Die Zähler werden vom Netzbetreiber gesetzt. Sollte der beim Anschluß des Zählers gepfuscht haben, würde ich sagen, er muss für alle dadurch entstandenen Kosten aufkommen.

    Sollte der Zähler defekt sein, ist das ebenfalls mit dem Netzbetreiber zu klären. Die Kosten für eine Überprüfung musst Du nur dann tragen, wenn der Zähler in Ordnung ist.

    Der Vorschlag von maddin1983 bringt Dich vielleicht auf die Spur des Problems.

    Vielleicht kannst Du statt der Abschlagshöhe mal Angaben in kW/h machen. Wie hoch ist Dein Verbrauch?

    Wenn Du einen neuen Abschlag bekommen hast sollte da auch eine Abrechnung vorausgegangen sein. Sind die Zählerstände auf der Rechnung denn geschätzte/errechnete Werte oder wurde abgelesen? Das muss auf der Rechnung ersichtlich sein. Hast Du die Stände mal mit dem aktuellen auf den Zähler abgeglichen?

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!