Stromnachzahlung jetzt folgt sperre

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von madi76, 26. April 2006.

  1. madi76

    madi76 Starter

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ich habe ein grosses Problem, ich habe eine STromnachzahlung von 688 Euro, keine frage wie das gehen soll aber das ist leider ein anderes Thema. Ratenzahlung haben sie abgelehn´t(E.O.N Mitte) Bekommen beide Hartz Geld und ich bin schwanger. Das Amt will kein Darlhehen geben und sagte einstweilige verfügung stellen damit nichts abgeklemmt wird. Die wurde abgelehnt und heute stand die Eon Vor der Tür zum Abklemmen . Habe nicht aufgemacht, aber der kommt wieder, und wenn andere Mieter im HAus sind wird ihm ja auch geöffnet. Was soll ich machen? Kann mein Lebensgefährte vielleicht den STrom anmelden und wenn ja wie läuft das ? Muss ich kündigen ? Er steht aber nicht im Mietvertrag ist aber hier gemeldet. Bin vezweifelt. Will ja zahlen aber eon Will keine Ratenzahlung eingehen.

    Bitte Helft mir
     
  2. Storm_Raider

    Storm_Raider Starter

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Hallo ich würde Dir einfach mal Raten zur nächsten Verbraucherzentrale, oder zu einem Rechtsanwalt für Sozialrecht zu gehen Als Hartz 4 Empfäger müßtest du ja Prozesskostenbeihilfe bekommen. Aber das wird Dir ein Fachanwalt sicher sagen können. Bzw die Verbraucherschutzzentrale.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und schreib mal draus geworden ist.
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    was soll der Anwalt machen? Der Strom muß gezahlt werden. Ein Recht auf Lieferung ohne Bezahlung gibt es nicht. Und die Regeln bei H4 sind meines wissens auch recht klar.

    Wird der Zutritt bei Sperrversuchen verweigert, kann es übrigens ganz schön teuer werden. Auch der Stromlieferant kann versuchen, per einstweiliger Verfügung an seinen Zähler zu kommen. Gelingt das nicht, läuft es evtl. über ein Klageverfahren. Dauert zwar länger, ist i.d.R. aber erfolgreich. Dann kommt der Gerichtsvollzieher mit dem Schlüsseldienst und ggf. mit der Polizei zum Sperren. Das Ganze zahlt dann der Schludner.

    Die Ummeldung auf den Lebensgefährten ist keine Lösung. An der Forderung ändert es nichts. Der Versorger wird bei einem plötzlichen Kundenwechsel hellhörig und prüft u.U. beim Vermieter nach. Und wie verträgt sich der nicht im Mietvertrag stehende Lebensgefährte mit H4? Wenn das sauber ist, kann hier eine gesamtschuldnerische Haftung vorliegen. Dann gibst Du noch einen weiteren Namen preis. Ist das bei der Arbeitsagentur nicht sauber, hast Du dort den nächsten Ärger.

    Seltsam ist jedoch, dass E.on eine Ratenzahlung so klar ablehnt. Es ist eigentlich ein durchaus gängiges Verfahren, doch noch an das Geld zu kommen. Das gilt auch für die abgelehnte Hilfe durch die Arbeitsagentur.

    So long.
     
  4. Tim

    Tim Starter

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    halte das auch für keine gute Lösung seitens eon.

    Bin zwar nicht so BGB firm. Allerdings muss da doch irgendwo die Möglichkeit einer Ratenzahlung enthalten sein.

    Hab mal kurz gegoogelt und folgender § gefunden

    Verurteilung der Leistung Zug um Zug ...

    vielleicht ist dies ja die Möglichkeit Ratenzahlung zu vereinbaren.

    Also Verbraucherzentrale informieren und Missstand mitteilen, Kontakt zwischen Zentrale und eon Rechtsabteilung herstellen.

    bis dann
    tim
     
  5. Storm_Raider

    Storm_Raider Starter

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Der Anwalt kann selbstverständlich ichts anderes machen wie der anwalt der verbraucherschutzzentrale und das kann in diesem fall nur das vermitteln zwischen dem schuldner und der e-on sein um einen weg zu finden das die rechnung in teilbträgen gezahlt werden kann und die energielieferung nicht eingestellt wird
    rechtlich gesehen ist die e-on auf der sicheren seite wer nicht zahlt wird gespert
    wer bei mir nicht zahlt bekommt auch keine ware mehr ist nun einmal so
    aber eigentlich kenne ich es auch so das die energieversorger bei ratenzahlungen die energieversorgung wieder aufnehmen
    was aber immer öfter zu beobachten ist das stromsperrungen wesentlich schneller und konsquenter umgesetzt werden was wohl an der allgemeinen sehr schlechten zahlungsmoral in diesem unseren lande liegen dürfte denn wenn man die summe der säumigen Kunden nimmt ergiebt sich eine größe die ein wirtschaftsunternehmen zerlegen kann
    nur meiner meinung nach haben energieversorger
    auch eine verplichtung ihren kunden und der gesellschaft gegenüber und es solte schon auch für fälle wie diesen die möglichkeit der einigung geben
    nur leider werden die spielräume der ernergieversorger mit der lieberalisierung der energiemärkte immer kleiner
    aber das haben wir ja schlieslich alle so gewollt
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!