Sprunghafter Anstieg des Verbrauchs am Abend

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Samka, 20. Juli 2016.

  1. Samka

    Samka Starter

    Registriert seit:
    20. Juli 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Liebes Forum,

    mein Weg führte mich hier hin weil ich etwas verzweifelt bin. Am 15.05.2016 sind mein Mann und ich in eine neue Mietwohnung gezogen. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit vier Parteien, von denen eine Wohnung seit diesem Monat leersteht.
    Am 14.07.2016 wurde der alte Zähler gegen einen neuen ausgetauscht. Der Netzbetreiber teilte mir gestern auf telefonische Nachfrage den Ausbauzählerstand mit den ich bei meinem Stromversorger in einen so genannten "Kostenmanager" eingab. Der Stromversorger hat uns relativ hoch eingestuft bei einem Abschlag von 86 Euro mtl und ich wollte schauen ob dieser Abschlag ein bisschen runtergeschraubt werden kann. Die böse Überraschung: Seit Einzug sollen wir 700 kw/h verbraucht haben.
    Unser Haushalt besteht aus uns beiden, wir gehen beide Vollzeit arbeiten und sind somit etwa 10 Std. tgl außer Haus. Wir haben eine nagelneue Küche und nur einen Fernseher angeschlossen. Dazu ein Router, ein Telefon, einen Wecker... also wirklich nichts besonderes.
    Da wir uns den massiven Stromverbrauch nicht erklären können haben wir nun protokolliert und festgestellt, dass wir circa 0,1 kw/h pro Stunde verbrauchen wenn wir nicht im Haus sind. Ich habe gestern Abend circa 45 Minuten den Herd benutzt, die Spülmaschine lief einen ECO-Spülgang, der Fernseher samt Soundanlage und Receiver nebenher... nach dem Essen stellte ich fest, dass während dieser Zeit etwa 1,5 kw/h verbraucht wurden.
    Kurz vorm zu Bett gehen gegen 22 Uhr checkte ich nochmal den Stromstand: 4kw/h von 20.00 bis 22.00 Uhr. In dieser Zeit lief lediglich der Fernseher und die stets eingeschalteten Geräte wie der Kühlschrank usw. .Und wir waren beide jeweils duschen, haben aber keinen Durchlauferhitzer
    Was kann das sein? Wir haben keine Durchlauferhitzer, die Waschmaschine und Trockner liefen ebenfalls nicht... Ich kann es mir einfach nicht erklären.
    Wir haben bereits mit unserem Vermieter gesprochen der einen Elektriker schicken will um zu überprüfen, ob sich irgendwer bei uns bedient, aber dennoch macht es mich ganz verrückt, wenn ich daran denke, dass massiv Strom verbraucht wird, den wir uns absolut nicht erklären können
     
  2. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Homepage:
    Hallo Samka,

    leider ist es sehr schwierig, hier eine "Diagnose" aus der Ferne zu stellen. Der Stromverbrauch ist von Haushalt zu Haushalt recht unterschiedlich, aber ein Verbrauch von 700 kWh in zwei Monaten erscheint mir vergleichsweise hoch. Bei einem 2-Personen-Haushalt geht man in der Regel von einem Verbrauch von 3500 kWh im Jahr aus.

    Haben Sie sich erkundigt, ob es bereits zuvor Schwierigkeiten mit dem Stromverbrauch gab? Sie könnten natürlich auch den Verbrauch der Geräte im einzelnen prüfen.
    Es gibt verschiedene Stellen, um sich ein Strommessgerät kostenfrei auszuleihen (beim Stromanbieter nachfragen/ Verbraucherzentralen). Aber möglicherweise bringt auch der Elektriker die Lösung. Vielleicht wird die Wohnung mit einer Nachtspeicherheizung beheizt?

    Ich hoffe das hilft Ihnen erstmal weiter.

    Mit freundlichen Grüßen
    Redaktion strom-magazin.de
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!