Kein Zähler seit 2 Jahren angemeldet ! Hilfe

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Heiligenschein, 28. August 2013.

  1. Heiligenschein

    Heiligenschein Starter

    Registriert seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,
    benötige dringend Hilfe, habe folgendes Problem...

    Habe Post vom RWE erhalten bezüglich Anmelde-Erinnerung meines Strom-Zähler.
    Ich wohne hier schon seit 2,5 Jahren und jetzt ist aufgefallen das für meinen Zähler seit Abmeldung des Besitzers nichts mehr gezahlt worden ist !
    Mir ist es bis dato nicht aufgefallen, meiner besseren hälfte ist es wohl entgangen den neuen Zähler anzumelden.
    Eine Abmeldung unserer vorherigen Wohnung gibt es aber.
    Nach mehrfachen Adresse, Zähler und Namensabgleich wurde mir eine Rechnung von Ca 2300€ genannt die ich nun begleichen soll.

    Ist dies überhaupt rechtens?
    Verjährt etwas?
    Kann ich mir einen anderen, preiserteren Anbieter jetzt noch aussuchen.

    Danke für hilfreiche Info
    Gruß Heiligenschein
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Wenn ich richtig verstanden habe, ist Ihnen 2 1/2 Jahre "entgangen", dass Sie den verbrauchten Strom nicht bezahlen!? Ja mal ganz was neues, da passen Sie aber schön auf, dass Ihnen der "Heiligenschein" nicht verloren geht! ;)

    Meine Einschätzung zu Ihren Fragen:
    1. Ja, eine solche Nachforderung ist rechtens und verjährt ist das ebenfalls nicht.
    2. Nein, rückwirkend können Sie jetzt nicht mehr zu einem anderen Anbieter wechseln.

    Wenn eine Einmalzahlung nicht möglich ist, dann treffen Sie mit RWE unverzüglich eine tragbare Ratenzahlungsvereinbarung. Wenn RWE sich darauf nicht einlässt, können Sie mit einem Versorgerwechsel für die Zukunft (nicht zu Discountern mit hohem "Lock-Bonus" etc. mit fragwürdigen Geschäftsbedingungen!) eventuell einer Versorgungssperre entgehen, zahlen müssen Sie aber letztlich doch.
     
  3. maddin1983

    maddin1983 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Im Grunde ist dass das Geld was du seit der Zeit gespart hast....nenn es einen kostenlosen Kredit seitens RWE.

    Leider wirst du da nicht drum herum kommen. Versuche wenigstens Schadensbegrenzung zu betreiben. Sei lieb am Telefon und versuch ne Ratenvereinbarung zu treffen, wie schon erwähnt, und frage ob du vielleicht rückwirkend einen Vertrag über ein Privatkundenprodukt RWE abschließen kannst, sollte etwas günstiger sein als die Grundversorgung. Zwar ist die Rechnung schon erstellt aber vielleicht lassen sie mit sich reden.
     
  4. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    2,5 Jahre nichts für den Strom bezahlt und nicht bemerkt? Wenn das stimmt, solltest Du Eure Buchhaltung nicht Deiner besseren Hälfte überlassen..... Und wie sollt denn der Versorger aus einer Abmeldung bei der alten Verbrauchsstelle auf die neue schließen?

    Die Frage ist doch sicher nicht ernst gemeint, oder? Ihr habt den Strom verbraucht und müsst ihn auch bezahlen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

    Verjähren kann nur eine Rechnung. Da Euch das noch nicht in Rechnung gestellt wurde, gibt es keine Verjährung. Und selbst wenn - sh. eins weiter oben...

    Wenn Du über lange Zeit bei einer Tankstelle auf Rechnung getankt hast, kannst Du dann rückwirkend die Tankstelle wechseln? Das geht selbstredend nicht.

    Wie maddin1983 schon schrieb, kannst Du versuchen, Dich mit der RWE gut zu stellen. Vielleicht bekommst Du dann einen günstigeren Tarif und/oder eine Ratenzahlungsvereinbarung. Denn, vorausgesetzt Deine Schilderung entspricht der Wahrheit, so ein wenig ein schlechtes Gewissen sollten die schon haben, wenn über 2,5 Jahre nicht auffällt, dass sie eine "herrenlose" und unbezahlte Verbrauchsstelle haben.

    Und eine Formulierung wie "ich wäre bereit, für die Zukunft bei Ihnen einen Vertrag abzuschließen..." kommt sicher besser an als "wenn ich das nicht bekomme, wechsle ich den Anbieter" ;) .

    ABER: Du hast darauf keinen Anspruch! Nicht auf einen günstigen Tarif noch auf eine Ratenzahlungsvereinbarung! Das muss klar sein.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!