Gültigkeit Schlussrechnung und Rückforderung Guthabenauszahlung

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Diego, 3. Januar 2018.

  1. Diego

    Diego Starter

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich bin im Juli von Berlin nach Hessen umgezogen und seitdem kein Kunde mehr bei Vattenfall. Im August hat mir Vattenfall eine Gutschrift von 281€ ausgestellt und überwiesen.
    Nun bekam ich Ende Dezember eine Schlussrechnung mit dem Hinweis, dass die Gutschrift storniert wurde und die Guthabenauszahlung in vollem Umfang zurückgefordert wird.

    Kann mir vielleicht jemand bei folgenden Fragen dazu weiterhelfen:
    Ist die Schlussrechnung rechtens und gültig, da sie ja nicht spätestens 6 Wochen nach Ende des Lieferverhältnisses erstellt wurde?
    Und ist es rechtens, dass eine Gutschrift nach über 4 Monaten storniert wird und die Auszahlung zurückgefordert wird?

    Tausend Dank schon im voraus für Tipps und Rat!

    Gruß
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo Diego,

    § 20 Abs. 4 der Vattenfall-AGB lautet - Zitat
    "Bei einem Umzug ist der Kunde verpflichtet, dem Lieferanten den Umzug mit einer Frist von einem Monat vor dem Umzug unter Angabe der neuen Anschrift sowie des konkreten Auszugs- und Einzugsdatums in Textform anzuzeigen."

    Sind Sie dieser Verpflichtung korrekt nachgekommen und hatten Sie Vattenfall den am Auszugstag selbst abgelesenen Zählerstand umgehend mitgeteilt ?

    Ist die Schlussrechnung korrekt bis zum Auszugstag und mit dem richtigen Schlusszählerstand abgerechnet ?

    Wenn beides zutrifft, dann ist bis dahin alles i.O.

    Nicht nachvollziehbar ist per Ferndiagnose, warum mit der aktuellen Schlussrechnung die Gutschrift und Guthabenauszahlung von August storniert bzw. zurückgefordert wird.

    Selbstverständlich kann auch noch nach Ablauf der sechswöchigen Abrechnungsfrist gemäß EnWG eine Schluss- oder Korrekturabrechnung erstellt werden.

    Wenn die Stornierung der Gutschrift aus 2017 sachlich korrekt ist, kann die daraus resultierende Forderung mindestens bis zum Ablauf des Jahres 2020 geltend gemacht werden (erst ab 01.01.2021 ist eine in 2017 fällige Forderung verjährt).

    Gruß REWE47
     
  3. Diego

    Diego Starter

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo REWE47,

    vielen Dank für Ihre ausführliche und kompetente Antwort, die mir sehr weiter hilft.
    Um ehrlich zu sein, durch den Umzugsstress bin ich nicht auf den Gedanken gekommen, die AGB von Vattenfall bzgl. Umzug zu lesen.
    Aus Ihren Ausführungen schließe ich, dass die Rückforderung und Schlussrechnung korrekt sein dürfte.

    Gruß Diego
     
  4. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Das weiß ICH nicht, weil ich weder die Abrechnung von August 2017 noch die jetzige Schlussrechnung kenne.

    Ob der Zeitraum und der Verbrauch richtig abgerechnet wurde, müssten SIE doch prüfen können, oder etwa nicht ?

    Und ist ersichtlich bzw. nachvollziehbar, warum ein zuvor ausgezahltes Guthaben in der Schlussrechnung wieder storniert wird ?

    Wenn Sie etwas nicht verstehen, dann fragen Sie doch bei Vattenfall nach und bitten um eine schriftliche Erläuterung (dazu ist ein Versorger verpflichtet).
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!