Gewerbestrom für privat Haushalt?

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von bugele, 7. Juli 2007.

  1. bugele

    bugele Starter

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    ich habe mal eine frage und war ist es möglich als privathaushalt einen stromtarif zu bekommen der eigentlich nur für gewerbetreibende gedacht ist?

    wir habe ca einen verbrauch von 10000kwh pro jahr.

    würde mich über eine antwort sehr freuen

    danke

    gruß
    bugele
     
  2. bugele

    bugele Starter

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kann mir denn niemand helfen???

    kommt schon!!!
     
  3. harry

    harry Aufsteiger

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also erstmal, erwartest du wirklich das die Leutz nur darauf warten das du eine Frage stellst? So toll ist dieses Forum nicht besucht, dass immer 10 Member online sind!

    Aber zu deiner Frage. Also bei meinem Energieversorger kann ich ab ca. 10.000 kWh einen 96 h Zähler haben. Da ist die kWH um ca . 3 Cent billiger als im Tarif mit einem Drehstromzähler. Dafür ist die Grundgebühr halt höher weil der Zähler und die Auswertung teurer ist.
     
  4. Stromhändler

    Stromhändler Fachmann

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo bugele,

    also bei einem Jahresverbrauch von 10.000 kWh wirst du mit einem gewerblichen Tarif garantiert mehr bezahlen.

    Das liegt einfach erklärt daran, dass ein Lastprofil für Haushalte seinen Peak (Spitzenlast) morgens und abends hat, wenn der Strom an der EEX besonders preiswert ist.
    Ein Gewerbe hat seinen Peak von morgens bis abends (außer produzierende Industrie - da wird das wieder anders berechnet).

    Daher macht ein Sonderangebot unterhalb der Preisstellung eines HH-Tarifes im Absatzportfolio eines EVU i.d.R. erst ab 100.000 kWh/a Sinn. Oder dein Anbieter ist nicht auf Marge aus!:)

    Gruß
    Markus
     
  5. bugele

    bugele Starter

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!