Falsche Zaehlerstaende vom Vorbesitzer angegeben - Streit mit EON

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von tanja0909, 20. September 2007.

  1. tanja0909

    tanja0909 Starter

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo alle zusammen!

    Ich bin furchtbar wuetend wegen der ganzen Geschichte, aber sehr froh, dass ich endlich dieses Forum entdeckt hab. Ich hoffe, hier endlich Hilfe zu finden.

    Seit einpaar Jahren haben mein Mann und ich ein Haus. Seitdem wir ein paar Monate spaeter die Zwischenabrechnung der Firma EON Bayern bekommen haben, sind wir im Streit mit diversen Anwaelten der Firma, da die Zaehlerstaende falsch angegeben waren. Der Vorbesitzer hat diese absichtlich so angegeben, damit er 'gerade mal so' mit 2 Euro Guthaben rauskommt. Danach sollten wir 300 Euro nachzahlen! Jetzt sagt Ihr warscheinlich, ich wuerde die Stromkosten unterschaetzen, ABER die Wohnung um die es geht war vor und einige Monate nach der Uebernahme leer, und wir hatten auch selbst nichts weiter gemacht, als einen Tag vor der Neuvermietung geputzt! Der Strom war auf Minimum geschaltet, wie vorher auch. WIE KANN DAS SEIN???

    Nun meine Frage, habe ich als neuer Eigentuemer das RECHT, die Zaehlerstaende zu 'sehen' wenn der Vorbesitzer es abliest? Ich meine, muss ich diese Rechnung zahlen wenn ich mich nicht einmal vergewissern konnte, ob diese richtig sind oder nicht???

    Ich hoffe, Ihr koennt mir wieterhelfen! Es ist mir sehr wichtig, da wir vermutlich bald vor Gericht ziehen werden.

    Danke Euch allen schon einmal vielmals!
     
  2. Stromhändler

    Stromhändler Fachmann

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo!

    Also, im Normalfall ist es ja in einer solchen Situation so, dass man bei der Schlüsselübergabe zusammen alle Zähler abliest und dann ein Übergabeprotokoll anfertigt.
    Wenn ihr das nicht gemacht habt, ist das nicht so gut. Die E.on hat natürlich jetzt nur die Möglichkeit, die Angaben der Schlussablesung des Vorgängers als Einzugsstand heranzuziehen.

    Gruß
    Markus
     
  3. AY4

    AY4 Kenner

    Registriert seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    Eigentlich müsstet ihr nach der Übernahme eine Vertragsbestätigung erhalten haben. Auf dieser stehen normalerweise die Zählerstände. Wenn EON nachweist, dass diese Bestätigung erstellt wurde, und ich vermute, daß das bei denen ein Automatismus ist, wird man euch unterstellen, ihr habt nicht auf die falschen Zählerstände reagiert. EON ist nicht verpflichtet, diese Bestätigungen mit Einschreiben zu versenden. Ich fürchte, ihr habt deshalb nicht so gute Karten.

    Gruß

    AY4
     
  4. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!