Extrem hoher Stromverbrauch in einem Jahr

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von BlackMai, 13. Januar 2017.

  1. BlackMai

    BlackMai Starter

    Registriert seit:
    13. Januar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo.

    Ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet weil ich den neuen Zählerstand nach einem Jahr ablesen musste. Die reinste Katastrophe war dass wir (2 Erwachsene und ein kleinkind) in dem einen Jahr ht 3034,2 kwh und NT 9635,9 kwh verbraucht haben. Wir haben leider nur elektroheizung sowie einen 80L Boiler im Bad und 5L Boiler in der Küche. Es gibt 3 Zimmer, Küche Bad.
    Ist der Verbrauch bei den Voraussetzungen normal? Wasser wurde nur warm gemacht wenn wir es gebraucht haben. Heizen tun wir eigentlich auch nicht soviel. Kann es sein dass der Boiler trotzdem viel Strom zieht? Also ich finde fast 10000 kwh pro Jahr Mega viel. Habt ihr einen Tipp?
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    J A (abgeleitet aus Ihren Angaben gehe ich von einer 'Nachtspeicherheizung mit Doppeltarifzähler und gemeinsame Messung mit Haushaltsstrom' aus).

    Mich verwundert allerdings, wieso Sie fragen: Hat Ihnen Ihr Vermieter keinen Energieausweis (pflichtgemäß!) vorgelegt und haben Sie sich bei Mietvertragsabschluss nicht die Kosten dieser Art der Heizung und Warmwasseraufbereitung nachweisen lassen (besonders heizen mit Strom ist in den letzten 10 Jahren SEHR teuer geworden) ?

    Zu "Tipp":
    Wichtig ist, einen speziellen Tarif für die Stromheizung abzuschließen, um die Kosten wenigstens etwas zu minimieren. Das Angebot am Markt und die Wechselmöglichkeiten sind begrenzt, oftmals ist der örtliche Grundversorger der günstigste Anbieter.

    Dazu gebe ich Ihnen aufgrund eigener Erfahrungen gerne konkrete Tipps (auch zu Alternativ-Anbieter), wenn Sie (ggf. per "Privater Nachricht") Ihre PLZ sowie Ihren derzeitigen Versorger, die Bezeichnung Ihres jetzigen Tarifs und die Konditionen (Grundpreis, Arbeitspreis HT und NT) benennen.
     
  3. BlackMai

    BlackMai Starter

    Registriert seit:
    13. Januar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir wohnen jetzt schon einige Jahre hier und der Verbrauch ist immens gestiegen.

    Zum Mietverhältnis ist es so, dass das Gebäude zum Teil der mutter meines Partners gehört und das ganze auf Vertrauensbasis läuft.

    Nun zum Verbrauch. Hier mal die Werte
    11.05.2014 bis 15.01.2015
    Ht 2614kwh NT 2972kwh
    In diesem Jahr war ein Relais im stromkasten kaputt und somit ein automatisches aufheizen über naht etwas problematisch. Daher haben wir oft den schnellLader angemacht.

    16.01.2015 bis 15.01.2016
    Ht 2804kwh NT 7868kwh
    Relais war repariert alles lief prima. Spülmaschine kaputt gegangen also paar Monate mit der Hand gespült was bedeutet boiler in der Küche oft an gehabt.

    Und jetzt eben diese Werte. Es wurde auch immer abgelesen und nicht geschätzt. In den Jahren haben wir das heizverhalten kaum geändert.
    Allerdings habe ich von einer bekannten gehört dass unser 80l boiler im bad zumindest mal ne Badewanne mit warmen Wasser füllen sollte ohne dabei nochmal zu heizen. Das schafft er allerdings nicht. Nach einer halben Wanne kommt nur noch kaltes bis lauwarmes Wasser und das bei maximal heizen.

    Ich teste jetzt schon wie See stromverbrauch jeden abend ist aber daraus werde ich auch nicht wirklich schlau.
     
  4. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo BlackMai,

    die Warmwasseraufbereitung ist zwar nicht optimal (insbesondere, wenn für den Bad-Boiler teilweise eine Nachheizung zum teuren HT-Tarif notwendig wird, weil 80 L für eine Badewannenfüllung nicht ausreichen), hauptursächlich für den Verbrauch wird aber die Heizung sein.

    Auf Dauer ist eine Änderung der Heizungsart in eine moderne Version sinnvoll. Lassen Sie sich durch einen Fachbetrieb Ihres Vertrauens beraten (auch über eine evtl. mögliche finanzielle Förderung etc.).

    Anmerken möchte ich noch, dass bei den gegebenen Voraussetzungen und 3 Zimmer, Küche, Bad der genannte Verbrauch gar nicht mal SOOO hoch ist, da kenne ich auch ganz andere Werte. Beim Verbrauch 11.05.2014 bis 15.01.2015 fehlt ein Teil der Heizperiode und vllt. wurde wg. des Relais-Defekts auch falsch/zu wenig gemessen.

    Zitat "Ich teste jetzt schon wie See stromverbrauch jeden abend ist aber daraus werde ich auch nicht wirklich schlau."

    Üblich ist, dass der Netzbetreiber den deutlich günstigeren NT-Tarif bspw. von ca. 22 - 6 Uhr freischaltet. Prüfen Sie, zu welchen Zeiten der Zähler vom HT-Laufwerk auf das NT-Laufwerk umspringt.

    Und mein Angebot (Tipps wg. Anbieter-/Tarifwahl) gilt unverändert! ;)
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!