EVO verweigert anmeldung

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Gumpi, 6. Juli 2009.

  1. Gumpi

    Gumpi Starter

    Registriert seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich habe folgendes Problem: ich mußte leider private insolvenz anmelden im letzten Jahr und habe dort auch Rechnungen meines Stromanbieters eingereicht! Jetzt habe ich wegen Umzug den Strom abgemeldet und erfahre nach über einem Jahr von der EVO das eine Rechnung nicht in die Insolvenz rutschen konnte da diese am 14.01´08 eröffnet wurde und die Rechnung vom 15.01.08 ist.Somit sitze ich jetzt auf 500€ alten Schulden,wo ich gar nichts von gewußt habe,sonst hätte ich sie ja schon in Raten abgezahlt und nun kommen fast wieder 700€ Neue Nachzahlung dazu. Da ich 2 Kinder im Alter von 9 jahren und 20 Monaten habe und erneut in der 28.Woche schwanger bin,brauche ich ja Strom in der jetzigen neuen Wohnung und das regelmäßig! Das ich vom bzw. wir momentan vom ALG2 leben interessiert die EVO nicht, sie wollen mir einen Zähler einbauen,wo ich erst in Vorkasse treten muß, aber ich denke der Kostet dann auch wieder wenn der eingebaut bzw. ausgebaut wird....
    Kann man da nichts machen?
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    also nach erfolgter Privatinsolvenz, offenen Forderungen und vermutlich bekanntem Harz-Bezug ist wohl der §14 GVV erfüllt. Wenn der Grundversorger berechtigte Zweifel an der Zahlungsfähigkeit hat, darf er Vorauskasse verlangen oder einen Kassierzähler einbauen.

    Was die Insolvenz betrifft, warst Du wohl nicht gut betreut. Der InsoVerwalter hätte Dir das mit der Rechnung eigentlich mitteilen müssen. Blöd gelaufen...

    Die Kassierzähler kosten in der Regel keinen Aufpreis (einfach mal nachfragen, wie das mit diesem Zähler funktioniert). Und mit ihnen bekommt man ein ganz gutes Gespür für den eigenen Stromverbrauch. Und wenn der kWh-Preis etwas höher eingestellt wird, kann man so auch die alten Schluden abtragen. Also so ganz ohne ist das Ding auch für den Kunden nicht.

    Du kannst natürlich auch zu einem anderen Anbieter wechseln. Dann hast Du die Problematik nicht. Aber der Wechsel benötigt etwas Zeit. Haben die Dir den Strom eigentlich abgestellt?

    Vergiß nicht bei der EVO zu fragen, ob sie nicht einen günstigeren Stromtarif anbieten. Das sollte auch mit dem Kassierzähler möglich sein.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!