Endabrechnung nach 1-monatiger Mietdauer???

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von nabro, 15. Mai 2013.

  1. nabro

    nabro Starter

    Registriert seit:
    15. Mai 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    ich wohne erst seit EINEM monat in meiner neuen wohnung. der erste stromabschlag ist auch schon bezahlt. nun flattert auf einmal die endabrechnung ins haus mit einer saftigen abschlagserhöhung... nach einem monat???? der abrechnungszeitraum des anbieters endet anscheinend im mai.

    ist dies rechtens? wie kann man denn nach einem monat einen durchschnittlichen jahresverbrauch errechnen und eine erhöhung des abschlags verlangen?

    würde mich über hilfreiche antworten freuen.


    grüße
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    ja, das ist rechtens. Es ist jedem Anbieter überlassen, ob er eine rollierende oder eine Stichtagsabrechnung macht. Und je nach Lieferbeginn kann es schon vorkommen, dass die Jahresabrechnung nach einem Monat schon kommt.

    Wenn Dein Abschlag erhöht wurde hast Du auch eine Nachzahlung, oder?

    Ist die Abrechnung denn mit abgelesenen Zählerständen erfolgt? Das kannst Du auf der Rechnung erkennen, wenn sie gesetzeskonform ist. Hast Du mal nachgesehen, ob die Stände plausibel sind?

    So long
     
  3. Gleichstrom

    Gleichstrom Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo nabro,

    dass die Abrechnung und eine Erhöhung so schnell kommen, hab ich nach meinem letzten Umzug auch schon erlebt. Teilweise wird da anscheinend ein Mittelwert zwischen dem eigenen Verbauch aus der alten Wohnung und dem Verbrauch der Vormieter der neuen Wohnung zugrunde gelegt. Zumindest hatte ich den Eindruck und das würde ja auch Sinn machen, weil manche Stromfresser (Elekroherd vs. Gasherd; Heizlüfter oder el. Fußbodenheizung vs. Zentralheizung) nunmal einfach an der Wohnung hängen. Ich würde mich darüber nicht ärgern (es sei denn, die Erhöhung ist riesig), schließlich bekommst Du Dein Geld ja nach dem nächsten Ablesen wieder zurück, wenn Du weniger verbraucht hast.

    Ansonsten erst einmal freundlich beim Anbieter nachfragen, woran es liegt (der Strompreis steigt ja auch von Jahr zu Jahr), vielleicht liegt auch nur ein Fehler vor und das Problem lässt sich ganz schnell klären. Bei Deinem Stromversorger arbeiten ja hoffentlich auch nur Menschen.

    Viele Grüße
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!