Brauche dringend hilfe - habe eine viel viel zu Hohe Rechnung bekommen

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Hannover City, 31. Juli 2008.

  1. Hannover City

    Hannover City Starter

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bin neu und brauche dringend hilfe.Ich lebe als Single in einer 2 Zimmer 50 Quadratmeter Wohnung und habe eine Stromrechnung von 66 Euro monatlich was sowieso schon zu hoch ist für 1 Person.Jetzt wohne ich seit 6 Monaten hier und bin sogar eher selten Zu Hause,koche nie hier esse auf der Arbeit,dusche immer nur 10 min oder so,wasche 2-3 mal die Woche und sonst nur Abends Laptop und kleingkeiten.

    Heute kommt ein Breif mit 170 Euro nachzahlung und neu eingestuft auf 77 Euro monatlich !!!!!!!!!!!!! Was zur Hölle ist denn da los ???? Ich habe heute alle meine Freunde gefragt die zahlen 50 Euro im Monat und kriegen noch Geld zurück !!!!!!!!!! Da ich einen Beuler habe und der immer auf I gestellt ist(Warmwasser) und ganz selten auf II wegen Heizung ist denke ich nicht das es den Stromverbrauch so beeinflusst ???

    Bitte helft mir ich hatte ehrlich ein Schock heute dar ich auch Azubi bin und kein Geld zum wegschmeißen habe. :(
     
  2. strömling

    strömling Stammgast

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    die einfachste Möglichkeit dem auf den Grund zu gehen ist ein Strommessgerät. Die gibt es schon recht günstig, werden in die Steckdose gesteckt und dann wird das Gerät angeschlossen. Da kannst du den Momentanverbrauch ablesen und aufs Jahr hochrechnen.

    Grüße
     
  3. echnaton2009

    echnaton2009 Starter

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut, gehen wir dann von folgendem Szenario aus: Der Strommesser zeigt nach 1 Woche deutlich einen geringen Stromverbrauch als der Wert, von dem auf der Jahresrechnung die Rede ist.

    Wie vorgehen? Dem Stromanbieter eine Kopie des Messgerätprotokolls zusenden :)? Was hat da Gültigkeit bzw. Beweisbestand? Ich denke nichts davon. Letztenendes ist man doch ausgeliefert. Oder wer eine Idee?
     
  4. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    einfach zu sagen
    ist mir zu platt. Wenn dann auch gleich noch kommt, dass eine Nachzahlung zu leisten ist, würde ICH daraus schließen, der Abschlag war eher zu niedrig.

    Zunächst sollten wir beim Verbrauch mal von kWh und nicht von EUR reden.

    Aus den Angaben schließe ich, dass Du einen großen Boiler für das Bad hast. Und wohl auch eine Stromheizung? Ist das richtig? Wie sieht es mit Warmwasser in der Küche aus? Wieviel kWh brauchst Du?

    Sind die Geräte alle technisch in Ordnung? Wann wurde z.B. der Boiler das letzte mal entkalkt? Ist das Thermostat evtl. defekt? Etc....

    Mit einem Strommessgerät kannst Du nur die Verbraucher erfassen, die einen Stecker haben. Bei einer Speicherheizung, manchen Boilern und dem Herd wird es da schon schwierig. Rückschlüsse auf den Gesamtverbrauch sind da so ohne weiteres nicht möglich.

    @ echnaton: Die Messgeräte verfügen üblicherweise nicht über die Möglichkeit irgendwelche Protokolle zu drucken. Und was sagt das Protokoll zu einzelnen Geräten aus? Was willst Du damit einem Netzbetreiber gegenüber belegen?

    Ausgeliefert bist Du nicht. Du kannst den Zähler prüfen lassen. Stimmt der allerdings (wovon auszugehen ist), dann übernimmst Du die Kosten.
    Viel häufiger ist der Fall, dass fremde Verbraucher auf einen Zähler aufgeklemmt sind.

    Also wenn sowas diskutiert wird, dann bitte mit Fakten argumentieren und die Polemik weglassen. Damit ist keinem geholfen.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!