Bitte um Hilfe - Stromkosten sind immens hoch

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Kickersandy, 26. Januar 2010.

  1. Kickersandy

    Kickersandy Starter

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Deutschland
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    ersteinmal kurz zu mir :meine Name ist Andreas(Andy) und ich komme aus der Nähe von Stuttgart.
    Ich bin Mitte November 2009 mit meiner Familie (gesamt 3 Personen) umgezogen.

    So nun mein Problem :

    In meiner alten Mietwohnung (60 qm)hatte ich seither einen Jahresverbrauch an Strom von ca.2100-2300 kwh pro Jahr.
    Geheizt wurde mit Gas.
    In meiner neuen Wohnung (75 qm) wird nun mit Strom geheizt (Nachtspeicher).
    Als ich nun die Zwischenabrechnung für 53 Tage erhielt, bekam ich einen Schock :
    Mein Verbrauch belief sich auf 608 kWh (HT) und 2133kWh (NT). :evil:

    Mein Stromlieferant ENBW rechnete mir für diese 53 Tage 392 € brutto ab.
    Wer kann mir einen günstigeren Stromlieferanten nennen ?
    Vielen Dank für Eure Antworten im vorraus -

    Gruß

    Andy
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    das Problem ist zunächst einfach, dass Du zu Beginn der Heizperiode umgezogen bist.

    Wenn Du in ein Haus mit leerem Öltank ziehst, mußt Du auch gleich das Öl einkaufen, dass Du zum Heizen benötigst und kannst nicht erst die Sommermonate über Geld ansparen, um den vollen Tank zu bezahlen. Im Grunde ist das hier nichts anderes.

    Bei Deiner Nachtspeicherheizung halten wir uns jetzt einfach mal nur an den NT-Verbrauch. 2133 kWh in 58 Tagen bedeutet nicht, dass Du in 365 Tagen 13423 kWh (2133 : 58 x 365)benötigst. Die Heizperiode wird bei Dir vermutlich von Oktober bis April oder Mai gehen, also sieben bis acht Monate betragen. Und auch hier wird nicht in jedem Monat derselbe Verbrauch anfallen. Im Mai vermutlich weniger als im Januar. Grob geschätzt landest Du dann im Jahr auf sagen wir 9000 kWh im NT. Das ersetzt dann das Gas/Öl einer konventionell geheizten Wohnung. Das hast Du ja bislang auch gezahlt - halt nicht über Deine Stromrechnung. Der Nachtanteil des Haushaltsstromes (Kühlschrank etc., im "normalen" Haushalt etwa 15 bis 20 % am Gesamtverbrauch) lassen wir hier auch außen vor.

    Nehmen wir an, dass der HT-Anteil Deiner Rechnung etwa 122 EUR (608 x 0,2 EUR) beträgt, dann gibst Du im HT also pro kWh rd. 13 Ct/kWh (270 : 2133 kfm. gerundet)aus. Rechnen wir das auf 9000 kWh hoch, dann sind das Heizkosten von 1170 EUR/a oder 97,50 EUR im Monat. Du siehst, das relativiert sich ein wenig.

    Zum Preis: bei 13Ct/kWh hast Du vermutlich bereits einen Sondervertrag für Heizstrom mit der EnBW abgeschlossen, denn einen solchen NT-Tarif bekommst Du auf dem Markt für Haushaltsstrom nicht. Aber eines ist klar - heizen mit Strom ist teuer und man ist damit immer in einer Abhängigkeit. Auf dem Markt gibt es nämlich so gut wie keine Anbieter für dieses Stromsegment, ein Wechsel ist daher fast unmöglich.

    Das ist nur eine grobe Rechnung, aber ich hoffe, ich konnte vermitteln, dass Du hier keinem außergewöhnlichem Nepp ausgesetzt bist sondern dass Deine Rechnung einen plausiblen Grund hat.

    Wenn noch etwas unklar ist oder falls ich hier einen Fehler gemacht habe, einfach nochmal nachhaken.

    So long
     
  3. Kickersandy

    Kickersandy Starter

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Deutschland
    Vielen Dank Mix für Deine Antwort,

    sehr gut und sogar plausibel für mich erklärt ..

    Schönen Tag noch

    Gruss

    Andy
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!